1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Apostel Schug besucht Neuapostolen

Erstellt: Aktualisiert:

Pohlheim (red). Apostel Wolfgang Schug besuchte die neuapostolische Kirchengemeinde Pohlheim und feierte mit den Gläubigen in der Kirche an der Fahrtgasse den Abendgottesdienst.

Zu Beginn seiner Predigt dankte der Apostel den Gemeindemitgliedern für die Durchführung sicherer Gottesdienste in Pandemie-Zeiten. Denn gerade die Gottesdienste ermöglichten es, Gemeinschaft untereinander und mit Gott zu erleben.

Die Bedeutung der Gemeinschaft verknüpfte der Apostel im Verlauf seiner Predigt mit dem Bibelwort, das aus der Begegnung Jesu mit dem reichen Jüngling entnommen ist. Die Begebenheit des reichen Jünglings zeige exemplarisch, worum es bei der Nachfolge Jesu wirklich gehe. Apostel Schug übertrug dies auf das persönliche Leben der Gläubigen: »Derjenige ist reich, der etwas für andere übrig hat, nicht der, der viel besitzt!«.

Er ermunterte die Gottesdienstteilnehmer, Geschenke Gottes wie beispielsweise die Gnade, den Friede und das Heil mit dem Nächsten zu teilen, denn nur dies sei Reichtum. Teilen sei schließlich die heilige Pflicht der Christen.Zur Vorbereitung auf die Abendmahlsfeier hob Apostel Schug die Bedeutung des Abendmahls als Gemeinschaftsmahl hervor. »Mit dem »Amen« geben die Christen ein Bekenntnis ab, dass Jesus für jeden Einzelnen gestorben ist«, so der Apostel. Mit Gebet und Segen beendete er den Gottesdienst, der musikalisch mit Orgelvorträgen des Organisten Marco Möll umrahmt wurde.

Auch interessant