1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Staufenberg

Auch 2022 kein Krämermarkt in Staufenberg

Erstellt: Aktualisiert:

Staufenberg (red). Wie Bürgermeister Peter Gefeller mitteilte, hat der Staufenberger Magistrat nach Rücksprache mit den Vereinen die Entscheidung getroffen, den Krämermarkt erneut abzusagen. »Auch wenn sich die aktuelle Lage im Rahmen der Pandemie zu bessern scheint, ist sie dennoch noch nicht komplett beherrschbar oder vorhersehbar«, so Gefeller. Aufgrund der engen Straßen und der vielen Zugangsmöglichkeiten zum Markt seien Maßnahmen, die das Infektionsgeschehen eindämmen oder minimieren könnten, schlicht nicht umsetzbar.

Es besteht keine Möglichkeit, den Zutritt nach dem 3G-Modell festzulegen und dabei den erforderlichen Status abzufragen. Auch die Einhaltung von Maskenpflicht oder Mindestabstand könne nicht umgesetzt oder kontrolliert werden. Eine andere Abwicklung, wie beispielsweise den Markt zu verkleinern oder zu entzerren, halte man ebenfalls für nicht realisierbar.

»Corona haben wir derzeit noch nicht vollständig im Griff und die Gefahr, dass sich dicht an dicht gedrängt zu viele Menschen auf dem Krämermarkt mit dem Coronavirus infizieren, ist einfach noch zu hoch«, so der Bürgermeister.

Auch interessant