1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Wettenberg

Musik der 80er bis 2000er Jahre

Erstellt:

gikrei0309KonzJuiceFunkD_4c
Juice Funk Deluxe begeisterte mit Funky Music knapp 250 Gäste auf dem Burghof. Foto: Mattern © Mattern

Wettenberg (mav). Die Burg Gleiberg hat für jeden etwas zu bieten und das gilt insbesondere für musikalische Veranstaltungen. Anlässlich des Kultursommers fanden bereits einige hochklassige Konzerte in diesem Jahr statt. Fans der unterschiedlichsten Stilrichtungen kamen voll auf ihre Kosten und jetzt war besonders das junge Alter die Zielgruppe. Im Burghof ließ Juice Funk Deluxe nichts anbrennen.

Seit knapp zwei Jahren gibt es die Gruppe aus musikbegeisterten jungen Leuten. Sie kommen alle aus dem heimischen Raum und harmonieren hervorragend miteinander. Funky Music ist ihre Spezialität. Johannes Schlüter (Bass), Maximilian Lich (Keyboard), Rafael de la Vega (Saxophon), Paul Dreher (Gitarre), Natalie Purdak und Anna Döll (beide Gesang), Luca Kraft (Schlagzeug) und als Specialguists Daniel Ramos (Gitarre, Gesang), Lars Reichel (Gitarre) und Kidrasil (Rap) überzeugten die rund 250 Gäste mit Musik der 80er bis 2000er Jahre, spielten fast 40 Coverversionen von Peter Gabriel, Temptations, Mac Miller, Rolling Stones und anderen weltbekannten Künstlern. Auffallend das besondere Arrangement vieler Titel wie »Shakey Ground«, »Jumping Jack«, »Start me up«, oder »Life is a Highway«, die dadurch eine eigene markante Note erhielten. In allen Passagen waren die Merkmale der Funk-Spielweise erkennbar: Springende Basslinien, kombiniert mit federndem Beat und kurzen melodischen Floskeln umspielten die stimmgewaltigen beiden Damen, die auch optisch den Mittelpunkt auf der Burghofbühne bildeten. Veranstalter war die Familie Kraft mit ihrem »Oberhaupt« Andreas, Vorsitzender des Gleiberg-Vereins und der Gleiberg-Verein selber. Burggastronom Axel Horn kümmerte sich mit seinem Team um das leibliche Wohl der Zuhörer.

Auch interessant