1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Reiskirchen

Ortsbeirat Burkhardsfelden berät über diverse »Baustellen«

Erstellt:

Der Burkhardsfeldener Ortsbeirat will die Löschwasserversorgung verbessert sehen. Zudem ging es um die Pläne für den Spielplatz und die Beantwortung offener Fragen zu Protokollen des Gremiums.

Reiskirchen (csl). Auf der Tagesordnung der Sitzung des Ortsbeirats Burkhardsfelden standen unter anderem Investitionswünsche für die kommenden Jahre und die Beantwortung offener Fragen zu den Ortsbeiratsprotokollen.

Zu den Investitionswünschen zählen die schon bekannten Themen wie die Sanierung der Damentoilette an der Alten Schule, die wohl bis Ende dieses Jahres beendet werden soll. Die Küche in der Alten Schule bedarf einer Erneuerung. Da, wie eigentlich geplant, die Küche des Saasener Kindergartens nicht übernommen werden kann und die Anschaffung neuer Elektro-Geräte zusätzlich anfällt, müssen die vorgesehenen Mittel erhöht werden. Die Sanierung der Sport- und Kulturhalle wird wegen Mangel an Kapazitäten zurückgestellt. Eine Prüfung, ob auch das undichte Dach in den zukünftigen Sanierungsmaßnahmen inbegriffen ist, soll erfolgen. Seitens des Ortsbeirates wird zudem eine Photovoltaikanlage auf dem Dach vorgeschlagen. Im aktuellen Haushalt stehen Mittel zur Verbreiterung der Tordurchfahrt des Feuerwehrgerätehauses zur Verfügung. Eine Ausschreibung ist noch nicht erfolgt. Um die erforderliche Löschwassermenge in den Bereichen Bergstraße/Licher Berg/ Im Eckengarten kontinuierlich sicherzustellen, bedarf es einer Erweiterung der Druckerhöhungsanlage für das örtliche Trinkwassernetz. Es sind Mittel aus der Erschließung der an einen Investor vergebenen Baugebiete vorhanden. Davon soll die Brühlstraße grundhaft saniert werden. Der Ortsbeirat dringt hier auf eine rasche Umsetzung, da sowohl die Versorgungsleitungen als auch der Straßenbelag sehr marode sind.

In Bezug auf die Protokolle gab es wenig zu berichten: Die Parkmarkierungen in Teilen der Wasserstraße sollen im Laufe des Sommers aufgebracht werden. Zur Parksituation in Berg- und Hauptstraße gebe es keine Bewegung. Einen Ortstermin zur Beleuchtung des Buswartehäuschens Wasserstraße scheine in Planung. Die Installation eines Bewegungsmelders an der Sport- und Kulturhalle stehe aus. Ingo Rühl und Kurt Gans stellten die Pläne für den Spielplatz vor. Der Ortsbeirat fand die Planung gelungen und hatte nur kleinere Verbesserungsvorschläge. So sei eine Sitzgelegenheit mit Tisch wünschenswert. Weiterhin weist das Gremium darauf hin, dass auf eine ausreichende Einfahrtbreite des Tores und genügend Rangierbereich für die Arbeitsgeräte des Bauhofs geachtet werden soll. Julian Schwarz merkte an, dass sich in vielen Ortsteilen Gedanken um die Situation in den Kindergärten gemacht werde. Für Burkhardsfelden scheine dies nicht der Fall, da sich der Kindergarten in kirchlicher Trägerschaft befindet. Aktuell sei der Hort schon überlastet. Dies werde sich durch die Erschließung der Baugebiete nicht bessern. Ein Waldkindergarten könne eine denkbare Erweiterung darstellen. Allerdings sei es wohl bei einem Gedankengang geblieben, so Schwarz.

Auch interessant