1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Wettenberg

Weiterer wichtiger Schritt

Erstellt:

gikrei2405spatenstich_24_4c
Bürgermeister Marc Nees (2.v.r.), Erster Beigeordneter Ralf Volgmann (r.), das Kita-Team und die Kinder vollzogen gemeinsam den ersten Spatenstich. Foto: Waldschmidt © Waldschmidt

Der erste Spatenstich für das Kinder- und Familienzentrum in Wettenberg wurde gesetzt. Sechs Millionen Euro lässt sich die Gemeinde das Projekt kosten.

Wettenberg (whk). Das war ein ganz besonderer Moment, nicht nur für die Kinder der Kita Finkenweg und das Kita-Team, sondern auch für Bürgermeister Marc Nees und die Vertreter der Gemeindegremien, den Planer und die Verwaltung mit Fachleiter Bauen Ralf Mandler (Abt. Bauen und Planen). Neben den Spaten des Bürgermeisters und des Ersten Beigeordneten Ralf Volgmann gruben sich in eine eigens vorbereitete »Baugrube« vor der Kulisse des Baggers auf dem Areal in Krofdorf-Gleiberg, auch die kleinen Spaten der Kinder der Kita in den Boden. Sie hatten viel Spaß, den ersten Spatenstich für ihr neues Domizil zu vollziehen und ließen die Erde durch die Luft fliegen. »Wettenberg ist eine familienfreundliche Kommune, das ist unser aller, aber auch mein persönlicher Anspruch. Das neue Kinder- und Familienzentrum ist ein weiterer wichtiger Schritt, dieses Ziel weiter zu verfolgen und um dem Bedarf an Betreuungsplätzen gerecht zu werden«, so Bürgermeister Nees.

Das Projekt hat ein Kostenvolumen von sechs Millionen Euro. Geplant ist eine Bauzeit von rund 1,5 Jahren, die Fertigstellung Ende 2023 anvisiert. Danach finden Rückbau und Verwertung im Finkenweg und des Restgrundstücks statt. Da der Zugang künftig über die Burgstraße und nicht mehr über den Finkenweg erfolgt, muss sicher über den Namen der neuen Einrichtung noch nachgedacht werden. »Heute ist ein toller Tag für mich als Bürgermeister, da ich heute mit Ihnen gemeinsam den Baubeginn eines neuen Kinder- und Familienzentrums begehen darf, aber auch für die gesamte Gemeinde Wettenberg, vor allem für die Kinder und deren Eltern. Sie können hier eine hervorragende neue Kita nutzen. Die Kolleginnen und Kollegen werden einen modernen und schönen Arbeitsplatz finden«, konstatierte Bürgermeister Marc Nees. 2019 fassten die Gemeindegremien den Entschluss, ein neues Kinder- und Familienzentrum in Krofdorf-Gleiberg entstehen zu lassen. Erste Workshops und Planungsschritte folgten. 2020 wurde der Platz an der Burgstraße für den Neubau ausgewählt und es folgte ein Architekten-Wettbewerb mit Raumplanung für ein sechs-gruppiges Kinder und Familienzentrum. Nach Prüfung durch die Fachaufsicht schritten die Planungen weiter voran. Im September 2021 wurde der Vertrag mit Architekt Lindschulte und Thillmann und Fachplanern geschlossen. »Die Betriebserlaubnis ist für zwei Krippengruppen mit 24 Plätzen für Kinder unter drei Jahre und vier Gruppen á 25 Faktorpunkte (altersgemischt) für insgesamt bis zu 100 Kindern geplant. Hier entsteht ein Kinder- und Familienzentrum mit rund 2000 Quadratmetern Nutzfläche und einer Außenanlage von rund 3000 Quadratmetern. Das ist beeindruckend«, erläuterte der Bürgermeister weiter. Dabei war allen an der Planung Beteiligten wichtig, dass Wünsche der Kinder und Erzieherinnen und Erzieher sowie des Leitungspersonals, einfließen konnten und soweit es möglich war, auch Berücksichtigung fanden.

gikrei2405PerspektiveFin_4c
So wird der Neubau des Kinder- und Familienzentrums am Burgweg einmal aussehen. Repro: Waldschmidt © Klaus Waldschmidt

Auch interessant