1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Wettenberg

Weit entwickelte kreative Fähigkeiten

Erstellt:

gikrei_1801_jcs_KuKuK_19_4c
Die Schüler der Gesamtschule Gleiberger Land mit Schulleiter Gabriel Verhoff bei der Eröffnung. Foto: Erhard Waschke © Erhard Waschke

Unter dem Titel »Gemeinsam« zeigt man im KuKuK eine Schau mit Arbeiten von Schülern der Gesamtschule Gleiberger Land und Mitgliedern des Vereins. Mit bemerkenswerten Ergebnissen.

Wettenberg (hsch). Besondere Umstände herrschen jetzt im Kunst- und Kulturkreis Wettenberg e. V. (KuKuK). Unter dem Titel »Gemeinsam« zeigt man aktuell eine Schau mit Arbeiten von Schülern der Gesamtschule Gleiberger Land und Mitgliedern des Vereins. Die Entstehungsgeschichte ebenso wie die Ergebnisse sind bemerkenswert. Am Freitag war Eröffnung, und das Haus war voll.

»Es ist wichtig, dass die essenziellen Lebensaspekte Kunst und Kultur gefördert, unterstützt und weitergegeben werden,« betonte die Vorsitzende Barbara Yeo-Emde in ihrer Begrüßung. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sei ein integraler Teil der Vereinsziele.

Bürgermeister Marc Nees war ebenfalls sehr angetan von der gemeinsamen Aktion und freute sich darüber, »dass Kunst und Kultur in Wettenberg so aktiv gepflegt werden«, das sei wichtig. Auch Schulleiter Gabriel Verhoff hatte Grund zur Freude, waren doch mit diesem Projekt die künstlerischen Aktivitäten an der Schule wieder neu aufgelebt.

Die Schau kam zustande, als im Sommer 2022 ein erster Workshop unter Leitung von Gabriele Köhlinger im KuKuK stattfand. Im Dezember führte Ulrike Dalla-Bona den zweiten Workshop in der Schule durch. Luljeta Caraku, Kunstlehrerin und Leiterin der Kunst AG an der GGL, sorgte für eine intensive Betreuung der Workshops. In denen seien die Schüler sehr aus sich herausgegangen, eine Gelegenheit, die sich ihnen nicht oft bietet. Damit wurde eine unterbrochene Tradition der Zusammenarbeit wieder aufgenommen. Der Verein möchte zukünftig drei davon pro Jahr veranstalten.

Die KuKuK-Mitglieder Michael Ackermann, Dieterich Emde, Angelika Kleiner-Reher, Barbara Marzell, Sandra Palesch, Bianca Weber, Ilse-Marie Weiß, Ingrid Wortmann-Wilk und Barbara Yeo-Emde ergänzen die Ausstellung mit diversen Arbeiten.

Szenische Eröffnung

Das Besondere bei der Eröffnung waren unter anderem kleine szenische Darstellungen der Schüler, die sie gemeinsam mit ihrer Lehrerin aufführten, um so den Sinn des Begriffs »Gemeinsam« auch mit individuellen verbalen Statements näher herauszuarbeiten. Zudem kamen bei dieser Gelegenheit Schüler, Eltern und Vereinsmitglieder direkt zusammen und nutzten die Gelegenheit zum intensiven Austausch. Bei der Betrachtung der Arbeiten der jungen Leute fällt eine erhebliche Anzahl von Bildern auf, die weit entwickelte kreative Fähigkeiten belegen, zuweilen auf eindrucksvolle Weise - da wachsen echte künstlerische Talente heran. Zugleich sieht man natürlich ganz normale altersgemäße Arbeiten, die entstanden, als die Schüler die Gelegenheit nutzten, einfach mal kreativ aktiv zu werden. Die jüngste vom KuKuK gesponsorte Ausstellerin in dieser Schau ist Caroline Pieh mit 15 Jahren, Fördermitglied Horst Hackemann ist 75.

Die Ausstellung ist bis zum Sonntag, den 12. Februar an jedem Wochenende von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Auch interessant