1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Wettenberg

Aktive halten »Laden am Laufen«

Erstellt:

gikrei_130422_JHVHarmoni_4c
Timo Koch-König mit den beiden Jubilarinnen Lisa Meckel (links) und Regina Jung. © Mattern

Die Harmonika-Junioren arbeiten zurzeit an vielen neuen Stücken aus verschiedenen Musikrichtungen. Und sie planen Auftritte.

Wettenberg (mav). Auch bei den Harmonika-Junioren stellt Corona (fast) alles auf den Kopf. Im September vergangenen Jahres wurde wieder mit dem regelmäßigen Probenbetrieb begonnen, der aber aktuell immer noch unter den Pandemie-bedingten Einschränkungen steht. Obwohl einige Aktive nicht regelmäßig die Proben besuchen, sei man mit rund einem Dutzend Spielerinnen und Spielern spielfähig, so Vorsitzender Timo Koch-König. Mehr Informationen hierzu hatte der musikalische Leiter, Eduard Rovner. Zurzeit wird an vielen neuen Stücken aus verschiedenen Musikrichtungen gearbeitet: Filmmusik »Games of Thrones«, die heroische Musik aus der bekannten Serie, aus dem Pop-Bereich »Don’t stop me now« und der einzige Chanty aus den Charts »The Wellerman« sowie aus dem Blasmusik-Genre zwei Märsche und auch der Jazz-Bereich ist abgedeckt. Hinzu kommen der langsame Walzer »Fascination« und aus Spanien der Paso doble »La Corona« sowie schließlich ein großes Medley aus dem Musical »Die Schöne und das Biest. Somit kommt man momentan schon auf acht neue Musikstücke, die mit Sicherheit im diesjährigen Konzert - sofern es stattfinden kann - Aktiven und Gästen große Freude bereiten wird, ist sich Eduard Rovner sicher. Er und der Vorsitzende dankten allen Aktiven, die trotz aller Widrigkeiten »den Laden am Laufen halten«, wie es hieß. Zum 75-jährigen Bestehen der Wettenberger Awo am 10. Juli auf dem Burghof von Burg Gleiberg wollen die Harmonika-Junioren gerne die musikalische Umrahmung übernehmen. Ansonsten gilt, insbesondere auch mit Blick auf das Herbstkonzert, abwarten wie sich die Situation mit Corona entwickelt. Der Vorsitzende betonte an dieser Stelle, dass es dem Vorstand wichtig sei, ein Herbstkonzert auch nur dann zu planen und umsetzen, wenn allen dabei »wohl« sei und die gesamte Orchestergruppe auch dahinter stehe. Weiterhin wird Akkordeonunterricht für Schulkinder im Rahmen einer Nachmittags-AG an der Grundschule Krofdorf angeboten. Derzeit zählt der Verein 36 Aktive und 62 Passive Mitglieder. Den Geschäftsbericht ergänzte Stefan Poloschek, der der Versammlung als Kassierer die Finanzsituation offen legte.

Bei den Vorstandswahlen gab es keinerlei Überraschungen, sieht man von der Ankündigung des Vorsitzenden ab, dass seine Wiederwahl auch seine letzte Amtszeit sei. 2024 wird Timo Koch-König als Vorsitzender nicht mehr zur Verfügung stehen. Wiedergewählt wurde Uschi Dannemann als Schriftführerin, Stefan Poloschek als Kassierer und Jan Anders als Gerätewart. Die Jahreshauptversammlung bot auch den Rahmen von Ehrungen. Seit 50 Jahren hält Regina Jung als aktive Spielerin den Harmonika-Junioren die Treue. Sie war nicht nur Spielerin, sondern von 1984 bis 1994 auch als Gruppensprecherin im Vorstand aktiv, immer eine verlässliche Größe in der Orchestergruppe und der Leistungsgruppe sowie bei den vielen Faschingsauftritten. Genau die Hälfte dieser Spielzeit vereint Lisa Meckel auf sich. Den Umgang mit dem Musikinstrument erlernte sie vor einem viertel Jahrhundert durch den Vorsitzenden. Nach der Kindergruppe folgte der Wechsel in die Gruppe I und dann in die Orchestergruppe. Aus gesundheitlichen Gründen entschuldigt waren die Jubilare Heidemarie Lüllau (25 Jahre aktiv) und Klaus Lenkl (50 Jahre passiv).

Zum Schluss informierte Timo Koch-König noch über das Spendenaufkommen in Höhe von 400 Euro, das der Aktion »Wettenberger Vereine helfen« zugutekommt. An dieser Aktion, die kürzlich auf dem Sorgues-Platz stattfand, konnten die Harmonika-Junioren nicht teilnehmen.

Heuchelheim (ger). Der Deutsch-Amerikanische Klub »Die Brücke« Gießen-Wetzlar spendete dieser Tage 500 Euro für die Ukraine an die internationale Hilfsorganisation Global Aid Network (GAiN) mit Sitz in Gießen.

Eigens war die für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Mitarbeiterin Anne-Katrin Loßnitzer zum Frühjahrsstammtisch in das Restaurant Rustico nach Heuchelheim gekommen. Dabei informierte sie die anwesenden Mitglieder über die Arbeit von GAiN, deren 35 Mitarbeiter plus vieler Ehrenamtlicher zurzeit intensiv, dank eines langjährigen bewährten Logistiknetzwerkes, gespendete Lebensmittel und Hygieneartikel in die Grenzregionen von Polen, Rumänien und Moldau zur Ukraine transportieren.

64 Hilfstransporte mit 80 Tonnen Hilfsgütern sind seit Kriegsbeginn von Gießen aus gestartet, die allesamt den Menschen in der Ukraine Hoffnung bringen, berichtete sie und zitierte aus einem Dankesbrief von dort.

Die Präsidentin Petra Bröckmann freute sich, eine Spende in Höhe von 500 Euro übergeben zu können. Diese Spende wurde von Mitgliedern verdoppelt, sodass 1000 Euro zusammenkamen, um die Hilfsaktionen von GAiN weiter zu fördern. Einige Mitglieder der Brücke unterstützen auch mit regelmäßigen Spenden die Flutopfer im Ahrtal, berichtete Bröckmann bei der Übergabe. Diese Hilfe sei immer noch notwendig und selbstverständlich.

Auch interessant