1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Wettenberg

152 Hygienepakete auf den Weg geschickt

Erstellt:

gikrei_020422_Hilfspaket_4c
SV-Lehrerin Emeli Hix, GAiN-Mitarbeiterin Ellen Saase, Schulleiter Gabriel Verhoff, Schulsprecher Lina Kaplan und Konrad Schulz schicken die Hilfspakete auf die Reise. © Mattern

Gesamtschule Gleiberger Land beteiligt sich mit großer Spendenbereitschaft am Hilfstransport der Organisation GAiN

Wettenberg (mav). Die Geschehnisse in der Ukraine haben auch die gesamte Schulgemeinde der Gesamtschule Gleiberger Land zutiefst betroffen gemacht. Schnell war klar, gemeinsam zu handeln, um den Menschen vor Ort konkret zu helfen.

Schülervertretung, Lehrkräfte und Schulleitung organisierten eine Spendenaktion für Hygienepakete, die über die Gießener Organisation GAiN in die Grenzländer der Ukraine oder die Ukraine selbst gebracht werden. Alle 27 Klassen der Schule, die Lehrkräfte und die Mitarbeiter des Landkreises haben sich an der Sammlung beteiligt und am Ende 152 vollständige Hygienepakete zusammenstellen können. Schulleitung und Schülervertretung zeigten sich überwältigt von der Spendenbereitschaft. »Wir hoffen, dass dadurch vielen in Not geratenen Menschen geholfen werden kann«, so Schulleiter Gabriel Verhoff. Man ist besonders stolz auf die hohe Einsatzbereitschaft aller Schülerinnen und Schüler und das hohe Engagement aller Lehrkräfte.

Vor einigen Tagen übergaben Schulleiter Verhoff, die SV-Lehrerin Emeli Hix sowie die beiden Schulsprecher Konrad Schulz und Lina Kaplan die Pakete an Ellen Sasse von der Hilfsorganisation GAiN. Es folgte eine Führung durch die Lagerhalle von GAiN, bei der wertvolle Hintergrundinformationen über den Umgang mit den eingegangenen Spenden vermittelt wurden.

Bereitschaft so hoch wie nie

Noch nie habe man bei GAiN eine solche Spendenbereitschaft erlebt, hieß es. Weiterhin wurden zahlreiche Hygienepakete der evangelischen Kindertagesstätte in Rodheim übergeben, die dort unter Leitung von Catinka Schwarzer gesammelt wurden. Catinka Schwarzer und Gabriel Verhoff freuen sich, dass diese Kooperation der beiden Bildungseinrichtungen so erfolgreich verlaufen ist.

Weiterhin dankte der Schulleiter ausdrücklich dem Landkreis Gießen, der schnell und unbürokratisch zwei geeignete Transportfahrzeuge zur Verfügung stellte.

In der Gesamtschule Gleiberger Land wird das Geschehen in der Ukraine auch weiterhin kritisch betrachtet und reflektiert und versucht werden, aktiv Zeichen und Akzente gegen Krieg und für den Frieden zu setzen.

Auch interessant