1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Wettenberg

Erfolgreiche Schulentwicklung festigen

Erstellt:

gikrei2801GGL_3sp_280122_4c
Schulleiter Gabriel Verhoff (r.) übergab das Schulprogramm an die Schulsprecher der GGL, Lina Kaplan (l.), Amira Hajimohammad und Konrad Schulz. © GGL

Das neue dynamische Schulprogramm der Gesamtschule Gleiberger Land wurde auf Basis von insgesamt sechs Leitsätzen entwickelt.

Wettenberg (ljh). Verantwortung, Individualität in der Gemeinschaft und die einzigartige Lage und Verbundenheit zur Region. Dies sind nur einige der Schwerpunkte des neuen Leitbildes der Gesamtschule Gleiberger Land (GGL). Auf Basis von insgesamt sechs Leitsätzen wurde im Herbst das neue dynamische Schulprogramm der GGL entwickelt. Damit soll die erfolgreiche Entwicklung der Schule in den vergangenen Jahren gefestigt und fortgesetzt werden. Dabei soll das neue Schulprogramm keineswegs nur eine reine Formalie sein, wie Schulleiter Gabriel Verhoff betonte. Man will damit die Schule repräsentieren und ihre Schwerpunkte und Selbstverständnis darstellen. Für die Schulgemeinde, aber auch die Zivilgesellschaft und insbesondere interessierte Eltern und ihre Kinder.

Ausgehend von einem pädagogischen Tag im Schuljahr 2019/2020 sollte ein neues, prägnantes und für die Schulgemeinde konstitutives Programm erstellt werden. Auch aufgrund der durch die Schulleitung von Anfang an vorgelebten Bedeutung des Programmes fand sich eine breite Beteiligung nicht nur bei der Formulierung der Leitsätze, sondern auch bei der darauffolgenden ein Jahr andauernden Ausarbeitung in Arbeitsgruppen. Konkret hat sich die Schulgemeinde zum Wohle der Entwicklung der Schule sechs Schwerpunkte auf die Fahne geschrieben.

Unter dem Stichwort »Verantwortung: Für uns selbst, füreinander und für die Schule« finden die Schüler eine Angebotsstruktur vor, die ein aktives Einbringen in die Schulgemeinde zum Beispiel durch Schulsanitätsdienst, Streitschlichter oder Klassendienste möglich machen. Hinter dem Motto »Individualität in der Gemeinschaft« verbirgt sich zum einen gezielte Förderung, zum anderen aber auch Teamfähigkeit. Erreicht werden soll dies durch eine Unterrichtskultur, die Heterogenität als Chance begreift, zukünftig ist aber unter anderem auch Erstellung von Schul-Produkten zur Stärkung des Wir-Gefühls vorgesehen. »Wir machen stark - im Jetzt und für die Zukunft« meint die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler, während »Wir haben die bestmögliche Entwicklung und das Wohlbefinden des Einzelnen im Blick« vielfältige, ganzheitliche Angebote auch als Ganztagsschule beinhaltet. Besonders wichtig ist den Verantwortlichen die GGL als »Lebens- und Lernort in der Region«, schließlich will man eine »Schule vor Ort« sein. Dies und die Nutzung der »einzigartigen Lage der Schule und ihrer Ressourcen« beinhaltet unter anderem neben bestehenden Kooperationen mit zahlreichen Vereinen und sonstigen Institutionen auch die geplante stärkere Nutzung des angrenzenden Waldes.

Erfolge in der Entwicklung wird das Schulprogramm dank seiner Dynamik dann auch konkret abbilden können: In der Onlineversion sind neben einer Kategorie des bereits Erreichten auch Ziele und Projekte für die nächste Zeit zu finden, welche dann nach Umsetzung in den Bereich der bestehenden Vorzüge der GGL rutschen und durch neue Entwicklungsschritte ersetzt werden können.

Gerade auch im Zuge der Corona-Pandemie habe man gemerkt, wie wichtig und richtig die bereits zuvor gewählte Schwerpunktsetzung war, wie Schulleiter Verhoff ausführt. Enthaltene Themen wie Verantwortung für die Gesellschaft oder Medienkompetenz seien aktueller denn je. Mit dem neuen Schulprogramm als Basis für die Zukunft könne Corona nun auch als Katalysator für weitere Entwicklung dienen.

Damit die Schulgemeinde das Programm und Leitbild auch verinnerlicht, wurden Schilder mit den Kernaussagen angebracht Zweck und Ziel sind, dass die Grundsätze und Neuerung durch fokussierte Arbeit der Lehrkräfte im Alltag der Schüler ankommen.

Auch interessant