1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Reiskirchen

Feldbusch im Amt bestätigt

Erstellt:

gikrei_1207_bronze_vb_12_4c
Das Engagement dieser Frauen und Männer wurde mit dem bronzenen Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes gewürdigt. Foto: Launspach © Launspach

Bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Reiskirchen wurde Jan Feldbusch erneut zum Gemeindebrandinspektor gewählt.

Reiskirchen (csl). Jan Feldbusch bleibt Gemeindebrandinspektor in Reiskirchen. Er wurde bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde bei einer Gegenstimme bestätigt. Auch sein Stellvertreter Frank Oliver Damm wurde für fünf Jahre wiedergewählt.

In seinem Bericht ging Feldbusch auf einige Höhepunkte bei Einsätzen der Jahre 2020/21 ein. Teile der Aktiven werden aufgrund ihrer Spezialisierung auch gemeindeübergreifend eingesetzt - beispielsweise zur Großtierrettung. Eine Herausforderung der nächsten Jahre sei es, die Tagesalarmbereitschaft sicherzustellen, erklärte der Gemeindebrandinspektor. Er hoffe, dass diese Problematik auch mit Unterstützung der Politik gelöst werden könne.

Neues Alarmsystem eingeführt

2021 wurde das Alarmsystem »Alamos« eingeführt und bei allen Alarmempfängern auf dem Smartphone installiert. Feldbusch betonte, dass »Alamos« nicht den Funkmeldeempfänger ersetzen soll, der Hauptalarmierungsmedium bleiben wird. Geplant ist, die Löschfahrzeuge mit iPads auszustatten. Damit sei auch eine Navigation zur Einsatzstelle möglich.

Um den Übungs- und Ausbildungsbetrieb während der Pandemie zu gewährleisten, stieg die Feuerwehr Hattenrod Anfang 2021 in den Online-Unterricht ein, Lindenstruth folgte kurz darauf. Die Feuerwehrhäuser wurden zu Sendestudios. Jennifer Ratz (Ettingshausen), Andreas Döring, Julian Deines (beide Lindenstruth), Rebecca Kraus und Leon Schmidt (beide Reiskirchen) schlossen ihre Grundausbildung ab.

Gemeindejugendfeuerwehrwart Patrick Jünger gab einen Überblick über die Aktivitäten der Jugend- und Minifeuerwehren. Seit dem Schlittschuhlaufen im März 2020 war Kreativität bei den Betreuern gefragt. Denn wegen der Pandemie konnten keine Präsenzveranstaltungen stattfinden. Er lobte den Ideenreichtum und auch den Mut, sobald es möglich war, wieder in den Jugendfeuerwehr-Alltag zurückzukehren. Der Lehrgang »Jugendflamme 1« wurde zunächst online unterrichtet und später in Präsenz abgenommen. Des Weiteren sind neue Logos der Mini- und Jugendfeuerwehr entstanden.

Viele Ehrungen, Ernennungen und Verabschiedungen standen auf der Tagesordnung. Aus der Einsatzabteilung wurden Torsten Neu- (ehemaliger Wehrführer aus Saasen) und Mathias Hochheim (Minifeuerwehrwart aus Burkhardsfelden) verabschiedet. Ernannt wurden Benjamin Kreiling (Wehrführer in Saasen), Moritz Kraus (stellvertretender Wehrführer Saasen), Timo Doebler- (Jugendwart Hattenrod), Sandra Langsdorf (Minifeuerwehrwartin Hattenrod) und Robert Blei (Minifeuerwehrwart Burkhardsfelden). Befördert wurden Benjamin Kreiling (Saasen) und Lars-Patrick Grün (Lindenstruth).

Der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Julian Rossbach überreichte die Florian-Medaille der Hessischen Jugendfeuerwehr in Silber an Kevin Kerzel (Burkhardsfelden), Jessica Görlitz (Hattenrod), Kevin Chladek (Lindenstruth) und Lars-Patrick Grün (Reiskirchen). Die Auszeichnung in Bronze ging an Jörg Magold, Volker Magold, Pascal Möbus (alle Bersrod), Andreas Kolodziej (Lindenstruth), Florian Gerlach, Jan Kummer, Jannik Wagner und Niels Walter (alle Reiskirchen).

Kreisbrandmeister Jan Ole Schwarzkopf verlieh das Brandschutzehrenzeichen am Bande in Gold an Bernd Debus (Burkhardsfelden), Silvana Lukas, Petra Ruhl, Andreas Pleyer, Frank Schomber (alle Ettingshausen), Mario Binsch und Michael Weber (beide Reiskirchen). Die Auszeichnung in Silber ging an Thorsten Wille (Bersrod), Dirk Münster, Christoph Riedmann (beide Hattenrod), Jan Feldbusch, Till Nürnberger, Nils Schmitt (alle Reiskirchen), Michael Kauß (Burkhardsfelden), Lydia Kreiling (Saasen) und Sascha Weingärtner (Ettingshausen). Die Goldene Ehrennadel erhielt Frank Arnold und das Bronzene Brandschutzverdienstzeichen am Bande bekam Peter Fink.

Ehrenzeichen verliehen

Die Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes Hessen-Darmstadt überreichte Kai Hilberg vom Kreisfeuerwehrverband. In Gold erhielten es Siegfried Spieker (Hattenrod), Herbert Barsch, Edwin Damm, Alfred von Keutz, Egon Lepper, Erich Peter, Peter Schorg und Bernd Stein (alle Reiskirchen). Die Auszeichnung in Silber ging an Martin Blei, Bernd Debus, Marco Stumpf, Thomas Stumpf (alle Burkhardsfelden), Rainer Roth (Hattenrod), Steffen Becker, Uwe Görnert, Silvana Lukas, Petra Ruhl, Andreas Pleyer, Frank Schomber (alle Ettingshausen), Volker Magold und Thomas Möbus (beide Bersrod) sowie Michael Thelen (Lindenstruth). Andre Schneider, Jan Feldbusch, Thorsten Wille, Bianca Heuser (alle Bersrod), Christina Franke, Sascha Weingärtner (beide Ettingshausen), Malte Torsten Görnert (Reiskirchen), Tobias Schmitt (Saasen) und Michael Kauß (Burkhardsfelden) erhielten das Ehrenzeichen in Bronze.

Anerkennungsprämien des Landes für 40 Jahre aktiven Dienst bekamen Marco Rumpf (Burkhardsfelden), Uwe Weimer (Lindenstruth) und Uwe Seng (Saasen). Für 30 Jahre erhielten Tamara Uhde (Hattenrod), Torsten Pfeiffer (Saasen) und Michael Albach (Lindenstruth) eine Anerkennungsprämie. 20 Jahre Feuerwehrdienst leisteten Mathias Hochheim (Burkhardsfelden), Dirk Münster (Hattenrod), Frank Rosenzweig (Reiskirchen) und Kai Pförtner (Lindenstruth) und zehn Jahre sind es bei Jessica Görlitz, Sonja Reidt (beide Hattenrod), Jolien Thomaschewski und Aaron Urban (beide Lindenstruth).

Das Blasorchester des Musikvereins Reiskirchen unter der Leitung von Frank Bayer umrahmte die Jahreshauptversammlung musikalisch.

gikrei_1207_gold_vb_1207_4c
Diese Männer erhielten das Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes Hessen-Darmstadt in Gold. Foto: Launspach © Launspach
gikrei_1207_silber_vb_12_4c
Das silberne Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes ging an diese Aktiven der Reiskirchener Feuerwehren. Foto: Launspach © Launspach

Auch interessant