1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Polizei nahm Schwerlaster ins Visier

Erstellt: Aktualisiert:

Pohlheim (red). Auf dem Autobahnparkplatz »Limes Ost« der A5, zwischen dem Gambacher Kreuz und dem Reiskirchener Dreieck, nahmen Kolleginnen und Kollegen der Polizeiautobahnstation Mittelhessen den gewerblichen Güterverkehr unter die Lupe. Am vergangenen Donnerstag (2. Juni), zwischen 20 Uhr und 2 Uhr, lotsten sie Lkws auf den in Fahrtrichtung Kassel gelegenen Parkplatz.

Insgesamt kontrollierten sie 21 Laster und Gespanne. Sieben verfügten über spezielle Aufbauten - sogenannte Großraum-Transporter -, um Ladung zu transportieren, die von den allgemeinen Fahrzeugmaßen und Gewichten abweichen.

Kaum Verstöße festgestellt

Im Großen und Ganzen beanstandeten die Verkehrsexperten nur wenige Mängel oder Verstöße. Ein Brummifahrer überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h um 18 km/h. Andere Lkw-Fahrer hielten sich nicht an die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten. Das Gros der Verstöße lag im Bereich der Ladungssicherung.

Sechs Brummifahrern untersagten die Polizisten die Weiterfahrt. Erst nachdem sie bei der Ladungssicherung nachgebessert hatten, durften sie ihre Touren wieder fortsetzen.

Auf einem unter anderem mit einem Bagger und einem Mähdrescher beladenen Spezialtransporter ragten die Reifen der Erntemaschine deutlich über die seitliche Fahrzeugbegrenzung hinaus. Um die erlaubte Breite des Transportes wieder einhalten zu können, montierte die Besatzung die beiden Großreifen des Mähdreschers ab und lagerte sie ordentlich festgezurrt auf dem Anhänger.

Anschließend durfte auch dieser Schwertransport seine Fahrt fortsetzen.

Auch interessant