1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Reiskirchen

Ja zu »Albacher Straße«

Erstellt: Aktualisiert:

Reiskirchen (whs). Die erste Sitzung des Ortsbeirats Burkhardsfelden in diesem Jahr befasste sich unter der Leitung von Ortsvorsteher Ingo Rühl mit der »Beschlussvorlage Bauleitplanung der Gemeinde Reiskirchen Ortsteil Burkhardsfelden Bebauungsplan »Albacher Straße« - erste Änderung hier: Städtebaulicher Vertrag«. Des Weiteren ging es um die Parksituation am Sportplatz.

Einhellig stimmte das Gremium dem Bebauungsplan »Albacher Straße« zu, wobei sich das Ortsbeiratsmitglied Victoria Johannesson-Mohr wegen Widerstreits der Interessen an keiner Abstimmung beteiligte. Mit der Parksituation am Sportplatz wurde ein besonders heikles Thema im Gremium erörtert. Diese Parksituation im Bereich Sport- und Kulturhalle in Richtung Sportplatz ist nach Aussage einiger Sitzungsteilnehmer »kriminell«, da dort der Mindestabstand von 3,05 Meter sowohl von Anwohnern als auch von Besuchern nicht eingehalten wird. In der Vergangenheit habe es schon häufiger Probleme gegeben, dass landwirtschaftliche Maschinen oder auch Feuerwehr- und Rettungsdienstfahrzeuge nicht durchgekommen wären. Es habe auch schon Schäden an Fahrzeugen gegeben.

Hierzu beantragt der Ortsbeirat die Prüfung eines Halteverbots inklusive Beschilderung auf der linken Seite. Im selben Zuge sollen die Sichtbarkeit und Eindeutigkeit der bestehenden Halteverbotsbeschilderung auf der rechten Seite kontrolliert werden. Des Weiteren werden verschärfte Kontrollen durch das Ordnungsamt gewünscht. Außerdem möchte der Ortsbeirat eine Ortsbesichtigung machen, um sich selbst ein Bild der Lage zu verschaffen. Die Parkplatzbeschilderung soll bei der Besichtigung auch in Augenschein genommen werden, da bereits einige ortsfremde Besucher angegeben haben, dass sie den vorgesehenen Parkplatz hinter der Sport- und Kulturhalle nicht gefunden hätten. Der Ortsvorsteher berichtete über den Sachstandsbericht der Gemeindeverwaltung.

Gemeinsam wird hierzu die Beantwortungsliste durchgegangen. Hierbei fällt auf, dass der Straßenzustand der Brühlstraße aus der vergangenen Sitzung in der Liste fehlt. Erster Beigeordneter Dr. Thomas Stumpf merkte an, dass die Schlaglöcher so tief seien, dass Schäden an Fahrzeugen nicht mehr auszuschließen seien. Johannesson-Mohr berichtete, dass nicht nur die Parksituation an den bereits bekannten Stellen ein Problem sei, sondern im ganzen Ort.

Deswegen möchte der Ortsbeirat an die Einwohner appellieren, dass sie, wenn möglich, ihre Fahrzeuge auf dem eigenen Hof parken sollen. Myriam Michele informierte über die zum Ende des vergangenen Jahres durchgeführte Bürgerumfrage. Aktuell trägt sie noch die Ergebnisse zusammen, diese sollen dann bei einem Treffen ausgewertet werden. Stumpf lobte die Umfrage.

Auch interessant