1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Pohlheim

Zehn Solitärbauten vorgesehen

Erstellt:

gikreis_wwRevikon1_07052_4c
Zehn Solitärhäuser mit 242 Wohneinheiten sollen nach dem Entwurf »Hinter der Friedensstraße« auf Garbenteicher Gemarkung entstehen. Auch ein städtischer Kindergarten (rosa Fläche) ist vorgesehen wie auch eine Einzelhausbebauung im südlichen Teil. Zwei der 25 mal 25 Meter großen Häuser am östlichen Rand sind für Sozialwohnungen vorgesehen. Rechts ist der Kreisel der Landesstraße zu sehen, mit den Abzweigungen nach Fernwald, den Garbenteicher Dorfkern und Richtung Lich. Plan: Feldmann Architekten, Gießen © Red

Der Gießener Prohetnetikcler Revikon plant für 500 Neubürger in Garbenteich Wohnungen. Ein erster Entwurf wurde vorgestellt.

Pohlheim (ww). Für die Umsetzung des städtischen Baugebietes »Hausen Ost« fehlt noch ein Umweltgutachten, dann kann es in die Bauleitplanphase gehen. Mit 500 Neubürgern ist zu rechnen, wenn es einmal gefüllt ist. Jetzt wurde bereits das nächste große Baugebiet für weitere 500 Neu-Pohlheimer präsentiert. Der Gießener Revikon-Hausarchitekt Felix Feldmann stellte am Donnerstag den Stadtverordneten einen ersten Entwurf in der Volkshalle in Watzenborn-Steinberg vor.

Der Projektentwickler Revikon um Daniel Beitlich, der auch das Gewerbegebiet Garbenteich umsetzt, war als Sieger aus einem Investorenwettbewerb hervorgegangen, der noch unter der früheren Pohlheim-Regierung von CDU/FW auf den Weg gebracht worden war. Es gab wohl auch keinen anderen Bewerber.

Der Anzeiger sprach im Nachgang der Sitzung am Freitag mit Feldmann über seine Vision. Projektentwickler Beitlich hatte sich am Abend zuvor wegen des Spiels der Frankfurter Eintracht entschuldigen lassen.

62 000 Quadratmeter Bruttobaufläche können südlich der Landesstraße nach Lich zwischen Grenzweg bis in Höhe des Garbenteich-Kreisels an der Steinbacher Straße genutzt werden. Die Grundstücke sind in städtischer Hand.

Zehn Solitärhäuser sollen entlang der Landesstraße gebaut werden, davon sind zwei östlich für den sozialen Wohnungsbau vorgesehen. Eine Erschließungsstraße, in die der Schwarzlachweg sticht, verbindet den Grenzweg und die Steinbacher Straße. Im Zentrum findet sich ein zentraler Platz mit Spielgeräten, dem sich weiter südlich Parzellen für eine Einzelhausbebauung anschließen, so die Vision. Der Quartiersmittelpunkt soll nur verkehrsberuhigt passierbar sein, stellt sich Feldmann vor.

Auch an Outdoorfitness im Bereich eines Regenrückhaltebeckens ist vom Architekten gedacht. Parkplätze finden sich nördlich der Solitärhäuser, die jedes 25 mal 25 Meter messen sollen. Es sind 232 Wohneinheiten bisher in der Planung vorgesehen, darunter 62 an Sozialwohnungen in zwei Häusern. Das Innenleben der Gebäude könne für jeden Geschmack auf drei Vollgeschossen verändert werden, sagt Feldmann. Auch an Schallschutzwände ist gedacht, um den Lärm der Landesstraße zu mindern.

Stadt vermarktet die Parzellen

Revikon wird das gesamte Gelände erschließen und die Solitärhäuser selbst vermarkten, aber die bisher 24 Parzellen für die Einzelhausbebauung der Stadt Pohlheim zur Eigenvermarktung überlassen. Dazu muss unter anderem ein städtebaulicher Vertrag beschlossen werden. Noch ist das Zukunftsmusik, da zunächst die Kommunalpolitiker über den Revikon-Plan reden werden und ihn eventuell auch abändern lassen. In der nächsten Bauausschusssitzung am 30. Mai soll Feldmann dann Fragen dazu beantworten. Am Donnerstag ging es während der Stadtverordnetenversammlung nur um die erstmalige Vorstellung der gefälligen Vision.

Natürlich werden erneuerbare Energien eine große Rolle spielen wie auch die Dämmung. Auf den Solitärdächern sind Solaranlagen zu finden. Feldmann denkt auch ein Lademanagement für E-Autos an, die dort mit Strom betankt werden, gerade wegen des Booms der elektrischen Antriebsform. »Ich denke, dass man auch an die Grenzen der Stromversorgung stoßen wird, wenn das weiter Fahrt aufnimmt.« Daher plädiert er für eine von der Tageszeit oder der Last abhängige Stromversorgung für Wohnkomplexe und deren Parkplätze.

Die Parzellen für die Einzelhausbebauung in Garbenteich sind 400 bis 500 Quadratmeter groß, nicht nur, weil Erwerber große Grundstücke wegen des Pflegeaufwandes nicht mehr wünschen, sondern in Pohlheim die Preise für erschlossenes Baugrundstück schon einmal 100 000 Euro an Kosten betragen können. Die Bodenrichtwerte schnellen in die Höhe, sagt Feldmann, der eine große Anspannung auf dem Markt spürt. »Wer wird zukünftig noch bauen können? Grundstückspreise, Materialien und Leistungen werden immer teurer. Die Zinsen sollen noch höher steigen. Es gibt große Verunsicherung auf dem Markt.«

Zukünftig gehe es um neue innovative Ansätze, um Menschen noch bezahlbaren Wohnraum zu ermöglichen.

Arbeitsgruppe für Baulandpreise

Im Stadtparlament ging es am Donnerstag noch an anderer Stelle um Baulandpreise. Es wird jetzt eine interfraktionelle Arbeitsgruppe geben, die Bürgermeister Andreas Ruck (SPD) vorschlug. Die CDU hatte eine Nachlass für Familien mit Kindern, aber auch eine Höhe der Preisgestaltung nach der Höhe des Familieneinkommens gefordert. Über diese und andere Vorschläge wird jetzt diskutiert.

Auch interessant