1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Appell an Gemeinschaftssinn

Erstellt:

gikrei_wwgrueningen_2508_4c
In Grüningen wird 2024 groß gefeiert. Foto: Zylla © Zylla

Der Ortsbeirat hat bei der Stadt Pohlheim für die 1225-Jahr-Feier finanzielle Unterstützung in Höhe von 25 000 Euro beantragt.

Pohlheim (jüs). Eng mit den Haushaltsansätzen der Stadt Pohlheim verbunden sind auch die jeweiligen 1225-Jahr-Feiern der Stadtteile Grüningen und Dorf-Güll 2024. Frühzeitig hat sich daher der unter Vorsitz von Michael Wagner stehende Ortsbeirat Grüningen in seiner jüngsten Sitzung Gedanken gemacht.

Längeren Redebedarf gab es beim Antrag des Ortsbeirates, für die Unterstützung der Feierlichkeiten einen Betrag in Höhe von 25 000 Euro einzuplanen. In Erfahrung wurde gebracht, dass der Stadtteil Dorf-Güll den gleichen Ansatz beantragt hat. Im Gegensatz zu Dorf-Güll - dort ist die Dorfgemeinschaft Veranstalter der Jubiläumsfeier - ist dies in Grüningen noch unklar.

Erster Stadtrat Klaus-Dieter Gimbel, als Vertreter der Stadt dabei, erhielt auf seine Frage, unter welcher Schiene das Fest stattfinden soll, keine Antwort. Wie Ortsvorsteher Michael Wagner berichtete, fand schon eine Besprechung statt, zu der alle Vereine und interessierte Bürger eingeladen waren. Entscheidender Knackpunkt bei diesem Treffen war, welche verantwortliche Person »den Kopf hinhält«.

Bei einem erneuten Treffen muss alsbald geklärt werden, ob diesbezüglich (wie bei der damaligen Jubiläumsfeier in Garbenteich) eigens ein Verein gegründet wird, der unter einem Namen als Veranstalter auftritt, oder ob es einen Verein gibt, der das übernimmt. Bis zum nächsten Treffen, das am Freitag, 28. Oktober (Veranstaltungsort steht noch nicht fest) stattfinden soll, sollen vorher die Vereine bei ihren Vorständen abklären, ob Interesse besteht, als Veranstalter aufzutreten. Appelliert wird an den Gemeinschaftssinn.

Wegen der Seniorenarbeit in Grüningen soll sich Roland Fischer (Grüningen), Vorsitzender des Seniorenbeirates der Stadt Pohlheim, mit Vertretern der evangelischen Kirchengemeinde Grüningen zusammensetzen und beraten, was gemeinsam unternommen werden kann.

Simone Heß-Euler (CDU) brachte die Stadtteilbetreffenden Anträge ein. Dazu gehörte ein Haushaltsansatz für das Baugebiet »Hinter der Burg«. Wie Ortsvorsteher Wagner ergänzte, soll das Baugebiet, das nach Worten von Bodo Marsteller (CDU) seit 1988 im Gespräch ist und bereits von einem Planer geplant und zuletzt gestrichen wurde, wiederaufgenommen werden, da es in Grüningen keine Alternativen gibt.

Ergänzend dazu hob Stadtverordneter Reiner Leidich hervor, dass es fertige Pläne gibt, die 15 Bauplätze ausweisen. Was besteht, sollte man auf die Spur setzen und Nachbesserungen könnten noch vorgenommen werden. Der Antrag bleibt bestehen mit der Maßnahme, dass dem Ortsbeirat bei seiner nächsten Zusammenkunft vorab die Pläne zur Einsicht vorgelegt werden.

Einstimmig zugestimmt wurde dem Antrag, eine nachhaltige Wegesanierung im Kleingartenbetrieb vorzunehmen.

Haushaltsposten für Seniorenbeirat

Ein weiterer einstimmiger Wunsch des Ortsbeirates Grüningen ist, für die Seniorenarbeit einen Betrag von 1000 Euro im Haushalt 2023 zur Verfügung zu stellen. Nicht nur alleine für Grüningen, sondern jeweils für alle sechs Pohlheimer Stadtteile. Die Verfügungsmacht darüber sollte dem Ortsbeirat und Seniorenbeirat übertragen werden. Begründet wird dies besonders deshalb, weil nicht mehr wie früher üblich vom VdK oder der Stadt Pohlheim Veranstaltungen für Senioren angeboten werden.

Auch für die Jugendarbeit in Grüningen wird ein Betrag von 1000 Euro im Haushalt 2023 gewünscht. In einer der nächsten Ortsbeiratssitzungen sollen neben städtischen Verantwortlichen vom Kinder- und Jugendbüro auch Vereinsvertreter zum Informationsaustausch eingeladen werden, um für die Jugendarbeit allen eine Plattform zu bieten. Bei Räumen für die Jugendarbeit finden sich Lösungen, so der allgemeine Tenor.

Für neue Hinweisbeschilderung in Grüningen (unter anderem für Grüninger Warte und Limeshalle) wurde bei einer Gegenstimme beantragt, im Haushalt 2023 einen Betrag von 2000 Euro einzuplanen.

Auf dem Wunschplan der CDU-Fraktion stehen auch Mittel für eine Dorf-App für Grüningen. Diesbezüglich soll mit Uwe Happel, Leiter der Stabstelle Kreisentwicklung und Strukturförderung beim Landkreises Gießen, Kontakt aufgenommen und dieser eingeladen werden.

Am Samstag, 1. Oktober, unternimmt der Ortsbeirat eine Ortsbegehung in Grüningen. Los geht es um 10 Uhr am Treffpunkt »Alte Bürgermeisterei« (ehemaliges Feuerwehrgerätehaus gegenüber der Kirche).

Auch interessant