1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Übungen »live« erlebt

Erstellt:

gikrei1910EhrungGymnasti_4c
Die »Altgedienten« Brigitta Hofmann, Gisela Sander, Sieglinde Trotz, Karin Reitz, Lilo Sames und Roswitha Seidler (vorne v.l.). Marianne Müller, Karin Pötzl, Elsbeth Sames, Gretel Wagner, Traudl Reitz, Anita Reitz, Annemarie Wenzel, Ulrike Kratz, Anke Roese und Sabine Müller (hintere Reihe) werden von Ralf Schwellnus (l.) und Albert Mehl mit Blumen und Urkunden bedacht Foto: Sann © Sann

In der Kulturellen Mitte fand der Jubiläumsabend der Gymnastikfrauen statt. Die Gelegenheit, zahlreichen Mitstreiterinnen ein herzliches Dankeschön auszusprechen.

Pohlheim (uli). Zum Jubiläumsabend der Gymnastikfrauen hatte der Turnverein 1908 Holzheim in die Kulturelle Mitte Holzheim eingeladen. Vorsitzender Albert Mehl eröffnete die Feier mit »Star Trek«-Zitaten aus den unendlichen Weiten des Weltraums. Dort ist die 50-köpfige starke Frauen-Gymnastikgruppe des Vereins, Corona-bedingt, nunmehr seit gut »50 plus eins« erlebnisreichen »Gymnastikjahren« unterwegs. Damit sind die Frauen ähnlich lange aktiv, wie das »Raumschiff Enterprise«, das im Mai 1972 startete. Besonders begrüßte dann der zweite Vorsitzende des TVH, Ralf Schwellnus, Pohlheims Bürgermeister Andreas Ruck, Ortsvorsteher Daniel Jung, vom Sportkreis Gießen Anette Becker-Mohr und Alisa Johannesson-Mohr, vom Turngau Mittelhessen Marion Kleist und den Holzheimer Pfarrer Matthias Bubel, die alle anschließend Grußworte sprachen.

Bürgermeister Ruck überreichte dabei dem Vorsitzenden ein Geschenk im Briefumschlag. Ortsvorsteher Daniel Jung wünschte sich Frauengymnastik mal »live« zu erleben.

Männer überzeugt

Der Wunsch wurde ihm erfüllt und Übungsleiterin Anke Roese leitete alle Gäste im Saal an. Fünf Minuten Gymnastik überzeugten auch die Männer vom gesundheitlichen Wert dieser Übungen und sorgten für Heiterkeit im Saal. Anette Becker-Mohr und Alisa Johannesson-Mohr lobten für den Sportkreis Gießen die 50-jährige kontinuierliche gesundheitsfördernde Gymnastik der Holzheimer Gruppe und dankten mit Geschenken. Marion Kleist vom Turngau betonte in ihrer Laudatio: »Ohne Gymnastikgruppe ist ein Verein arm und die Frauen halten zudem Vereine mit ihrem vielfältigen Engagement über Wasser.« Pfarrer Bubel: »Gymnastik - etwas für die Seele ist immer dabei und das kann der Seele gut tun.«

In einer besonderen Laudatio ging Albert Mehl auf das Wirken der Mitgründerin Inge Müller ein, »die nicht nur als jahrzehntelange Übungsleiterin diente, sondern auch immer dafür sorgte, dass der Laden lief.«

Mehl »verneigte« sich mit Hochachtung sehr emotional vor dieser Lebensleistung und dankte Inge Müller. Ähnlich herzlich und voller Anerkennung lobte Marion Kleist das langjährige sportliche Engagement von Inge Müller und dankte mit einer Ehrennadel im Namen des Turngaus.

Dann wurde die große Gruppe der »Altgedienten« geehrt, die in den vergangenen Jahren nicht nur sportlich, sondern auch in Freundschaft mit »Herz und Seele« seit der Gründung oder auch kürzer zur Gymnastikgruppe gehören. Ihnen wurden vom Vorsitzenden Mehl zusammen mit seinem Stellvertreter Ralf Schwellnus Urkunden und Blumen überreicht: Gisela Sander, Sieglinde Trotz, Lilo Sames, Annemarie Wenzel, Traudl Reitz, Brigitta Hofmann, Anita Reitz, Karin Reitz, Gretl Wagner, Elsbeth Sames, Marianne Müller, Karin Pötzl, Roswitha Seidler, Ulrike Kratz, Ursula Backes, Else Hufnagel, Roswitha Veith, Margret Müller, Christa Faber, Ursula Schwellnus und Inge Loh sowie die ehemaligen Übungsleiterinnen Sabine Müller, Edith Thiel, Susanne Menges und seit 2015 Anke Roese.

Musikzug spielt auf

Die Feier wurde vom Holzheimer Musikzug musikalisch stimmungsvoll umrahmt und die Musiker spielten dank starkem Applaus mehrere Zugaben.

Am Buffet mit köstlichem »Fingerfood« im »Tapas-Stil«, durfte sich jeder Gast nach eigenem Gusto mit kleinen oder großen Portionen bedienen. Die Gäste dankten dem TV Holzheim mit seiner Gymnastikgruppe für diese gelungene und abwechslungsreiche »Goldene Jubiläumsparty«.

gikrei1910IngeMuellerEhru_4c
Besonders geehrt wurde Inge Müller (Mitte) für ihre bewundernswerten Leistungen von Marion Kleist und Albert Mehl. Foto: Sann © Sann

Auch interessant