1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Neuzugänge am Start

Erstellt:

gikrei0609SGS_Pohlheim_N_4c
Mit den beiden neuen Fliegern haben die Mitglieder der Segelfliegergruppe Steinkopf in Pohlheim mehr Möglichkeiten. Foto: Schmidt © Schmidt

Zwei neue Vereinsflugzeuge stellte die Segelfliegergruppe Steinkopf jetzt vor. 86 000 Euro hat der Verein in die beiden gebrauchten Fluggeräte in Top-Zustand investiert.

Pohlheim (ger). Am Wochenende stand die öffentliche Vorstellung von zwei neuen Vereinsflugzeugen bei der Segelfliegergruppe Steinkopf in Pohlheim im Blickpunkt. Deren 2. Vorsitzender und Fluglehrer Dominik Nies informierte auf dem Flugplatz auf der Viehheide, über die Hintergründe sowie die Technik des Segelflugzeuges mit der Twin-Astir G-103 Acro II sowie des Ultraleichtflugzeuges CTLS mit seinem leisen 100 PS-Motor. Investiert hat der Segelflugverein insgesamt 86 000 Euro in die beiden gebrauchten Fluggeräte in Top-Zustand.

Die Twin-Astir G-103 als Doppelsitzer mit der Zusatzbezeichnung Acro, die eine verstärkte Kunststoffstruktur besitzt, kann neben der regulären Ausbildung der Flugschüler auch für den einfachen Kunstflug eingesetzt werden, sagt Nies über die Besonderheiten des Segelflugzeugs. Sie wird das bisherige Schulflugzeug, die »gute, alte« ASK 13 ablösen, die als Holzflugzeug bereits mehr als 26 000 Starts auf den Flügeln hat. Die Anschaffung war auch notwendig dank des wachsenden Vereins. 48 Aktive zählt der insgesamt 110 mitgliederstarke Segelflugverein, darunter sind 19 Flugschüler. Die werden von sechs Fluglehrern, wie unter anderem von Daniel Nies und dem ebenfalls an diesem Tag anwesenden gebürtigen Schwaben Michael Wunderle ausgebildet. Beide zogen am Vorstellungstag ihre Kreise mit den Fluggästen am blauen Himmel über der Limes-Stadt. Abheben konnte man aber auch mit dem neuen Ultraleichtflugzeug CTLS. Es ist leise mit sparsamen Verbrauchswerten und wird neben Rund- und Streckenflügen mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 220 km/h auch als Schleppflugzeug für die Segler eingesetzt werden. Zudem ist es technisch mit seinem digitalen Cockpit auf der Höhe der Zeit. Insgesamt stehen nun neun Vereinsflugzeuge mit fünf Seglern, drei Ultraleichtflugzeugen und einem Motorsegler den Mitgliedern und Gästen der Segelfliegergruppe Steinkopf in Pohlheim zur Verfügung. Neue Interessenten des Hobbys Segelflug sind immer herzlich willkommen, lädt Nies zur SGS ein und verweist auf das Angebot der »Schnuppermitgliedschaft«, das auf sechs Wochen befristet und für 95 Euro zu haben ist. Mit den beiden neuen Fluggeräten hat man nun mehr Möglichkeiten, freut sich Nies. Weitere Infos auf

www.sgs-pohlheim.de

Auch interessant