1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Rampe soll Treppe ersetzen

Erstellt:

gikrei1905Treppenaufgang_4c
Über drei Meter beträgt der Höhenunterschied zwischen dem Festplatzgelände und dem Schulhof, der mit einer 22-stufigen Treppe bewältigt werden kann. Links die Schule und rechts der obere Kindergarten sowie das Feuerwehrgerätehaus. © Schu

Der Magistrat der Stadt ›Pohlheim soll prüfen, ob es eine barrierefreie Verbindung zwischen Festplatz und Schulhof der Lückebach-Schule mittels einer Rampe geben kann.

Pohlheim (jüs). Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen haben im Ortsbeirat Garbenteich einen Antrag eingebracht, in dem gebeten wird, dass der Magistrat prüfen soll, ob eine barrierefreie Verbindung in Form einer Rampe zwischen dem Festplatz und dem Schulhof der Lückebach-Schule geschaffen werden kann.

Begründet wird der Antrag damit, dass die räumliche Nähe von Grundschule und Kindergärten sowie die nachschulische Betreuung ein großer Vorteil im Stadtteil sei. Im Moment sind die Standorte Grundschule / oberer Kindergarten (U 3) und unterer Kindergarten (beide Lebenshilfe) nur über eine Treppe erreichbar. Eine barrierefreie Verbindung ist nur über einen großen Umweg möglich.

Gerade mit Kinderwagen oder Kinderfahzeugen (Roller, Laufrad usw.) gelangt man nicht direkt von Kindergarten zu Kindergarten beziehungsweise Grundschule. Hier könnte eine barrierefreie Verbindung Abhilfe schaffen. Es soll geprüft werden, ob dies durch den Höhenunterschied (über drei Meter) zwischen beiden Geländen möglich ist und an welcher Stelle diese platziert werden könne. Derzeit sind es 22 Treppenstufen zwischen den beiden Ebenen. Der Antrag wurde von Michaela Schöffmann vorgetragen und ergänzend begründet, auch im Hinblick der Kindergartenkinder mit Mobilitätsbeschränkungen.

Bezuschussung

Eine Rampe oder Aufzug wäre wünschenswert, auch deshalb, um Ruhe im Wohngebiet zu haben, so Hiltrud Hofmann (Die Grünen). Kritisch und mit gewissen Bedenken sieht Peter Alexander (SPD) den Antrag, denn der große Höhenunterschied würde einen ganz erheblichen Betrag verschlingen. Wegen Fördergeldern oder Zuschüssen/ finanzieller Beteiligungen sollte beim Landkreis und »Aktion Mensch« nachgefragt werden, so Hofmann, Siglinde Michen (SPD) und die Mitglieder der CDU und FW. Serpentinenmäßig stellt sich Hiltrud Hofmann vor, den Hang zu bewältigen; in ähnlicher Form wie beim Mathematikum Gießen oder beim evangelischen Gemeindehaus Garbenteich in der Römerstraße. Mit der Ergänzung bezüglich der Anfragen nach Bezuschussungen und dem Serpentinenvorschlag wurde dem Antrag bei einer Enthaltung zugestimmt. Nach erfolgter Prüfung durch den Magistrat soll der Vorgang dem Ortsbeirat zur Beratung vorgelegt werden. Festgelegt wurden vom Ortsbeirat weitere Standorte für Ruhebänke in Garbenteich. Nachstehend die Stellen, an denen (wieder) Bänke seitens der Stadt aufgestellt werden sollen: Am alten Weg (gegenüber der Einfahrt Getränkemarkt), Ecke Ring-/Beethovenstraße (vor Haus Beethovenstr. 1), an beiden Eingängen der Sport- und Kulturhalle jeweils eine Bank und Fahrradständer), Ecke Ringstraße/Wagnerstraße (vor Wagnerstr. 19 a) oder an der Ecke Ringstraße/An der Haselhecke, Bushaltestelle am Gebäude der ehemaligen Apotheke in der Dorfmitte sowie im Solweg. Der FCK-Fanclub will seine verschwundene Bank am Südende des Grünstreifens an der L3131 wieder aufstellen und spendet die Bank. Alle Bänke sollten über einen Mülleimer verfügen, da sonst eine Vermüllung vorprogrammiert ist.

Nicht nur um Beschwerden loszuwerden und auszuräumen oder auch Anregungen zu geben, geht es bei einem Ideenaustausch mit den Anwohnern des Freizeitgeländes des Tiergartens, es sollen auch Anregungen über die Neugestaltung entgegengenommen werden.

Besichtigung

Dazu lädt der Ortsbeirat insbesondere direkt die Anwohner des Tiergartens sowie die Einwohnerschaft ein. Als Termin wurde Mittwoch, 15. Juni, Beginn um 19 Uhr, am Tiergarten, festgelegt. Nach einer halbstündigen gemeinsamen Besichtigung geht es dann in die Sport- und Kulturhalle, in der alles Weitere besprochen wird. Als Ersatztermin ist der 22. Juni vorgesehen.

Ortsvorsteher Karsten Becker (SPD) gab bekannt, dass in diesem Jahr am zweiten August-Wochenende wieder das Dorffest Garbenteich stattfindet. Dieses Mal an der evangelischen Kirche. Für Anfragen stand als Vertreter des Magistrates Erster Stadtrat Klaus-Dieter Gimbel zur Verfügung. Die Anliegen der Ortsbeiräte werden in jeder Magistratssitzung vorgetragen, wie er betonte.

Auch interessant