1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Wettenberg

Einsteigen und mitmachen

Erstellt:

gikrei_080322_Chorprojek_4c
Im katholischen Gemeindesaal finden derzeit Proben in kleinen Gruppen statt. © Mattern

Die Sängervereinigung Gleiberg hat sich erfolgreich mit dem Projekt »Chor Belebt!«, beim bundesweiten Programm Impuls des Bundesmusikverbandes Chor & Orchester beworben.

Wettenberg (mav). Wenn es noch Beweise für den Wahrheitsgehalt des Sprichwortes »Not macht erfinderisch« bedarf, dann steht dafür die Sängervereinigung Gleiberg Pate. Die Corona-Pandemie ist auch an ihr nicht unbemerkt vorübergegangen. Doch die Verantwortlichen um Vorsitzenden Georg Schlierbach ließen die Zeit nicht ungenutzt verstreichen. Sie legten den Schwerpunkt auf die Werbung. Zudem haben sie sich erfolgreich mit dem Projekt »Chor Belebt!«, beim bundesweiten Programm Impuls des Bundesmusikverbandes Chor & Orchester beworben.

Das neue Projekt setzt sich aus verschiedenen Bausteinen - aufgeteilt auf die beiden Jahreshälften 2022 - zusammen, so dass für Interessierte vielfache Möglichkeiten und Gelegenheiten bestehen, unverbindlich einzusteigen und mitzumachen.

Auch wenn die Reihen etwas gelichtet sind, »freuen wir uns, dass wir unter Beachtung der entsprechenden Regelungen wieder proben können«, sagt Schlierbach. Im Herbst vergangenen Jahres hat sich der Vorstand gemeinsam mit Chorleiter Andreas Stein aufgemacht und ein Konzept erstellt, das neue Impulse in die bisherige Chorarbeit bringen, den bisherigen Aktiven neue Erfahrungen vermitteln und die Chorgemeinschaft stärken soll. Zudem war das Bestreben, die treuen bisherigen Sängerinnen und Sänger sowie interessierte Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger nicht zu verlieren. Das war sie, die Geburtsstunde von »Chor BELEBT!«. »Mit dem Projekt haben wir uns von der Sängervereinigung Gleiberg beim bundesweiten Programm Impuls des Bundesmusikverbandes Chor & Orchester beworben und wurden ausgewählt«, berichten im Gespräch, neben dem Vorsitzenden auch die 2. Vorsitzende, Ulrike Daubertshäuser und Schriftführerin, Petra Michels, stolz. Mit weiteren Mitstreitern waren sie an der Aufstellung des Konzeptes beteiligt, trafen sich, um gemeinsam Ideen zu sammeln und erarbeiteten aus diesem Ideenpool ein mehrseitiges Bewerbungspapier. Dies überzeugte die Jury des Verbandes: Bestanden und aufgenommen, mit einer Förderzusage von 15 000 Euro. Mit dem Förderprogramm Impuls soll der Amateurmusik in ländlichen Räumen geholfen werden. »Die Fördergelder ermöglichen es, Maßnahmen zur Belebung unseres Chores zur Umsetzung zu bringen, von denen man in der Vergangenheit immer wieder mal geträumt habe«, so der Vorsitzende.

Im 1. Halbjahr sind dies der Workshop »Rock und Pop der 70er/80er« am 19./20. März und der Workshop »Chor-Choreografie und Bühnenpräsenz« mit dem Ex-Wise-Guys-Mitglied Clemens Tewinkel am 25. Juni. Beides zusammen soll in einen Auftritt bei den Wettenberger »Golden Oldies« Ende Juli münden.

Das 2. Halbjahr startet am 11. September mit dem Workshop »Afrika singt« (Leitung: Markus Detterbeck) und soll seinen Höhepunkt erfahren in einem gemeinsamen Benefizkonzert mit der heimischen Sängerin, Nora Schmidt, zugunsten für Koupela/Burkina Faso, am 4. Advent in der Katholischen Kirche Krofdorf.

»In den Sommermonaten wollen wir mit einem professionellen mittelhessischen Regisseur ein eigenes Imagevideo ›Sängervereinigung Gleiberg - mehr als nur ein Chor‹ drehen, um auch auf diese Weise allen Interessierten zu zeigen, dass Chorsingen alles nur nicht eins ist: Langweilig«, verrät Georg Schlierbach. Die wöchentlichen Chorproben, montags ab 20 Uhr im katholischen Pfarrsaal (Egerländer Straße), sind die verbindenden Elemente aller Projektbausteine. Nun muss genau Buch geführt werden, über all die Stunden, die bei der Projektarbeit in Vorbereitung und Umsetzung sowie im normalen Singstundenbetrieb anfallen und über die damit entstehenden Kosten. Die Fördergelder werden dementsprechend zur gegebenen Zeit vom Verband dann ausgezahlt.

Aktuell wirbt die Sängervereinigung Gleiberg für die Teilnahme am Workshop »Rock und Pop der 70er/80er«, der am Wochenende 19./20. März (Samstag von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 10 bis 16 Uhr) in der Mehrzweckhalle Krofdorf-Gleiberg stattfindet. Stephanie Miceli aus Dietzenbach, Leiterin des bekannten Chores Vocalive, der schon Preisträger beim Hessischen sowie Deutschen Chorwettbewerb war, wird gemeinsam mit Chorleiter Andreas Stein, das Wochenende gestalten. Im Mittelpunkt soll der Spaß an der Arbeit mit der Stimme stehen. Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei; um besser planen zu können wird um Anmeldung bis zum 17. März per Mail unter info@saengervereinigung-gleiberg.de gebeten.

Auch interessant