1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Staufenberg

Altbewährtes und neu Erfundenes

Erstellt: Aktualisiert:

Staufenberg (red). Der Anmeldezeitraum für die Staufenberger Ferienspiele läuft noch bis Mittwoch, 22. Juni, über die Online-Software Feripro. Auf www.staufenberg.feripro.de können Eltern gemeinsam mit ihren Kindern aus der Liste, welche über 30 Veranstaltungen von Vereinen und Einrichtungen beinhaltet, wählen.

Die Ferienspiele finden in den letzten drei Wochen der Sommerferien (15. August bis 2. September) statt. Der Angelsportclub Mainzlar mit »Angeln am Wildteich Erlensee« und der SV Staufenberg mit einem Schnupperkurs »Zumba« melden sich jeweils mit Veranstaltungen zurück.

Bürgermeister Peter Gefeller freut sich angesichts des Engagements der Vereine: »Dass Staufenberg ein attraktiver Ort für junge Familien ist, liegt nicht zuletzt daran, dass sich unsere Ortsvereine einbringen. In Staufenberg kann jedes Kind seine Freizeit sinnvoll gestalten - im Rahmen der Ferienspiele kann man vieles ausprobieren, im besten Fall entsteht Lust auf mehr.«

Dazu gehört auch die Stadt- und Schulmediothek der Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar, welche in den Sommerferien die Aktion »Buchdurst« anbietet. Diese wird von der Hessischen Leseförderung unterstützt und Kinder von der fünften bis neunten Klasse können teilnehmen, indem sie Bücher in der Mediothek ausleihen, lesen und mittels vorgefertigter Lesezeichen kurz bewerten.

Zum Abschluss der Ferienspiele inszeniert das Straßentheater »Einfach Riesig« am 2. September das »Varietè Flaxxini« am Staufenberger Jugendzentrum in der Rathausstraße: Die Clowns Max und Flax zeigen Zauberei, Akrobatik und sogar einen Handstand auf einem riesigen Turm aus Stühlen.

Straßenmalfest

Außerdem findet am Samstag, 27. August, am Tag vor dem Autofreien Sonntag im Lumdatal auf der Brunnenstraße in Mainzlar in Kooperation mit dem »Bürger*innennetzwerk Staufenberg-nachhaltig!« ein Kinder-Straßenmalfest statt. Angeleitet durch Kunstpädagogen und Helfer können Kinder Botschaften zum Thema »Umweltschutz« im Format 2x2 Meter auf die Straße zu malen. Bildvorlagen werden den Kindern zur Verfügung gestellt.

Bei Rückfragen und weiterem Informationsbedarf können sich Eltern unter jugendpflege@staufenberg.de oder unter 06406/913116 an Sven Iffland vom Kinder- und Jugendbüro wenden.

Auch interessant