1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Wettenberg

Spendenbox für die Burg

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_1801_gleiberg_vb__4c
Karlfried Philipp (l.) und Gerhard Schmidt (r.) freuten sich über die Spendenbox der Seniorenwerkstatt und dankten Helmut Scharnagl (2.v.l.) und Jürgen Ross-Walter für ihre Arbeit und das Engagement. © Mattern

Wettenberg (mav). Eine Spende für Spenden - so könnte man den Termin mit Vertretern des Gleiberg-Vereins und der Seniorenwerkstatt Wettenberg bezeichnen. Die fleißigen Handwerker - vertreten durch den Vorsitzenden des Fördervereins Seniorenwerkstatt, Jürgen Ross-Walter, und seinen Stellvertreter, Helmut Scharnagl - übergaben dem stellvertretenden Vorsitzenden des Gleiberg-Vereins, Gerhard Schmidt, und Schatzmeister Karlfried Philipp eine kunstvoll gestaltete Spardose in Form eines Hauses.

Der Schornstein ist mit kleinem Schlitz für Hartgeld versehen und das Dach hat einen größeren Schlitz zum Befüllen mit Geldscheinen. Häufig komme es vor, dass die Gäste bei Feierlichkeiten in der Burggastronomie ihre Zufriedenheit zum Ausdruck bringen wollen, in dem sie etwas für den Erhalt der denkmalgeschützten Burg spenden, erklärten Schmidt und Axel Horn, Pächter der Gastronomie. Das wird nun ganz einfach, denn die Spendenbox soll im Eingangsbereich zu den Bewirtschaftungsräumen gut sichtbar ihren Platz finden.

Die aus Holz gefertigte und mit bedruckter Folie beklebte Box entstand in der Werkstatt. Die Schlüsselgewalt über das etwas andere »Sparschwein« hat Schatzmeister Philipp. »Wir sind stolz und froh, in der Seniorenwerkstatt einen langjährigen vertrauten und verlässlichen Partner zu wissen« sagte Schmidt. Sie sei eine segensreiche Einrichtung mit guter technischer Ausstattung, deren handwerklich sehr begabte Aktive auch für den Gleiberg-Verein viele ehrenamtliche Projekte realisiert hätten. Nennen kann man beispielsweise die Überarbeitung der zahlreichen Ruhebänke, den Bau eines Notausstiegs aus Holz an der Merenberger Stube und die Mitarbeit an der Bühne im Burghof.

Die Seniorenwerkstatt gibt es seit 2007. Vor fünf Jahren wurde der Förderverein gegründet. Mit Unterstützung durch den Landkreis sind die ehrenamtlichen Handwerker in der Gesamtschule Gleiberger Land zuhause.

Der Gleiberg-Verein hat auch in diesem Jahr wieder hohe Investitionen geplant. Die Fertigstellung der Stützmauer am Giebel des Merenberger Baus, die Verschieferung am Treppenaufgang zum Rittersaal und die Installierung von Handläufen im Bereich der Oberburg sind nur einige der Maßnahmen, die zusammen rund 100 000 Euro kosten werden.

Ross-Walter und Scharnagl denken darüber nach, eine massive Spendenbox im Außenbereich - diebstahl- und vandalensicher - anzubringen.

Auch interessant