1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Wettenberg

Alle Partnergemeinden im ersten Amtsjahr besucht

Erstellt:

Von: Lukas Jahn

Wettenberg (ljh). Städtepartnerschaften sorgen für wichtige Verbindungen auf persönlicher Ebene und bedeuten gelebte europäische Einigkeit. So berichtete auch Wettenbergs Bürgermeister Marc Nees von tollen Erfahrungen.

Der seit Beginn dieses Jahres amtierende Rathauschef hat im ersten Jahr seiner Amtszeit alle Partnergemeinden Wettenbergs persönlich besucht, war also in Sorgues und Grigny in Frankreich sowie in den benachbarten ungarischen Partnergemeinden Zsámbék und Tök. Um der Relevanz der Städtepartnerschaften gerecht zu werden, gibt es in der Wettenberger Kommunalpolitik traditionell einen Ausschuss, der sich unter anderem mit den Partnerschaften beschäftigt. Die Vielfalt der Aktionen und Lebendigkeit der Partnerschaften zeigte sich auch beim Rückblick und Ausblick auf die Partnerschaftsbegegnungen im Rahmen dieses Ausschusses für Kultur, Sport und Partnerschaften.

Zwar musste der traditionell an Christi Himmelfahrt in Wißmar stattfindende Krämermarkt mit Beiträgen und Ständen der Freunde aus Frankreich und Ungarn coronabedingt erneut ausfallen, das Alternativprogramm mit den Gästen sei aber trotzdem ein Erfolg gewesen, wie Bürgermeister Nees ausführte. Im nächsten Jahr soll der beliebte Krämermarkt wieder in seiner gewohnten Form durchgeführt werden. Im kommenden Jahr soll auch der Wettenberger Teil der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Partnerschaft mit Sorgues stattfinden.

»50 fette Jahre«

In seinem Rückblick betonte Norbert Schmidt als Vorsitzender der Deutsch-Französischen-Gesellschaft Krofdorf-Gleiberg zunächst die Relevanz persönlicher Kontakte für die Aufrechterhaltung der Partnerschaften. Nur so sei ein wieder an Aktivitäten reicheres 2022 möglich gewesen. So konnten mehrere Fahrten nach Frankreich sowohl als Bürgerfahrt als auch beispielsweise anlässlich des Gedenkens zum Ende des Zweiten Weltkrieges am 8. Mai unternommen werden. Allen Beteiligten sind zudem vor allem die großen Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Sorgues wegen des herzlichen Empfanges durch die französischen Freunde im Gedächtnis geblieben. »50 fette Jahre« habe man mit einer Reisegruppe von rund 75 Personen in Südfrankreich gefeiert. Auch im kommenden Jahr ist im Sommer eine Fahrt nach Frankreich geplant. Zudem soll ein Erinnerungsort für in Krofdorf-Gleiberg zur Arbeit verpflichtete und nie wieder heimgekehrte französische Kriegsgefangene eingerichtet werden.

Ein Projekt aller Partnergemeinden zusammen ist das europäische Jugendamt, welches in diesem Jahr in Ungarn stattfand. Im kommenden Jahr soll sich die Veranstaltung im Sommer auf die beiden französischen Gemeinden aufteilen.

Auch nicht lizensierte Übungsleiter sollen zukünftig Zuschüsse für ihre ehrenamtliche Tätigkeit erhalten. Im Gegenzug könnte die Summe für Vereinsjubiläen im Vergleich zum aktuellen Entwurf gesenkt werden. Dies war zumindest ein Ergebnis aus Gesprächen mit den größten Wettenberger Vereinen über die geplante Änderung der Vereinsförderrichtlinien. Darüber wird nun in den Fraktionen beraten werden.

Auch interessant