1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Reiskirchen

Mit Bürgern ins Gespräch kommen

Erstellt:

Bei den Neuwahlen wurde der Vorstand der CDU Reiskirchen im Amt bestätigt. Zudem wurden Mitglieder geehrt.

Reiskirchen (red). Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der CDU Reiskirchen in Burkhardsfelden stand die Neuwahl des Vorstandes und die Ehrung langjähriger Mitglieder.

In seinem Bericht ging der alte und neue Vorsitzende des Gemeindeverbandes, Tobias Breidenbach, auf die Arbeit der vergangenen zwei Jahre ein. Viele geplante Veranstaltungen konnten aufgrund der pandemischen Lage nicht durchgeführt werden und der Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern war schwierig. Auch der Kommunalwahlkampf musste auf eine andere Art und Weise absolviert werden. Diese Herausforderung nahm der Gemeindeverband an und hat in verschiedenen Flyern, Broschüren, Pressemitteilungen und den sozialen Medien auf das Programm der CDU Reiskirchen und die Personen aufmerksam gemacht.

Das Ergebnis betrachteten alle Beteiligten als enttäuschend. So verlor die CDU auf Gemeindeebene 3,6 Prozent und einen Sitz in der Gemeindevertretung im Vergleich zum Ergebnis 2016. Die Gründe hierfür hat der Vorstand analysiert und wird dies in die künftige Arbeit einbeziehen. Grundvoraussetzung ist und bleibt aber die persönliche Ansprache der Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Nur so kann es gelingen, sie von der CDU oder gar einem Engagement in der CDU zu überzeugen.

Positiv wurde unter anderem die Wiederwahl von Petra Süße zur Ortsvorsteherin in Ettingshausen und natürlich ihre Wahl zur Fraktionsvorsitzenden der neuen Fraktion begrüßt.

In ihrem Bericht ging die Fraktionsvorsitzende sodann auf die produktiven und kollegialen Gespräche nach der Wahl mit den anderen Fraktionen ein. So konnte Einigkeit über die Verteilung der Ausschussvorsitze und anderer Positionen erlangt werden. Claudia Bast wurde als neue Vorsitzende des Ausschusses für Bauen, Umwelt, Verkehr und Infrastruktur gewählt. Neben der Bewältigung der Einschränkungen durch die Pandemie stellt die Zusammenarbeit mit Bürgermeister Dietmar Kromm die größte Herausforderung in der täglichen Politik dar.

Ortsteiltour

Gerade die aktuellen Vorgänge rund um die Thematik Gebäude Bauhof/Feuerwehr in Reiskirchen zeigten ein fragwürdiges Amtsverständnis und mangelnde Führungsfähigkeit des Bürgermeisters. Die Antworten auf die Fragen der CDU zeigen aber auch, dass der Ansatz der CDU im Jahr 2019, eine bauliche Veränderung beziehungsweise einen Neubau und Separierung der beiden Institutionen in Betracht zu ziehen, der richtige war. Es bedarf bei der Größe eines solchen Projektes allerdings auch einen Bürgermeister, der voran geht und einen Weg aufzeigt.

Die CDU wird weiterhin konstruktiv, aber energisch und entschieden auf eine baldige Entscheidung drängen.

Neben dem Blick in die Vergangenheit, erklärte Breidenbach auch seinen Plan für die künftige Arbeit. Er betonte, dass trotz seines Umzugs nach Grünberg Reiskirchen seine politische Heimat bleibe und er deshalb erneut als Vorsitzender kandidiere.

Sollte es die Corona-Lage zulassen, plant der Gemeindeverband mehrere Veranstaltungen in diesem Jahr. Unter anderem zum Thema Schulpolitik möchte die CDU öffentliche Veranstaltungen organisieren, um die Bürgerinnen und Bürger zu informieren, aber vor allem auch um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Dazu werde öffentlich und auf allen Ebenen eingeladen.

Auch eine Ortsteiltour plant der neue Vorstand, um die einzelnen Ortsteile besser kennenzulernen und eventuelle Aspekte für die politische Arbeit vor Ort mitzunehmen.

Neben dem Vorsitzenden Tobias Breidenbach wurden auch seine Stellvertreter Johannes Blei und Ingo Galesky wiedergewählt. Den Vorstand komplettieren Schatzmeisterin Claudia Bast, Schriftführerin Ursula Hohmeyer und die Beisitzer Karl-Wilhelm Langsdorf, Dr. Heino Steinmetz, Michael Subtil und Petra Süße.

Eine besondere Freude war die Ehrung langjähriger Mitglieder, die in den Jahren 2020 und 2021 Jubiläen gefeiert haben. Der Vorsitzende dankte allen für das Engagement und die Opferung der Freizeit, um sich in der CDU für das Gemeinwohl zu engagieren.

Geehrt wurden: Ingo Galesky für 15 Jahre Mitgliedschaft, Petra Süße und Dr. Heino Steinmetz (20 Jahre), Otto Becker und Torsten Pfeiffer (25 Jahre) sowie Karl Kräter für 40 Jahre Mitgliedschaft.

Auch interessant