1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Reiskirchen

Straßenlampen zwischen 0 und 5 Uhr abgeschaltet

Erstellt:

Von: Volker Böhm

Reiskirchen (vb). Bei einer Nein-stimme hat die Reiskirchener Gemeindevertretung beschlossen, dass die Straßenbeleuchtung zwischen 0 und 5 Uhr ausgeschaltet wird. Dies betrifft alle Ortsteile und auch die Flugplatzsiedlung, nicht aber Ettingshausen. Während die Stadtwerke Gießen fast überall den Strom liefern, kommt dieser in Ettingshausen von der Ovag.

Dort soll die Straßenbeleuchtung ab 20 Uhr mit halber Stärke laufen, weil eine Nachtabschaltung wegen Montage- und Programmieraufwand im Verbreitungsgebiet kurzfristig nicht möglich sei.

»Gas wird als Waffe eingesetzt«, meinte Bürgermeister Dietmar Kromm (parteilos) mit Blick auf die Folgen des Krieges in der Ukraine. Er hoffe auf einen milden Winter, dann komme man vielleicht mit einem blauen Auge davon. Da es nicht unvorstellbar sei, dass der Strom abgestellt werden müsse oder es zu Blackouts komme, müsse ganz viel Energie gespart werden.

Kerngemeinde mit alten Leuchtmitteln

Dass die Gemeinde durch das Abstellen der Straßenbeleuchtung auch Geld spare, sei nicht das entscheidende Ziel. FW-Fraktionsvorsitzender Gerhard Albach erinnerte daran, dass in Teilen der Kerngemeinde noch Lampen mit alten Leuchtmitteln brennen. Das müsse geändert werden. Der Gemeindevorstand kümmere sich um das Thema, versicherte der Bürgermeister.

Er teilte außerdem mit, dass gemäß der Empfehlungen der Bürgermeisterdienstversammlung in den gemeindlichen Gebäuden und der Verwaltung die Temperatur auf 19 Grad und in den Sporthallen auf 15 Grad reduziert wurde. Das Wasser wird nur noch auf 55 Grad erwärmt.

Auch interessant