1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Seniorenbeirat bei »Pohlheim macht auf« dabei

Erstellt: Aktualisiert:

Pohlheim (jüs). Der unter dem Vorsitz von Roland Fischer stehende Seniorenbeirat der Stadt Pohlheim hat in seiner Sitzung einstimmig beschlossen, am Wochenende 9. und 10. Juli beim Event »Pohlheim macht auf« teilzunehmen und mitzumachen. Schon vor ein paar Tagen hatte man sich im kleinen Kreis zusammengesetzt und hierfür Ideen entwickelt. Auch ein sehr konstruktives Gespräch zwischen dem Vorsitzenden und Bürgermeister Ruck, welcher der Sitzung beiwohnte, hatte zuvor stattgefunden.

Dabei ging es auch um die Frage, inwieweit der Seniorenbeirat mit Unterstützung der Stadt rechnen kann, so Fischer.

Der Seniorenbeirat wird sich an beiden Tagen mit einem Stand präsentieren und zwar am Samstag, 9. Juli, in Watzenborn-Steinberg sowie tags darauf am Sonntag, 10. Juli, mit jeweils einem Stand in den Stadtteilen Garbenteich und Grüningen.

In der Woche nach Ostern, am Mittwoch, 20. April, wollen die Mitglieder des Seniorenbeirates den Stadtteil Grüningen erkunden. Der Vorsitzende des Heimatvereins Grüningen, Reinhold Hahn, übernimmt die Stadtteilbesichtigung. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr auf dem Parkplatz der Limeshalle.

Derzeit ist wegen der Corona-Pandemie das Repair-Café Pohlheim noch geschlossen. Es muss abgewartet werden, wann eine Öffnung wieder möglich ist, auch im Hinblick auf die Gefährdung der Gastgeber bei der Lebenshilfe Gießen (Limeswerkstatt Pohlheim im Stadtteil Garbenteich). Vor Beginn der Pandemie fand die vom Seniorenbeirat organisierte Veranstaltung einmal monatlich, dienstags, von 14.30 bis 17 Uhr statt. Klaus-Dieter Schardt (Hausen) ist bereit, neben Vorsitzendem Fischer als Kontaktperson zwischen dem Seniorenbeirat und der Limeswerkstatt zu fungieren. Er wurde einstimmig dazu bestimmt.

Bürgermeister Andreas Ruck dankte und lobte bei dieser Gelegenheit die Herren des Repair-Cafés für ihr Engagement, das nicht selbstverständlich sei. Er hofft, dass das schöne Zusammenspiel mit der Limeswerkstatt bald wieder fortgeführt werden kann.

Michael Lederer (Grüningen) wollte vom Rathauschef wissen, wann die Stadtverwaltung ohne Anmeldung wieder öffnet. »Diesen Monat wollen wir es noch lassen wie es derzeit ist, denn das Thema ›Flüchtlinge‹ ist derzeit ein wichtiges Thema, für das wir Zeit benötigen. Man muss nicht nur Leute bedienen, sondern auch beschützen«, so Ruck, der davon ausgeht, dass die Verwaltung in Richtung Mai wieder für den Publikumsverkehr geöffnet wird.

Bei der Frage, was der fehlende Briefkasten in Grüningen macht, konnte Andreas Ruck keine genauen Angaben machen. Irgendwann werde man weiterkommen, es ist eine Katastrophe, wie Ruck hervorhob.

Niemand bei der Deutschen Bundespost fühlt sich hierfür verantwortlich. Weihnachten 2022 wäre schön, wenn es bis dahin klappen würde. Im Ortsbeirat wurde ein möglicher Standort schon besprochen (wir berichteten).

Fußläufig ist der Weg zum Bahnhof in Garbenteich wieder begehbar, die ehemalige »Wüstenei« sei weg, nachdem der Bauhof der Stadt Pohlheim einige größere Pfützen beschottert hat, wie der Garbenteicher Vertreter berichtete und vom Bürgermeister wissen wollte, ob auch noch einige schadhafte Stellen in Richtung Hausen ausgebessert werden können. Das, was bisher gemacht wurde, ist gut, so der Tenor.

»Es ist alles möglich, nur derzeit stehen aktuell mit dem Thema ›Flüchtlinge‹ andere Maßnahmen im Vordergrund«, wie Andreas Ruck ausführte.

Auch interessant