1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Trotz Corona: Mitgliederzahl stabil

Erstellt:

gikrei0704tv07_vorstand__4c
Das neue TV07-Team: Bei den Wahlen ergaben sich keine Überraschungen - die Mitglieder bestätigten den bisherigen Vorstand im Amt. © TV07 Watzenborn-Steinberg

Beim TV07 Watzenborn-Steinberg stehen die Zeichen auf Neubeginn. Bei Pohlheims größtem Verein freut man sich über leicht gestiegene Mitgliederzahlen,

Pohlheim (red). Die erste Hauptversammlung nach 2019 und zugleich die erste, die vom neuen Vorsitzenden Dr. Jan Eric Rempel geleitet wurde: Bei der Mitgliederversammlung des TV07 Watzenborn-Steinberg standen am Samstagabend die Zeichen auf Neubeginn. Ungeachtet der veränderten Vorzeichen knüpft das Vorstandsteam aber an die Erfolge der Vergangenheit an - und das trotz der Pandemie, die seit mehr als zwei Jahren auch das sportliche und gesellschaftliche Leben im Griff hat. So freut man sich bei Pohlheims größtem Verein über leicht gestiegene Mitgliederzahlen, ein umfangreiches Angebot für alle Altersgruppen und eine stabile Finanzlage. Rund 50 Mitglieder des Vereins nutzten die Gelegenheit, sich in der Volkshalle über ihren Verein zu informieren. Geleitet wurde die Versammlung von Laura Schäfer, der stellvertretenden Vorsitzenden.

In seinem Jahresbericht ging Rempel, der das Amt des Vorsitzenden 2019 von Klaus Daschke übernommen hatte, vor allem auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie ein - und wie man ihnen in den jeweiligen Abteilungen begegnet ist. »Lockdowns und Hallenschließungen waren eine echte Herausforderung, vor allem für unsere Indoor-Gruppen«, betonte Rempel. Durch ein hohes Maß an Flexibilität, Kreativität und Einsatz aller Übungsleiterinnen und Übungsleiter, der Abteilungsleitungen und der Vorstandskollegen, konnte der Verein jedoch zu jeder Zeit weiterhin Sportstunden anbieten. Während sich in vielen Vereinen die Mitgliederzahl reduzierte, sei sie beim TV07 stabil geblieben - mit 1645 Sportlerinnen und Sportlern seien es sogar vier mehr als 2019. Lediglich bei den unter Sechsjährigen verzeichne man ein leichtes Minus.

In der Abteilung Turnen mussten die Verantwortlichen immer wieder neu auf die Gegebenheiten reagieren. Die Wettkampfgruppen der Leistungsturner hielten sich während der Lockdowns größtenteils selbstständig fit. Im Breitensport wurden abteilungsübergreifende Angebote ins Leben gerufen. Neben den Online-Angeboten lud man zum Freiluft-Sport auf die Mockswiese und zeitweise auch in die Reithalle des Sames-Hofes ein. Am längsten pausieren musste das Kinderturnen. Inzwischen seien aber alle Stunden gut angelaufen. Das Interesse sei sehr groß, teilweise gebe es bereits Wartelisten. Viele Outdoor-Gruppen, so Rempel, hätten sich inzwischen etabliert und würden auch künftig weiter angeboten werden.

Starke Nachfrage

Tennis als Outdoor-Sportart wurde beim TV07 besonders stark nachgefragt: Die Mitgliederzahl liegt heute mit 320 um 40 Mitglieder über dem Vor-Corona-Niveau. 20 Jugend- und Erwachsenenmannschaften hätten sehr erfolgreich an den Medenrunden teilgenommen. Mit den verschiedenen Fast-Learning-Kursen sei man der gestiegenen Nachfrage nach Einsteigerkursen für Erwachsene nachgekommen. Mit 80 Kindern sei das Wintertraining so stark frequentiert gewesen wie noch nie, und in diesem Sommer erwartet das TV07-Tennis-Team bis zu 100 Kinder im Sommertraining. Das Tennisheim, das ab sofort als »Restaurant aroma« seine Gäste bewirtet, wurde in den vergangenen Monaten renoviert. Wechselhafte Zeiten durchlebte der Pohlheimer Handball. Jugendspielrunden fanden nur sporadisch statt. »Ein enormer Kraftakt, den die Verantwortlichen der HSG Pohlheim erfolgreich gemeistert haben«, würdigte Rempel.

Die Trainingsaktivitäten in der Schwimm- und Tauchabteilung seien durch die restriktiven Öffnungszeiten des Hallenbades bestimmt gewesen. Neben vereinzelten Tauchgängen im See und individuell organisierten Tauchausfahrten habe man die trainingsfreie Zeit zur Weiterbildung im Rahmen von Online-Seminaren genutzt. Stark eingeschränkt war auch das Programm der Schwimmer. 2021 ging das Training erst nach den Sommerferien wieder los. Seit Oktober liefen die TV07-Schwimmgruppen jedoch wieder auf Hochtouren, gerade bei den Seepferdchen-Kursen verzeichne man einen starken Zuwachs.

Über stabile Zahlen freut sich die Volleyballabteilung: Gerade in den vergangenen Wochen seien einige neue Mitspieler hinzugekommen. Für die nächsten Trainingseinheiten haben sich zudem junge volleyballerfahrene Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine angekündigt. Die Herrenmannschaft spielt aktuell im Ligaverband des Hessischen Volleyballverbandes und liegt in der laufenden Saison auf Tabellenplatz vier. Für den Sommer seien mehrere Ferienspielangebote, etwa im Beachvolleyball, geplant. Im Gesundheitssport wurde im vergangenen Frühjahr das 40-jährige Bestehen der Herzsportgruppe gefeiert. Seit Juli 2021 können die Gruppen wieder in der Sporthalle üben. Mit viel Engagement, Durchhaltevermögen und Kreativität hätten die betreuenden Ärzte und Übungsleiter den Sport auch während der Hochphase der Pandemie ermöglicht. Neu im Programm des TV07 seien seit diesem Frühjahr die geführten Radtouren für verschiedene Leistungsstufen unter der Leitung von Joachim Schlecht.

Eine junge und sehr dynamische Abteilung, so Rempel, sei die Sparte Gymnastik und Tanz. Hier gab es unzählige Online- und Outdoorangebote, so dass ein durchgehender Trainingsbetrieb vieler Gruppen gewährleistet war. Sogar einige virtuelle Wettkämpfe fanden statt und wurden von den Tanzgruppen mit sehr guten Platzierungen absolviert. Auch die Skiabteilung hatte mit den Corona-Auswirkungen zu kämpfen. Zuletzt fand im November 2021 die offizielle Übungsleiter-Fortbildung auf dem Pitztaler Gletscher statt.

Weitblick

In der Leichtathletikabteilung habe das Sportabzeichentraining einen neuen Rekord aufgestellt: 47 Personen schafften 2021 die Prüfungen für den Fitness-Orden - so viele wie noch nie. Rempel wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der Sportplatz an der Neumühle trotz unermüdlichen Einsatzes der TV07-Verantwortlichen in einem »schwierigen Zustand« sei. »Hier sind wir guter Hoffnung, dass die Verantwortlichen der Stadt Pohlheim sich der Probleme zeitnah annehmen werden - zumindest haben sie das versprochen«, sagte er adressiert an Bürgermeister Andreas Ruck. Die Limes-Winterlaufserie werde im Herbst nach zweijähriger Pandemie-Pause in ihre neue Auflage starten.

Ein wichtiger Baustein, dass der Verein so gut durch die Pandemie gesteuert ist, sei die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, für die Stefanie Ghanawistschi verantwortlich zeichnet. Von Beginn an habe der TV07 schnell reagiert und unmittelbar Anstrengungen unternommen, um die Mitglieder stets zeitnah und umfassend über alle Neuerungen auf dem Laufenden zu halten. Wegen der Dynamik des Pandemiegeschehens standen vor allem die digitalen Kanäle im Fokus.

Dass man beim TV07 mit Weitblick gehaushaltet und trotz der Pandemie ein leichtes Plus zu verzeichnen hat, zeigte der Finanzbericht der Schatzmeisterin Sophie Reuter. Kassenprüfer Dieter Schäfer bescheinigte ihr eine einwandfreie und transparente Kassenführung. Einstimmig wurde der Vorstand entlastet und der Haushaltsplan für 2022 verabschiedet.

Bei der Wahl des Vorstandes ergaben sich keine Änderungen: Die bisherigen Ehrenamtlichen wurden in ihren Ämtern bestätigt. In den Ältestenrat wurden Ehrenvorsitzender Klaus Daschke, Ehrenvorstandsmitglied Dr. Rainer Pfaff, Walter Kreiling, Ingrid Schäfer und Helmut Engel gewählt. Neue Rechnungsprüfer sind Dr. Katrin Jäger, Klaus Dieter Schmandt und Anna Schäfer (Ersatz).

Die Grußworte der Stadt Pohlheim überbrachten Bürgermeister Andreas Ruck, Stadtverordnetenvorsteherin Hiltrud Hofmann und Eva Saarbourg als Ortvorsteherin von Watzenborn-Steinberg. Die Ehrungen finden im Sommer statt. Für den guten Zweck - die Tafel Gießen - stand das große TV07-Sparschwein bereit. Die Mitglieder fütterten es während der Versammlung mit 134 Euro; die Vereinsspitze kündigte an, den Betrag auf 300 Euro aufzurunden.

gikrei0704jan_eric_rempe_4c
TV07-Chef Jan Eric Rempel berichtete von einer stabilen Finanzlage. © TV07

Auch interessant