1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Mollys zeigen Höhepunkte aus 66 Jahren Fasching

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_2202_jcs_Molly2_2_4c
Die beiden Sitzungspräsidenten stammen aus der heimischen Puppenkiste. © Roger Schmidt

Mit einer gelungenen virtuellen Sitzung haben die Mollys in Watzenborn-Steinberg ihr närrisches Jubiläum begangen.

Pohlheim . »Die 6 mal 11 die feiern wir, sobald es geht mit Sekt und Bier… Der Molly lebt! Hurra! Hurra!« reimten die Fastnachter des CV »Die Mollys« 1956 Watzenborn-Steinberg in ihrem karnevalistisch korrekten 66. Vereinsjahr in der Einladung zur Prunksitzung. Diese war Pandemie-bedingt im zweiten Jahr in Folge nicht live in der Volkshalle, sondern im Internet auf YouTube zu erleben.

Die beiden Vize-Mollys Rudi Gerhardt und Peter Musal hatten im Vorfeld gemeinsam im Vereinslokal »Grüner Baum« mit Dieter Schäfer für die Video-Sitzung am 19. Februargeworben. 1 Stunde, 11 Minuten und 11 Sekunden lang gab es historisches Material aus dem Molly-Archiv zu sehen. Die Molly-Mitglieder hatten zur Vorbereitung ein kleines Feierpaket mit Orden, Luftschlangen, Konfetti zum Mitfeiern vor dem Bildschirm erhalten.

600 feiern vor dem Bildschirm

Die Molly-Hymne »Wir sind vom M-O-L-L-Y-Verein, wir sind vom Pohlheimer Karneval …" erklang am Ende der virtuellen Sitzung. Über 600 Zuschauer schauten sich am Wochenende die YouTube-Sitzung der Mollys vor den heimischen Bildschirmen an und feierten dabei 6 x 11 Jahre. Dieter Schäfers Familie hatte sich wie viele andere Molly-Freunde pünktlich am Samstagabend um 19.31h kostümiert und vor dem Bildschirm versammelt. Das Dreigestirn der Sitzung bestand dabei aus 66 Jahren Molly-Geschichte mit Gesang, Tanz und Büttenreden in Bild, Ton und Video aus den Archiven.

Sitzungspräsidenten waren diesmal allerdings aus der heimischen Puppenkiste Kroko Diehl und Hellmuth Schunkler, die als Handpuppen mit Witz und Infos durch das Programm führten. Dabei erinnerten sie an die Gründung vor 66 Jahren und zeigten historische Bilder der ersten Sitzungen.

Das die Mollys schon seit ihrer Gründung durch erstklassigen Gesang über die Grenzen bekannt wurden, unterstrich der frühere Sitzungspräsident Karl-Heinz Harnisch mit den Worten »Watzenborn-Steinberg ohne Gesang, wäre wie ein Wirt ohne Bier« und so erklangen vom Band Molly-Hits von damals wie »Tanze mit mir bis in den Morgen«. Damals noch ohne Video, aber in bester Tonqualität wurden im weiteren Verlauf Urgesteine aus der Bütt wie der »Watzenborner Wilhelm« mit Gerhard Weigand, Chronist Hellmuth Walzer und der »Heinrich aus der Wetterau« mit Willi Rüspeler wieder lebendig.

Dazwischen präsentierte Dieter Schäfer, bekannt als musikalischer Molly-Kopf, sein aktuelles Stimmungslied »Mutante aus Marokko«. Und auch ein humoristisches Paar wie Gaby Häuser und Wolfgang Schäfer, die früher regelmäßig für Lacher gesorgt hatten, kamen in dem Video wieder zu ehren genauso wie der unvergessene Gerhard »Schampes« Reitz und Melanie Patt. Das die »Black Pearls«, das »Trio Mollino« und »Four and a half a men« regelmäßig neben der Gesangsgruppe Mollys für Stimmung bei den Sitzungen sorgen, konnte man ebenfalls erleben.

Tanz gab es reichlich zum Finale: Vom Männerballett aus den zurückliegenden Jahren bis hin zu den Auftritten der Gruppen der erfolgreichen Tanzsportabteilung aus jüngster Vergangenheit. Fabi Weber als aktuelle Büttenrednerin erzählte dann noch von den Irrungen ihrer Hausparty in Pandemiezeiten. Die Liedzeile »Der Molly lebt. Hurra! Hurra!« vom Beginn war so mehr als ein Versprechen. »Die Lage ist zwar besch…, wir werkeln weiter hinter den Kulissen.« blickte man auf bessere Zeiten und damit auf die kommende Kampagne mit einer richtigen Molly-Prunksitzung, dann wieder Live in der Volkshalle und nicht aus der Konserve. Termin für die Prunksitzung ist dann der 11. Februar 2023. Die aktuelle Molly-Video-Sitzung kann man sich weiterhin auf dem YouTube-Kanal von Dieter Schäfer über den Link https://youtu.be/Z0GtNoVYtPY anschauen.

Erinnerungen wurden wach

Schäfer, der auch musikalischer Kopf und Leiter der Molly-Musikgruppen ist, hat das Video wie bereits im vergangenen Jahr produziert. Er hat dabei reichlich historische Fotos und Videos aus den Prunksitzungen der letzten 66 Jahre in der Volkshalle zusammengetragen und mit viel Stimmungsmusik zusammengeschnitten.

Beim Rückblick auf die 6x11 Jahre wurde klar, welche erfolgreiche Entwicklung der Watzenborn-Steinberger Molly-Fasching erlebte. 29 junge Männer gründeten 1956 am Faschingsdienstag im Gasthaus »Grüner Baum« erstmals im Dorf einen Karnevalsverein. Ewald Stumpf wurde damals zum Vorsitzenden gewählt. Walter Damasky, Karl-Heinz Jung, Erich Tunkel und Reinhold Häuser (Zollstock) sind die noch heute lebenden Gründer. Schon bald wurde der Verein weithin durch seine guten Büttenredner und den für das »Singende Dorf« großartigen Stimmungsgesang bekannt. Freundschaftliche Beziehungen zu anderen Vereinen, insbesondere zum Niddaer Carnevalverein wurden geschlossen und intensiv durch gegenseitige Besuche gepflegt.

So kam es, dass die Niddaer aufgrund der Aussage »Gestern Abend hawwe mer widder schwer de Molly gemacht« bereits 1959 ein Tierbildnis entwarfen, ein Mittelding zwischen Hund und Löwe, das seitdem als Wappentier geführt wurde und den Namenszusatz »Die Mollys« zur Folge hatte.

Der Erfolg des Watzenborn-Steinberger Karnevals hat daraus folgernd viele Mütter und Väter oder besser Mollys. Von den bisher elf Vorsitzenden des Vereins sei besonders Reinhard Stein erwähnt, der den Verein von 1979 bis 1999 führte und sich gemeinsam mit Astrid Fischer insbesondere für die Austragung eigener Tanzturniere unter dem Dach des BDK und die Entstehung einer eigenen Tanzsportabteilung engagierte. Geprägt wurde der Verein aber nicht nur durch seine Vorsitzenden, sondern vor allem durch die vielen ehrenamtlichen Helfer, sowie die Trainerinnen und Trainer, deren Namensnennung den Rahmen dieses Beitrags sprengen würden.

Die Prunksitzungen sind immer der Höhepunkt in der Kampagne, denn dann können sich die deutschlandweit bei Turnieren erfolgreichen Tanzformationen, die Gesangsgruppen, wie die TV-bekannten Mollys oder Black Pearls, Trio Mollino und Four and a half men auf der Volkshallen-Bühne sowie die Frauen und Männer in der Bütt präsentieren.

Aktuell wird der Verein von Sven Haase und seinen Stellvertretern Rudi Gerhardt und Peter Musal geführt, Geschäftsführer ist Markus Schulte, Rechner Thomas Vodnanski und Schriftführerin Lisa Schäfer.

Der gesamte Vorstand arbeitet daran, möglichst gut aus der Pandemie herauszukommen und sowohl den Tanzsport als auch den Karneval auf möglichst hohem Niveau weiterzuführen. Interessierte und engagierte Mitstreiter werden immer gesucht, um das Kulturgut Fastnacht weiter zu pflegen.

gikrei_2202_jcs_Molly3_2_4c
Der Karnevalsverein wurde bereits 1956 gegründet. Das Bild entstand Anfang der 60er Jahre und zeigt Alfred Lecke, Erhard Burger, Gerhard Schmandt, Karl Sommer und Karl-Heinz Jung bei ihrem Auftritt in der Volkshalle. © Roger Schmidt
gikrei_2202_jcs_Molly1_2_4c
Ein Bild aus vergangenen Zeiten: Die Prunksitzungen der Mollys sind bekannt für ihre Tanzdarbietungen. © Schmidt

Auch interessant