1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Auto

Mit 20 km/h über die Autobahn: Polizei zieht Ford-Fahrer aus dem Verkehr

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Raser sind für die Polizei nichts Außergewöhnliches – doch in Rheinland-Pfalz stoppten die Beamten nun einen Ford, der im Schneckentempo über die Autobahn fuhr.
In Rheinland-Pfalz stoppte die Polizei einen Ford, der teils mit nur 20 km/h über die Autobahn zockelte. (Symbolbild) © Waldmüller/Imago

Raser sind für die Polizei nichts Außergewöhnliches – doch nun stoppten die Beamten einen Ford, der im Schneckentempo über die Autobahn fuhr.

Kaiserslautern – Beileibe nicht jeder Autofahrer schert sich um Tempolimits: Erst kürzlich wurde ein Autofahrer innerhalb von nur fünf Stunden gleich dreimal an derselben Stelle geblitzt – mit bis zu 142 km/h statt der erlaubten 60. Doch auch das genaue Gegenteil eines Rasers kann die Polizei auf den Plan rufen – so geschehen nun auf der Autobahn in Rheinland-Pfalz.
Auf der A6 stoppte die Polizei einen Ford, der teils mit nur 20 km/h unterwegs war, wie 24auto.de berichtet.

Allerdings war der Ford nicht nur extrem langsam unterwegs, sondern fuhr auch noch in Schlangenlinien. Die Autobahnpolizei stoppte 62-jährigen Fahrer schließlich und unterzog ihn einer Kontrolle. Der Grund für die ungewöhnliche Fahrweise war dann auch schnell klar: Den Polizisten schlug ihren Angaben zufolge eine starke Alkoholfahne entgegen. Im Fußraum fanden die Beamten zudem eine angebrochene Flasche Whiskey. Der 62-Jährige hatte offenbar dermaßen viel „getankt“, dass er sich zeitweise am Auto festhalten musste, um nicht umzufallen. Wie sich im weiteren Verlauf herausstellte, war der betrunkene Ford-Fahrer auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Auf den 62-Jährigen und die Halterin des Wagens kommen nun entsprechende Strafverfahren zu.

Auch interessant