1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Rabenau

Medzentrum Rabenau nimmt Gestalt an

Erstellt:

Von: Debra Wisker

gikrei_2001_dge_Rabenau__4c
Die Arbeiten am alten Rewe-Markt sind zur Zeit in vollem Gange. Foto: Langecker © Langecker

Die Bauarbeiten im alten Rewe-Markt schreiten voran, die Übergabe an die Mieter ist voraussichtlich im Sommer

Rabenau (dge). Das Medzentrum Rabenau nimmt langsam Gestalt an. Wer an dem ehemaligen Rewe-Markt in Londorf vorbeikommt, kann die Fortschritte verfolgen. Das Gebäude wird derzeit zu einem modernen Ärzte- und Gesundheitszentrum umgebaut. Die Arbeiten sind in vollem Gange.

»Gute Sache«

Als einen Gewinn für Rabenau sieht dies Bürgermeister Florian Langecker. »Gerade auf dem Land ist das eine gute Sache«, erklärte er schon im Mai vergangenen Jahres, als das Projekt noch in der Planungsphase war. Auch dass der schon längere Zeit leerstehende Markt nun einer neuen Nutzung zugeführt wird, sieht der Bürgermeister als Plus. Auch deshalb, weil keine neue Fläche versiegelt werden müsste. Der barrierefreie Zugang sei eine Erleichterung für ältere Menschen.

Wie Andrea Ulrich (Unternehmenskommunikation IWG-Gruppe und Medzentrum) mitteilte, laufe alles nach Plan. In Kürze würden die Module für den »Haus-inHaus«-Bau geliefert, dann folge der Innenausbau. Schon jetzt sei alles vermietet. Voraussichtlich im Juli/August könnten die Räume an die Mieter übergeben werden. Ulrich sprach von einem »ganz problemlosen Projekt«. Die IWG-Gruppe investiert hier rund 4,5 Millionen Euro.

Das »Haus-im-Haus«-Prinzip sieht vor, die leerstehende Gebäudehülle mit autark funktionierenden Kuben in Holzrahmenbauweise zu versehen. Wand und Deckenelemente werden vorgefertigt und in den bestehenden Baukörper eingebaut. Die Fassade und das Dach werden mit einer Alu-Welle einheitlich bekleidet, so dass eine kubische Gebäudekontur entsteht.

Auch Langecker freute sich über den Fortschritt und erklärte, dass die Realisierung einer seiner Ansicht nach gebotenen fußläufigen Verbindung zum Aldi- und Rewe-Markt derzeit geprüft werde. Einziehen würden die hausärztliche Gemeinschaftspraxis der drei Fachärzte für Allgemeinmedizin Nicola Sucke, Dr. Annika Seibert und Frank Blecher, die Praxis für Psychotherapie von Dr. Torsten Eckardt, die logopädische Praxis von Sandra Becker, Korpeo -Physiotherapie und Aufbautraining sowie das TZW (Therapiezentrum für Wundversorgung, Stoma- und Kontinenz-Beratung).

Infrastrukturprojekt

Das Medzentrum Rabenau gehört mit dem 2018 eröffneten Medzentrum Lumdatal in Allendorf und dem in Staufenberg zu einem interkommunalen Infrastrukturprojekt zur Sicherung der ambulanten medizinischen Versorgung im Lumdatal. Es geht laut Andrea Ulrich auf die Initiative des damaligen Gesundheitsdezernenten des Landkreises Gießen, Dirk Oßwald, zurück. »Vorausgegangen war eine gemeinsam von den Kommunen und dem Kreis beim Gießener Unternehmen IWG in Auftrag gegebene Versorgungsanalyse. Die Untersuchung zeigte auf, dass insbesondere die hausärztliche Versorgung im Lumdatal nicht zukunftssicher aufgestellt war.«

gikrei_2001_dge_Rabenau__4c_1
Das neue Medzentrum wird in das bestehende Gebäude nach dem »Haus-in-Haus«-Prinzip eingefügt. Foto: IWG © IWG

Auch interessant