1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Rabenau

Beratungs-Strukturen künftig verbessern

Erstellt:

gikrei2812ehrungenrueddin_4c
Peter Heintze, Michael Schifner, Albert Schäfer, Leni Loth, Carmen und Ernst-Ludwig Hahn(v.l.). Foto: VdK © VdK

Rabenau (red). Der Vorstand des VdK-Ortsverbandes Rüddingshausen um Peter Heintze und Albert Schäfer konnte eine stattliche Anzahl VdK-Mitglieder in der »Gutstubb«, dem Kulturraum der Sport- und Kulturhalle, begrüßen.

Der stellvertretende Kreisverbands-Vorsitzende Michael Schifner war aus Pohlheim- Watzenborn-Steinberg gekommen und lobte in seinem Grußwort die Aktivitäten des Ortsverbandes Rüddingshausen. Er betonte, dass die Stärkung der Ortsverbände, sozusagen die Basis des größten Sozialverbandes Deutschlands, dem neuen Kreisvorstand sehr am Herzen liege. Die Verbesserung der Beratungs-Strukturen in Gießen, in der Kreis- und Bezirksgeschäftsstelle, stellte er in Aussicht. Ida Becker, die Vorsitzende des Rabenauer Ortsverbandes Kesselbach/Odenhausen stellte in ihrer Ansprache die Verbundenheit zu dem Ortsverband Rüddingshausen in den Vordergrund und will mithelfen, die anderen Rabenauer Ortsverbände und den Allendörfer Ortsverband, die mittlerweile aufgelöst sind, auf eine neue Ansprechbasis zu stellen.

Zur Überraschung aller war Bürgermeister Florian Langecker erschienen und ließ sich auch nicht lange bitten, sein Akkordeon aus dem Auto zu holen. Seine Musik war ein Ohrenschmaus. Ernst-Ludwig Hahn merkte an, der Bürgermeister wäre dienstagsabends bei den SST-Übungsstunden ein gerngesehener Mitmach-Gast. Pfarrerin Anke Stöppler hatte eine Gruß-Botschaft übermittelt und bedauerte darin, nicht persönlich dabei zu sein. Vorsitzender Peter Heintze überreichte allen Anwesenden schriftliche Wünsche des VdK-Ortsverbandes und verband damit die besten Wünsche zum Jahreswechsel. Die Neuigkeiten und Infos zur Sozialgesetzgebung waren den Rundschreiben beigefügt. Inhaltlich wurden diese Dinge und auch die Arbeit des Ortsverbandes im abgelaufenen Jahr nicht besprochen. Albert Schäfer meinte: »Wir wollen heute nicht an den ›dicken Brettern‹ bohren, sondern Lebensfreude nach den ›bösen Sachen‹ der vergangenen Jahre vermitteln.«

Durch Michael Schifner konnten langjährige VdK-Mitglieder eine besondere Ehrung erfahren. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Helmut Heidt und für zehnjährige Mitgliedschaft Carmen und Ernst-Ludwig Hahn sowie Jürgen Schack, geehrt.

Auch interessant