1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Staufenberg

299 000 Euro für Sanierung der Oberburg

Erstellt:

Staufenberg erhält Mittel in Höhe von 299 000 Euro aus dem Denkmalschutzsonderprogramm XI des Bundes. .

Staufenberg (red). Gute Nachrichten für die Oberburg. Wie gestern mitgeteilt wurde, erhält Staufenberg Mittel in Höhe von 299 000 Euro aus dem Denkmalschutzsonderprogramm XI des Bundes.

Das hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages unter dem Vorsitz des heimischen Abgeordneten Helge Braun beschlossen.

»Schon länger ist klar, dass die Oberburg in Staufenberg saniert werden muss. Deshalb habe ich mich in Berlin mit Nachdruck dafür eingesetzt, dass wir die erforderlichen Maßnahmen mit Mitteln aus dem Bundeshaushalt unterstützen. Wie sich heute gezeigt hat: Mit Erfolg!«, freut sich der heimische Bundestagsabgeordnete Felix Döring.

Bei der Oberburg in Staufenberg handelt es sich um eine Burg aus dem 12. Jahrhundert, die seit dem 19. Jahrhundert touristisch genutzt wird.

Es sind verschiedene Schäden am Mauerwerk vorhanden, die nun repariert werden sollen.

»Besonders hervorheben möchte ich auch das große Engagement von Bürgermeister Peter Gefeller. Er hat nicht locker gelassen und sich persönlich mit viel Einsatz hinter das Projekt und die Beantragung der Mittel geklemmt. Ich freue mich, dass daraus jetzt ein gemeinsamer Erfolg geworden ist, die beantragte Summe von 299 000 Euro in voller Höhe bewilligt worden ist und der für die Gießener Umgebung prägenden Landmarke zugutekommen wird«, so Döring abschließend.

"Mit den freigegebenen Fördermitteln können nun die verschiedene Schäden am Mauerwerk repariert werden«, so Helge Braun und erklärt: »Wir müssen in großem Umfang investieren, um die teils bedeutenden Kulturdenkmäler in unserem Land zu erhalten. Ich freue mich daher besonders, dass der Bundestag eine Förderung in Höhe von insgesamt 299 000 Euro für den Denkmalschutz in Staufenberg beschlossen hat.«

Auch interessant