1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Reiskirchen

Schutz bei Einsätzen wieder gewährleistet

Erstellt:

Von: Waltraud Albach

gikrei0411Helmlampenneu1_4c
1. Vorsitzender Gerhard Albach (l.) übergibt die Helmlampen an Wehrführer Lars-Patrick Grün. Foto: war © war

Der Förderverein Freiwillige Feuerwehr Lindenstruth hat für die Einsatzabteilung 30 neue Helmlampen finanziert.

Reiskirchen (war). Der Förderverein Freiwillige Feuerwehr Lindenstruth hat für die Einsatzabteilung neue Helmlampen finanziert. Um die Aktiven ordentlich auszustatten, damit auch in der Dunkelheit sauber und sicher gearbeitet werden kann, hat der Verein 2700 Euro investiert und fördert damit akut den Brandschutz in Lindenstruth und die Sicherheit der Feuerwehrkameraden..

Im Rahmen der Einsätze in den vergangenen Monaten - und hier insbesondere der überörtlichen Waldbrandbekämpfungen in Cölbe im Kreis Marburg und im Kreis Wetzlar, die auch während der Nächte stattfanden - hat sich gezeigt, dass die vorhandenen Helmlampen in die Jahre gekommen sind. Sie sind nicht mehr für längere Einsatzzeiten geeignet und auch die Leuchtintensität ist nicht mehr ausreichend. Beides ist aber gerade bei Einsätzen in der Nacht unerlässlich und die Lampen schützen auch die Einsatzkräfte persönlich.

Deshalb haben die Wehrführung und der Verein beschlossen, für jede Aktive und jeden Aktiven neue und leistungsfähige Helmlampen anzuschaffen. Da die Kosten dafür nicht von der Gemeinde übernommen werden, hat der Verein die Helmlampen bezahlt und schützt damit die Feuerwehrleute aus Lindenstruth und hilft bei Einsätzen.

Auch interessant