1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Höhere Modernisierungsrate das Ziel

Erstellt:

Bis 29. Juli bietet die Stadt Pohlheim Hausbesitzern eine kostenlose individuelle Erstberatung zur energetischen Modernisierung, direkt in deren Haus, an.

Pohlheim (jüs). Die Stadt Pohlheim bietet in Zusammenarbeit mit der LEA Hessen (LandesEnergieAgentur Hessen GmbH) Hausbesitzerinnen und Hausbesitzern in der Zeit bis 29. Juli eine kostenlose individuelle Erstberatung zur energetischen Modernisierung, direkt in deren Haus, an. Parallel dazu läuft die Kampagne auch in Lich und Staufenberg.

Die Kampagne startete mit der Auftaktveranstaltung in der Volkshalle. Bürgermeister Andreas Ruck und Daniel Schepp, seit 2006 Leiter des Fachbereich Bauen und Feuerwehrwesen, der die verhinderte Pohlheimer Klimaschutzmanagerin Nicole König vertrat, konnten rund 60 interessierte Bürger begrüßen. Wichtig ist, so Andreas Ruck, ein niedrigschwellendes Angebot zu bekommen, Unterstützung zu erfragen und Informationen zu erhalten. Die Stadt Pohlheim und auch die Politik habe ausgerufen, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu werden.

Es stelle sich immer wieder die Frage, schaffen wir das? Ruck verwies auf einen aktiven Klimabeirat in Pohlheim und darauf, dass es in Zukunft weitere Kampagnen geben wird. Die Energiemesse in Langgöns vor einer Woche war erster Baustein der Kampagne.

Til Maximilian Schuh, LEA-Projektmanager, der beauftragt ist, die Maßnahme für den Klimaschutz und Energiewende umzusetzen, hob hervor, dass es sich bei der Kampagne um die Umsetzung einer Maßnahme aus dem Hessischen Klimaschutzplan handelt und zum Ziel hat, die Modernisierungsrate im Bereich des privaten Haushaltes zu erhöhen.

Quartiere

Die individuelle Erstberatung zur energetischen Modernisierung ist kostenlos. Es sei ein tolles Angebot, was die Stadt Pohlheim bietet. Der Energieverbrauch im Privathaushalt sei sehr hoch und zeige, dass in diesem Bereich noch ein großes Potenzial zur Verbesserung steckt. Informationen sind auch über die Webseite der LEA www.lea-hessen.de erhältlich. Auskünfte erteilt auch Pohlheims Klimaschutzmanagerin Nicole König, Telefon: 06403/ 606-377 oder unter Mail: klimaschutz@pohlheim.de.

Daniel Schepp stellte für die Kampagne ausgewählte Quartiere von den Stadtteilen Watzenborn-Steinberg und Dorf-Güll vor. Zum Bereich Watzenborn-Steinberg gehören die Bahnhofstraße (zum Teil), Büchnerstraße, Fichtestraße, Gerhart-Hauptmann-Straße, Goethestraße, Heinestraße, Herderstraße, Kantstraße, Klossengasse, Lessingstraße, Pestalozzistraße, Schillerstraße und Uhlandstraße.

Zum Quartier Dorf-Güll gehören die Bereiche: Am Kreuzboden, Am Oberweg, Am Südhang, Am Waldweg, Am Wolfsgraben, Arnsburger Straße, Birkenweg, Klosterpfad, Klosterweg und Seewiese. Einige Besucher kamen speziell aus diesen Bereichen zur Veranstaltung.

Darüber hinaus gibt es im Stadtgebiet weiter die Möglichkeit, sich an der Energiekampagne zu beteiligen. Interessenten wollen sich diesbezüglich mit Nicole König in Verbindung setzen.

Interessierte werden aktiv von Energieberatern kontaktiert, Termine können auch über die Klimamanagerin vereinbart werden. Nach erfolgter kostenloser Erstberatung erhält der Immobilienbesitzer ein Beratungsprotokoll. Zur Erstberatung am Gebäude durch zertifizierte Energieberater/innen gehören die Themen »Wärmeversorgung«, »Energetische Schwachstellen«, »Erneuerbare Energien«, »Energiesparen«, »Förderprogramme«.

Über die Bereiche Energiesparen, Klimaveränderung, Klimaschutz und energetische Modernisierung von Wohngebäuden gab Boris Klinec (LEA) einen kleinen fachlichen Einblick. Für die Kampagne stehen insgesamt elf Energieeffizienzberater zur Verfügung.

Wie groß das Interesse an der Energieberatung und einem Klima-Check in Pohlheim ist, konnte man nach dem offiziellen Teil der Auftaktveranstaltung sehen, denn die Stehtische mit den Energieberatern waren zur Klärung von Fragen und Terminen alle belegt .

Auch interessant