1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Staufenberg

Sommerfestival auf Burg Staufenberg

Erstellt:

gikrei_2306_jcs_Nymphe_2_4c
Am Sonntag dreht sich auf dem Kuriositätenmarkt unter dem Motto »Sommernachtstraum« alles um Fantasiegeschöpfe. Foto: im-puls-staufenberg.de © im-puls-staufenberg.de

Drei Open-Air-Veranstaltungen aus den Sparten Musik, Artistik und Theater werden beim Sommerfestival in der wundervollen Atmosphäre der Burgruine Staufenberg geboten.

Staufenberg (red). Seit vielen Jahren findet jedes Jahr nördlich von Gießen ein kulturelles Highlight statt: Das Sommerfestival auf der Burg Staufenberg. Diesmal wird das Sommerfestival im Rahmen der Reihe »Kultur im Fluss« stattfinden, die eine Vielzahl von Veranstaltungen in den Tälern von Lumda, Wieseck, Salzböde und Lahn vereint. In der wundervollen Atmosphäre der Burgruine Staufenberg wird es diesmal drei Open-Air-Veranstaltungen aus drei verschiedenen Sparten geben.

Tanzmusik von achtköpfiger Band

Den Auftakt gestaltet heute ab 20 Uhr die »Makia - Latin Fusion Band« (Eintritt 15 Euro, ermäßigt zehn Euro). Der achtköpfige Gruppe aus Friedberg und Staufenberg um professionelle und semiprofessionelle Musiker aus Mexiko und Kuba gelingt es regelmäßig, auch den letzten Faulpelz zum Tanzen zu bewegen. Neben dem klassischen Band-Setup ist »Makia« zusätzlich mit einer Bläser-Sektion am Start und kreiert ihren ganz eigenen Sound, der Reggae, Rock, HipHop, Funk, Soul und Cumbia zu einem musikalisch-fruchtigen Cocktail vereint. Der Begriff Makia hat die hawaiianische Bedeutung »alles ist Energie«. Mit ihren spanischen Texten kritisieren sie den Kapitalismus, die Korruption und Fremdenfeindlichkeit und ermutigen dazu, mit dem Herzen zu fühlen, eigenen Träumen zu folgen und sich keine Grenzen zu setzen. Der Auftritt wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Kulturpakets drei des Landes Hessen in Projektträgerschaft von »Diehl+Ritter«.

Theater und Artistik

Ab 20.30 Uhr wird das »Theatro Artistico« mit dem Programm »Neuer Zirkus in Alten Gemäuern« (Eintritt 15 Euro, ermäßigt zehn Euro) vorstellig. Geboten wird ein artistisches Theaterstück im Stil des zeitgenössischen Zirkus - entstanden während der Corona-Pandemie. Antje Pode und Dieter Becker trotzen allen Widrigkeiten und erzählen voller Spiel- und Lebensfreude von Abstand, Nähe und Wandel. Mit Luftartistik, Partnerakrobatik und Objektmanipulation erhalten Begriffe wie Aufstieg und Fall eine neue atmosphärische Dichte, wenn der Artist im wahrsten Sinne auf den Boden zurast. Der Auftritt wird durch den Kultursommer Mittelhessen gefördert.

Am Sonntag bietet der Kuriositätenmarkt ab 18 Uhr eine Mischung aus Theater, Musik und Performance (Eintritt zwölf Euro, ermäßigt acht Euro). Das Theater »GegenStand« zaubert in jeden Winkel des Burggeländes eine andere Welt. Absurde Szenen, Fantasiegeschöpfe, Balladen und Moritaten - für jeden und jede wird gewiss etwas Unterhaltsames dabei sein. Der »Sommernachtstraum« ist ein Stationentheater. Die Gäste können wie in einem Museum eigene Wege inmitten der Kunst finden. Auch dieser Auftritt wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Kulturpakets drei des Landes Hessen in Projektträgerschaft von »Diehl+Ritter«. Eine Reservierung von Karten unter karten@im-puls-staufenberg.de wird empfohlen.

Auch interessant