1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Staufenberg

776 Stücke im Repertoire

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_1904_dge_Staufenb_4c
Ehrungen beim Musikzug: Sven Will, Ulrike Richter-Lies, Dirk Henkel, Ilona Schmidt, Kreisstabführer Werner Rauber-Wagner, Carsten Mattes, Axel Wolf, Klaus Mühlich und Jochen Pietzsch (v.l.). © Mank

Staufenberg (rik). Vor Kurzem hat der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Staufenberg die erste Jahreshauptversammlung seit 2019 abgehalten. Dabei sind langjährige Mitglieder geehrt und ein neuer Vorstand ist gewählt worden.

Ulrike Richter-Lies, Sprecherin des Musikzuges, begrüßte neben den Mitgliedern auch Bürgermeister Peter Gefeller und Kreisstabführer Werner Rauber-Wagner. Sie berichtete aus den vergangenen drei Jahren. Nachdem nach der letzten Jahreshauptversammlung mehrere aktive Mitglieder ausgetreten sind, darunter auch Vorstandsmitglieder, habe der Musikzug und das Jugendblasorchester (JBO) Lollar beschlossen, die Zusammenarbeit weiterzuführen. Richter-Lies merkte an, dass sie seitdem »zu einer sehr gut funktionierenden Doppelspitze zusammengewachsen sind«.

Lichtblick

Die Corona-Pandemie habe auch dem Musikzug zugesetzt. So konnten die Musikerinnen und Musiker zu Beginn nur in Kleingruppen im Feuerwehrgerätehaus in Lollar proben. Kurze Zeit später erfolgte der Umzug in das Lollarer Bürgerhaus, wo das gesamte Orchester wieder zusammenkommen konnte. 2020 und 2021 blieben die Auftritte im Busecker Schlosspark die einzigen Konzerte. Ein Lichtblick und auch Höhepunkt sei die Ferienspielaktion zur Nachwuchsförderung in den Herbstferien 2021 im Übungshaus in Mainzlar gewesen.

Trotz der Pandemie konnten zwei weitere Ausbilder verpflichtet werden. Seit 2020 unterrichtet Daniel Wassong Schlagzeug, seit 2021 Chiara Herzberger Querflöte.

Der Musikzug blickt zuversichtlich auf das Jahr 2022. Es stehen unter anderem Auftritte auf verschiedenen Kirmessen in der Region an, das Kreismusikfest der Feuerwehrmusik in Muschenheim und das Adventskonzert in Lollar.

Auch Dirigent Marlon Esenkan hofft, dass der Musikzug in den nächsten Monaten viele Auftritte spielen kann und dass das Jahr 2022 ein Erfolg wird. »Ich bedanke mich bei beiden Vorständen und meinem Vizedirigenten Hartmuth Reyl für die gute Zusammenarbeit«, schloss er seinen Bericht.

Insgesamt sind in den vergangenen drei Jahren 30 neue Stücke zum Repertoire des Musikzuges hinzugekommen. Davon stammen laut Notenwart Jan Biedenkopf 23 Stücke aus dem Archiv des JBO Lollar, sieben sind neu gekauft worden. So gehören nun 776 Stücke zum Repertoire des Musikzuges.

Bereits im Vorfeld hat sich der Musikausschuss Gedanken darüber gemacht, wer für die Neubesetzung einzelner Vorstandsposten geeignet ist. Die Wahlleitung hat Oliver Ortwein, Stadtbrandinspektor der Feuerwehr Staufenberg, übernommen.

Als neue Geschäftsführerin ist Ulrike Richter-Lies gewählt worden. Das Amt des Sprechers übernimmt ab sofort Dirk Henkel. Axel Wolf ist vom zweiten Kassenwart zum ersten Kassenwart gewählt worden. Jan Biedenkopf, der das Amt des Notenwartes bereits kommissarisch ausgeübt hat, ist offiziell als Notenwart gewählt worden. Mira Becker ist Jugendwartin und Hartmuth Reyl jetzt Vizedirigent. Als Kassenprüfer sind Oliver Ortwein und Ilona Schmidt gewählt worden.

Ehrungen

Kreisstabführer Werner Rauber-Wagner ehrte Klaus Mühlich, Jochen Pietzsch, Carsten Mattes und Axel Wolf für 30 Jahre, Dirk Henkel und Sven Will für 25 Jahre sowie Ilona Schmidt und Ulrike Richter-Lies für zehn Jahre Mitgliedschaft.

Auch interessant