1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Reiskirchen

Weitere Interessierte gesucht

Erstellt:

Im Zweijahresraum der Pandemie hielt der Musikverein Reiskirchen 1982 die Mitgliederzahl stabil. Waren es 2019 insgesamt 171 Aktive , zählt der Verein aktuell 162 aktive und 165 passive Mitglieder.

Reiskirchen (red). Im Zweijahresraum der Pandemie hielt der Musikverein Reiskirchen 1982 die Mitgliederzahl stabil. Waren es im Jahr 2019 insgesamt 171 aktive Musiker, zählt der Verein aktuell 162 aktive und 165 passive Mitglieder. Zu Beginn der Jahreshauptversammlung blickte der erste Vorsitzende, Mario Binsch, auf einige Aktivitäten zurück.

Binsch rief die Spendenaktion an die Obdachlosenhilfe in Gießen, die Renovierungsarbeiten des Vereinshauses, die Preisverleihung des Hessischen Feuerwehr-Musik-Preises, das Picknickkonzert, die Nachtwanderung mit Chemieshow, die Verkaufstage des Strickkränzchen »Gesocks« sowie die Adventsständchen in der ganzen Gemeinde Reiskirchen in Erinnerung.

Sandra von Keutz berichtete von der Kindermusikschule. Vor den Sommerferien gab es Schnuppertage für die Instrumente Flöte und Trommeln, bereits nach den Sommerferien wechselten elf Kinder von der Kindermusikschule in die Spielmannszug-Ausbildung. Da die Nachrückerliste voll ist, wurden freie Plätze sofort belegt. Seit November pausiert die Kindermusikschule.

Auch Tanja Müller-Schlösser, Leiterin des Spielmannszuges, berichtet, dass durch die Pandemie sehr wenige Proben stattfinden konnten. Müller-Schlösser und Oliver Schepp, ebenfalls Dirigent im Spielmannszug, haben über das Jahr verteilt zahlreiche Aktionen wie Onlinetreffen und -rätsel sowie Überraschungen per Post für die Kinder durchgeführt.

Holpriger Start für Erwachsenenbläser

Die Erwachsenenbläserklassen, im September 2019 vom Musikverein ins Leben gerufen, hatten durch die Pandemie keinen leichten Start. Dennoch zählt der Leiter der Erwachsenenbläserklasse, Julian Ortlib, immer noch zwölf aktive Mitglieder.

Hier sind jederzeit neue Musiker und Wiedereinsteiger willkommen. Ihren ersten Auftritt absolvierte die Erwachsenenbläserklasse, mit kleiner Unterstützung des Großen Blasorchesters, beim Picknickkonzert im Juni.

Christoph Aßmann, Dirigent des Großen Blasorchesters, erwähnte bei seinem Rückblick, dass die erste Probe im Juni im Freien auf dem Hof des Pfarrhofes stattfand. Nach den Sommerferien fand nach nur einer Probe das zweite Picknickkonzert an der Kirschbergschule statt. Insgesamt hatte das Große Blasorchester nur 17 Gesamtproben.

Der Elternbeirat, vertreten durch Simone Petri, nahm regelmäßig an den Vorstandssitzungen teil und organisierte die Verpflegung der Teilnehmer bei der Nachtwanderung des Vereins.

Bei den Vorstandswahlen wurde Alicija Böhme, Celina Glatthaar und Evelyn Walther neu gewählt. Als erster Vorsitzender wurde Mario Binsch einstimmig wiedergewählt. Ebenso wurden Tanja Lippert als zweite Vorsitzende, Armin Licher als Schatzmeister, Christin Licher als Schriftführerin, Sabine Binsch als Pressewartin sowie Pierre Böhme, Wolfgang Kaas, Julian Ortlib und Thorsten Pfeiffer als Beisitzer bestätigt. Binsch dankte Arne Kehr, Hubert Orth, Steffen Rausch und Christian Volk und verabschiedete sie aus dem Vorstand.

Binsch verschaffte den Anwesenden einen Ausblick auf die bevorstehenden Termine und Planungen des Vereins und hofft, dass im Dezember das Jubiläumskonzert der Aktion »Hilf deinem Nachbarn« in Verbindung mit dem Weihnachtskonzert des Großen Blasorchesters in der Gießener Kongresshalle stattfinden kann. Fest in Planung, neben diversen anderen Auftritten, sind auch das Serenadenkonzert sowie das Weinfest am Alten Pfarrhof in Reiskirchen.

Auch interessant