1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Reiskirchen

Fahndungserfolg nach fast 19 Jahren?

Erstellt:

gikrei_1011_poli_vb_1011_4c
Die beiden Täter sind rechts und links auf dem Bild zu sehen. Der Geschädigte befindet sich in der Mitte. Die Uhrzeit wird als Sommerzeit angezeigt. Die Tat ereignete sich jedoch im Winterhalbjahr, weshalb eine Stunde zurückgerechnet werden muss. Foto: Polizeipräsidium Mittelhessen © Polizeipräsidium Mittelhessen

Ein heute 46 Jahre alte Mann, zur Tatzeit Geschäftsführer der Diskothek »Fun« in Reiskirchen, wurde am 4. Januar 2004 Opfer eines brutalen Überfalls. Der Fall wird nun neu aufgerollt.

Reiskirchen (red). Nach fast 19 Jahren wird ein besonders schwerer Raub auf einen Diskothekenbetreiber neu aufgerollt. Polizei und Staatsanwaltschaft informieren darüber in einer Mitteilung und hoffen auf Zeugen.

Der heute 46 Jahre alte Mann, zur Tatzeit Geschäftsführer der Diskothek »Fun« in Reiskirchen, wurde am 4. Januar 2004 Opfer eines brutalen Überfalls.

Drei maskierte Personen hatten ihm an jenem Sonntag gegen 6.30 Uhr an seiner Wohnanschrift im Landkreis Gießen aufgelauert. Die Täter überwältigten den Geschäftsführer und zwangen ihn, sich auf die Rückbank seines Autos zu setzen. Anschließend fuhr man zur Diskothek nach Reiskirchen. Dort nahmen die Täter dem Mann den Schlüssel eines Tresors ab. Sie stahlen das darin befindliche Geld und ließen den gefesselten Mann zurück. Wenig später konnte er sich jedoch befreien und verständigte die Polizei. Die Unbekannten erbeuteten einen Betrag im mittleren fünfstelligen Bereich.

Die Ermittlungen und Auswertungen der Gießener Strafverfolgungsbehörden ergaben zunächst keine »heiße« Spur. Die Tat wird aktuell als »Cold Case« neu aufgerollt. Durch die modernen Untersuchungs- und Auswertemöglichkeiten habe sich eine neue, vielsprechende Spur ergeben. Die Staatsanwaltschaft Gießen und die Ermittler der Gießener Kriminalpolizei versprechen sich durch diesen neuen Ermittlungsansatz, dass der Fall nach nunmehr fast 19 Jahren aufgeklärt werden kann.

Zeugen, die Hinweise zu dem Fall geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-6555 zu melden.

Auch interessant