1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Wettenberg

Nachwuchs übernimmt Leitung

Erstellt:

gikrei2209kita_210922_4c
Bürgermeister Nees (2.v.r.), Erster Beigeordneter Ralf Volgmann (r.), die Leiterin der Nachwuchsförderung Melanie Heitmann (hi l.) und Tanja Meyer von der Gemeindeverwaltung (hi. 3.v.l.) mit den 10 Teilnehmerinnen des Nachwuchsförderprogrammes. Foto: Waldschmidt © Waldschmidt

Die Nachwuchskräfte für die Leitungsebene der Wettenberger Kitas werden künftig per Nachwuchsförderprogramm aus dem eigenen Personalbestand entwickelt.

Wettenberg (whk). Der Erste Beigeordnete Ralf Volgmann, Bürgermeister Marc Nees und Tanja Meyer stellten jetzt eine geniale Idee für Wettenberg vor: Die Nachwuchskräfte für die Leitungsebene der Kitas werden per Nachwuchsförderprogramm aus dem eigenen Personalbestand entwickelt. Für das Nachwuchsförderprogramm (stellvertretende Leitung und Leitung in den Kindertageseinrichtungen) haben sich insgesamt 16 Beschäftigte aus den Einrichtungen beworben. Die Gespräche haben unter Beteiligung des Personalrates mit der Leiterin Melanie Heitmann (Kita Wiesenhaus und Pfiffikus), dem Ersten Beigeordneten Ralf Volgmann und der Fachstellenleiterin Tanja Meyer stattgefunden. Ein Gesprächsleitfaden und ein Kriterienkatalog bildeten die Grundlage der Gesprächsführung und für die Auswahl der Bewerber und Bewerberinnen. Ausgewählt wurden die zehn Teilnehmerinnen Katharina Abrie (Kita Pfiffikus), Julia Fritsch, Corinne Kusminder (beide Kinderfamilienzentrum Schatzkiste), Saskia Leib (Kita Pfiffikus), Cathlin Meyer (Kinder-Familien-Zentrum Wiesenhaus), Stanislava Mühlheim (Kita Zwergenland), Stephanie Nitsch (Kinder-Familienzentrum Wiesenhaus), Jennifer Schleenbecker (Kita Pfiffikus), Nina Schulz (Kinder-Familien-zentrum Schatzkiste) und Kathrin Schwarz (Kita Finkenweg). Erster Beigeordneter Ralf Volgmann wies darauf hin, dass es nur wenige Kommunen gibt, die ein »Nachwuchsförderungsprogramm« realisieren. »Wir treten mit diesem Programm der Mitarbeiter-Knappheit entgegen und haben den Gedanken des »Aufstiegsmodells« aufgegriffen. Unsere Mitarbeiterinnen sollen sich qualifizieren. Eine interne Fortbildung wird angeboten, um dann später die Funktion der Kita-Leitung übernehmen zu können«, so Volgmann.

Motivationsmoment

Bürgermeister Marc Nees verwies darauf, dass auch eigene Führungskräfte kreiert werden. »Der Arbeitgeber kennt seine Mitarbeiter und kann sie einschätzen. Das Nachwuchsförderprogramm ist auch ein Motivationsmoment«, so Nees. Melanie Heitmann, die den pädagogischen Part übernehmen wird, freut sich auf die gemeinsame Fortbildung. Für das Konzept »Nachwuchsförderprogramm« ist die Zeitschiene vom 15. September 2022 mit einer Dauer von zwei oder drei Jahren vorgesehen. Es gibt zehn Termine pro Kalenderjahr, jeweils an einem Donnerstag im Montag von 15 bis 17 Uhr, anlassbezogen auch bis 18 Uhr. Die Durchführung erfolgt durch die Leiterin Melanie Heitmann und Tanja Meyer (Verwaltung). Punktuell werden auch die anderen Leitungskräfte unterstützen und die Teilnehmerinnen in die praktische Arbeit mit einbeziehen. Bei einer anstehenden Stellenbesetzung wird dann intern ausgeschrieben und alle haben die Chance, sich auf diese Stelle zu bewerben. Es wird dann ein separates Stellenbesetzungsverfahren durchgeführt werden. Perspektivisch stehen fünf Stellen zur Verfügung.

Auch interessant