1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Ein Gefühl und eine Lebenseinstellung

Erstellt:

gikrei2505EhrungenStadtP_4c
Ehrungen der Stadt Pohlheim durch Bernd Schöps (links) und Andreas Ruck (rechts) mit Sandra Krämer, Bastian Felix Ullrich, Andreas Radtke, Holger Sandhofen, Frank Schwarzer und Stefan Krämer. Foto: Schu © Schu

Gemeinsam nach vorne blickt die Feuerwehr Pohlheim. Auf der Jahreshauptversammlung gab es zahlreiche Ehrungen.

Pohlheim (jüs). »Die Feuerwehr ist ein Gefühl, eine Lebenseinstellung, lasst uns gemeinsam nach vorne blicken«, das hob Stadtbrandinspektor Bernd Schöps zu Beginn der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Pohlheim in der Limeshalle Grüningen hervor. Ein Lob ging an den LZ (Löschzug) Süd für die Ausrichtung und Bewirtung.

Seinen Jahresbericht mit allen Zahlen und Fakten hatte Schöps zum zehnten Male hintereinander in schriftlicher Form bereits einige Zeit vorher allen Beteiligten zukommen lassen. Einen Aspekt riss er in seinen Ausführungen noch einmal an. Es sei absolut inakzeptabel und in keiner Weise zu akzeptieren, dass der innere Frieden in der Feuerwehr gestört wird. Leider war der Umgang mit drei Einsatzkräften im vergangenen Jahr, die sich teilweise massiv negativ hervorgetan haben, ein extremer Zeitfaktor. Nach eingehender Beratung wie auch externer Rechtsberatung habe man sich von drei Einsatzkräften getrennt. Möge auch hierfür Corona als Ausnahme, wie für vieles andere, herhalten. »Andererseits gab es wunderbare Begegnungen, wir haben großartigen Nachwuchs aus der Jugendfeuerwehr, neue Einsatzkräfte die manchmal schon sehr gut ausgebildet sind, bei uns empfangen können«, so Schöps.

Das Jahr 2021 ist mit 116 Einsätzen ein von der Einsatzstatistik her ruhiges Jahr gewesen, sicherlich wegen der Pandemie und dadurch, dass die meisten mehr zu Hause waren und keine Arbeitswege zurücklegen mussten.

Die zu bewältigenden Einsatzszenarien waren sehr vielseitig und immer wieder von großer Herausforderung. Im März 2021 begann die Umbau- und Modernisierungsarbeit am Feuerwehrhaus in der Fröbelstraße in Garbenteich.

31 Personen gerettet

Zu den Einsatzabteilen gehören: LZ Nord 65 Aktive, LZ Ost 51 Aktive und LZ Süd 48 Aktive, insgesamt sind das 164 Aktive. Zu den Jugendfeuerwehren gehören LZ Nord 26 Mitglieder, LZ Ost 15 Mitglieder und LZ Süd 22 Mitglieder, insgesamt 63 Mitglieder.

»Wir sind gemeinsam zu 116 Einsatzstellen ausgerückt und haben 31 Personen gerettet, einem Menschen konnten wir leider nicht mehr helfen. In Pohlheim passiert dies alles freiwillig, ehrenamtlich und unentgeltlich sowie hochmotiviert«, wie Stadtbrandinspektor Bernd Schöps besonders hervorhob. Ein besonderes Lob galt auch den Aktiven, die trotz Corona in relativ kurzer Zeit von September bis Dezember 2021 insgesamt 53 Lehrgänge absolviert haben.

Der Minifeuerwehr gehören 35 Kinder an. 2021 wurden zwei Kinder von der Jugendfeuerwehr übernommen. 19 Kinder sind 2022 neu eingetreten.

Die Jugendfeuerwehr hatte Ende 2021 einen Mitgliederstand von 63 zu verzeichnen. Acht Jugendliche wurden in die Einsatzabteilung übernommen. Bedingt durch Corona mussten alle Aktivitäten und Ausbildungen in der Mini- und Jugendfeuerwehr komplett ausgesetzt werden.

Befördert wurden vom Löschzug Ost: Philip Briegel (zum FWM-Anwärter), Sarah Jasmin Steidl (FWF-Anwärterin), David Burk, Martin Ransbach, Jonas Maximilian Stipic (alle Feuerwehrmann), Kim Leonie Schmidt und Julia Pittasch (beide Feuerwehrfrau), Marlene Wallner (Hauptfeuerwehrfrau), Sven Arnold, Patrick Moos und Bastian Felix Ullrich (alle Löschmeister), Julian Wagner (Hauptlöschmeister), Holger Sandhofen (Oberbrandmeister). Löschzug Süd: Philipp Heckmann, Dario Hickl, Moritz Simon Nitsch, Amanuel Sahin (alle zum FWM-Anwärter), Thilo Nott-rodt (Löschmeister) und Tobias Linke (Oberlöschmeister). Löschzug Nord: Henrik Keßler, Lucas Mairnschein und Danielé Sabatino (alle Feuerwehrmann).

»Die Feuerwehr hat auch trotz Corona ein Gemeinschaftsgefühl und das ist das Besondere. Diese Gemeinschaft ist das, was heute in anderen Bereichen einfach nicht mehr so vorhanden ist«, so Bürgermeister Andreas Ruck, der den Aktiven für ihre Einsätze dankte und hervorhob: »Ihr haltet der ganzen Stadt Pohlheim den Rücken frei.«

An Stadtjugendfeuerwehrwartin Stephanie Lohrey überreichte er einen finanziellen Zuschuss in Höhe von 1500 Euro, der für das Jugendzeltlager der Feuerwehr bestimmt ist.

Große Stütze der Gefahrenabwehr

In seinem Grußwort überbrachte Kreisbrandmeister Volker Julius auch Grüße von Landrätin Anita Schneider und Kreisbrandinspektor Mario Binsch.

Er dankte für die Einsätze und Bereitstellungen in den beiden vergangenen Jahren mit seinen vielfältigen Herausforderungen während der Corona-Pandemie. Pohlheim sei eine große Stütze der Gefahrenabwehr im Landkreis Gießen gewesen.

Die Feuerwehr Pohlheim steht gut da, das stellte Stefan Becker, Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes, in seinem Grußwort fest. Kritik äußerte er, dass die Feuerwehr zu Beginn der Corona-Pandemie wenig Priorität zur Impfmöglichkeit hatte. Rückblickend auf die Großschadenslage des Hochwassers im Ahrtal im vergangenen Jahr, hob er hervor, dass hier in der Region die Strukturen auf der Ebene der Verwaltung besser seien. Das neue Ausbildungszentrum bietet gute Chancen, die Ausbildung auf ein ganz anderes Niveau zu heben.

Ein sehr freudiger Anlass waren die zahlreichen vollzogenen Ehrungen von Land, Kreisverband und der Stadt Pohlheim.

Verliehen wurde an Bastian Felix Ullrich das Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst (Land). Die Ehrungen des Kreisfeuerwehrverbandes mit einer Medaille in Bronze für über 25 Jahre Dienst gingen an Lars Viehmann und Jörg André Harbach. Die Ehrungen wurden von Volker Julius und Stefan Becker vorgenommen; Bürgermeister Andreas Ruck und Stadtbrandinspektor Bernd Schöps gratulierten.

Für ihre langjährige aktive Tätigkeit in der Feuerwehr ehrte die Stadt Pohlheim Sandra Krämer und Bastian Felix Ullrich (beide 25 Jahre) sowie Stefan Krämer, Andreas Radtke, Holger Sandhofen und Frank Schwarzer (alle 35 Jahre.)

An zahlreiche Aktive wurden für deren langjähriges und pflichtbewusstes Engagement über die Dauer von bis zu 40 Jahren (Thomas Brucker) Anerkennungsprämien des Landes Hessen übergeben. Auch die Stadt Pohlheim dankte mit einem kleinen Präsent, beginnend für diejenigen mit mehr als fünfjähriger Tätigkeit bis hin zum Übertritt in die Ehren- und Altersabteilung.

gikrei2505EhrungLandundK_4c
Eingerahmt von Andreas Ruck und Bernd Schöps (von links) sowie Stefan Becker und Volker Julius wurden den Aktiven Bastian Felix Ullrich, Lars Viehmann und Jörg André Harbach Ehrungen des Landes und Kreisfeuerwehrverbandes verliehen. Foto: Schu © Schu

Auch interessant