1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Drei Tage Spaß mit zahlreichen Workshops

Erstellt:

gikrei2306WorkshopSeifes_4c
Bürgermeister Andreas Ruck verfolgt wie Seife selbst hergestellt wird. Foto: Schu © Schu

Gut 20 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen elf und 17 Jahren nahmen an den erstmals durchgeführten Jugendaktionstagen an der Adolf-Reichwein-Schule teil.

Pohlheim (jüs). Von Freitag bis Sonntag stand die Adolf-Reichwein-Schule (ARS) im Mittelpunkt der erstmals durchgeführten Jugendaktionstage, die vom Jugendzentrum (JUZ) Pohlheim in Kooperation mit der ARS sowie dem Kinder- und Jugendbüro Pohlheim und Sozialarbeit an der ARS organisiert wurden. Gut 20 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen elf und 17 Jahren nahmen daran teil.

Für zwei Übernachtungen dienten vier Klassenräume in einem abgetrennten Bereich. Betreut wurden die Teilnehmer vom Jugendbüro durch Karina Scholl - die auch die Idee zur Veranstaltung hatte - sowie vom Jugendzentrum und den Sozialbetreuern Iljana Kraft-Medebach und Andreas Pieh (ARS). Für die Verpflegung sorgte das Küchenteam Asena Köse und deren Mutter.

Der offizielle Startschuss fiel am Freitagmorgen durch Bürgermeister Andreas Ruck und Karina Scholl, die einen Dank an alle Beteiligten aussprachen. Es ging sogleich kreativ los mit den ersten beiden Workshops; in der einen Gruppe war die Herstellung von Seife und in der zweiten Gruppe in der Sporthalle Fußballspielen mit Ausdauertraining angesagt.

Pohlheim-Seife hergestellt

Pohlheims Bürgermeister verfolgte gespannt die Seifenherstellung und äußerte den Wunsch, für ihn eine Pohlheim-Seife in den Farben blau und grün herzustellen. Zu weiteren Workshops gehörten Tanzen mit einem Mix aus Hip-Hop und Showtanz-Garde, Unterwasserrugby, Musical und Fotografie. Am Freitagabend stand neben Film und Spiele auch ein Input auf den Zimmern von verschiedenen Institutionen über Diskriminierung-, Mobbing-, Drogen-Aufklärung sowie am Samstag Disco (mit alkoholfreien Getränken) in der Aula auf dem Programm. Auch die Freizeit kam nicht zu kurz. Gemeinsam wurden weiße T-Shirts bemalt. Am Sonntagmittag endeten die Aktionstage - an denen alle Teilnehmer und Beteiligten viel Spaß und Freude hatten - mit einer Abschlussvorstellung und Präsentation.

Auch interessant