1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Lieder am Fenster

Erstellt:

gikrei3003Corona-Musik_H_4c
Das Kirchenmusik-Ehepaar Karin und Andreas Gramm spielt seit zwei Jahren allabendlich in Hausen altbekannte Kirchen- und Volkslieder am Fenster. © Schmidt

Das Kirchenmusik-Ehepaar Karin und Andreas Grammspielt seit zwei Jahren in Hausen allabendlich altbekannte Kirchen- und Volkslieder.

Pohlheim (ger). Seit Beginn der Pandemie mit all seinen Einschränkungen spielen das Kirchenmusik-Ehepaar Karin und Andreas Gramm in Hausen allabendlich altbekannte Kirchen- und Volkslieder und das somit seit zwei Jahren.

Zu diesem kleinen Jubiläum »2 Jahre Abendmusik« bedankten sie sich bei ihren Nachbarn und Unterstützern für deren Treue mit einem kleinen improvisierten Wunschkonzert am Samstagabend.

Sie hatten die vergangenen beiden Jahre mit ihnen viele schöne Stunden erlebt, die Hoffnung in diesen schweren Zeiten spendeten.

Unter den Zuhörern war auch der ortsbekannte Hausener Musikant Walter Buchner, der zu Beginn der Corona-Einschränkungen noch mit der Gitarre und Gesang selbst zum Abendkonzert beigetragen hatte. Die beiden Kirchenmusiker führten bis heute allabendlich diese zur hübschen Tradition gewordene Musik vor ihren Fenstern weiter.

»Lobe den Herrn meine Seele« aus der Feder von Norbert Kissel war am Samstagabend eingangs mit Trompete und Tuba zu hören.

Nicht fehlen durften die drei Klassiker der Abendmusik »Der Mond ist aufgegangen« und die Winnetou-Melodie »24« sowie »Bleib bei mir Herr«.

Sabine Briegel als treuer Fan der ersten Stunde, war mit weiteren Zuhörern dabeiund bedankte sich bei dem Paar für die vielen schönen Stunden voller Musik und guter Gespräche. »Weitermachen!«, wünschten die sich alle. Applaus gab es entsprechend.

Auch interessant