1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Buchtipps

Buchtipps für dieses Weihnachten: Das sind die zehn besten Bücher aus diesem Jahr

Erstellt:

Von: Sven Trautwein

Weihnachten im Kreise der Liebsten verbringen und die besinnliche Zeit mit einem guten Buch genießen. Mit unseren Buchtipps aus diesem Jahr wird das Fest noch schöner.

Hinweis an unsere Leser: Bei einem Kauf über die enthaltenen Links erhalten wir von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Ob gemütlicher Cosy-Crime, Gesellschaftsstudie, Biografie oder ein mitreißender historischer Roman. In den Weihnachtstagen heißt es für viele von uns: ab aufs Sofa, rein in den Sessel und her mit einem spannenden Buch, das einen tief in andere Welten entführen lässt. So schafft es beispielsweise Robert Harris mit „Königsmörder“. Aber auch die Kleinsten kommen mit einem Klassiker der Weihnachtsbilderbücher nicht zu kurz. Hier sind unsere individuellen Empfehlungen für die Festtage:

Jan Beinßen „Der Wintermordclub“

Cover zum Krimi „Der Wintermordclub“ von Jan Beinßen
Jan Beinßen „Der Wintermordclub“ © Piper

In einem kleinen französischen Hotel trifft sich jedes Jahr im Dezember eine Gruppe ehemaliger Ermittler: Polizisten, Detektive, eine Kriminalistikprofessorin und ein Gerichtsmediziner. Die Hotelleitung organisiert stets ein Krimidinner, an dem die ergrauten Profis zwischen Punsch und Plätzchen ihre Fähigkeiten vor dem Einrosten bewahren. Auch im Ruhestand lösen diese Ermittler jeden Fall! Doch als sie im Weinkeller die vermeintliche Leiche finden, stellt sich heraus, dass dort ein echter Toter liegt! Die pensionierten Profis lassen kein gutes Haar an der Arbeit der herbeigerufenen Polizei. Ganz klar: Sie müssen selbst ran!

Klappentext Piper

Die Weihnachtstage mit einem Cosy Crime zu verbringen, dazu eine Tasse Tee. Was gibt es Schöneres. Jan Beinßen schreibt atmosphärisch dicht und lässt uns Leser in die Weihnachtshandlung eintauchen. Für Liebhaber von ruhigen Krimis im Stil von Richard Osmans „Der Donnerstagsmordclub“.

Jan Beinßen „Der Wintermordclub“

2022, Piper ISBN-13 978-3-492-31826-6

Preis: Taschenbuch 12 €, E-Book 9,99 €, 352 Seiten (abweichend vom Format) – Jetzt kaufen (werblicher Link)

Volker Klüpfel, Michael Kobr „Die Unverbesserlichen“

Cover zum Krimi „Die Unverbesserlichen“ von Volker Klüpfel, Michael Kobr
Volker Klüpfel, Michael Kobr „Die Unverbesserlichen“ © Ullstein

Ein Rätsel, das zum Familienschatz einer südfranzösischen Adelsdynastie führt, versteckt im Kanallabyrinth der malerischen Küstenstadt Port Grimaud? Das klingt zu formidable, um wahr zu sein. Gelegenheitsgauner Guillaume Lipaire sieht endlich seine Chance, schnell an viel Geld zu kommen. Er versammelt ein ungewöhnliches Team um sich, das ihm dabei helfen soll, das Rätsel zu lösen: Wassertaxifahrer Karim, Eisverkäuferin Jacqueline, Ex-Fremdenlegionär Paul, Delphine, die den örtlichen Handyladen betreibt, und die 84-jährige Lebedame Lizzy. Zusammen sind sie die Unverbesserlichen von der Côte d’Azur. Dumm nur, dass keiner von ihnen weiß, wie man einen großen Coup aufzieht und ihnen die Adeligen langsam, aber sicher auf die Schliche kommen. Ein turbulentes Katz-und-Maus-Spiel durch den pittoresken Urlaubsort beginnt, bei dem eine Katastrophe die nächste jagt.

Klappentext Ullstein

Das erfolgreiche Krimi-Duo Klüpfel und Kobr schlagen wieder zu. Das Setting: Südfrankreich. Das bringt spannende Abwechslung in den unterhaltsamen Krimimarkt zur Weihnachtszeit. Begleiten Sie die amüsanten Dilettanten durch den Süden Frankreichs. Der große Plan, der doch nicht funktioniert. Leseempfehlung!

Volker Klüpfel, Michael Kobr „Die Unverbesserlichen“

Der große Coup des Monsieur Lipaire (Die Unverbesserlichen 1)

2022, Ullstein ISBN-13 978-3-550-20144-8

Preis: Hardcover 24,99 €, E-Book 19,99 €, 491 Seiten (abweichend vom Format) – Jetzt kaufen (werblicher Link)

Volker Kutscher „Transatlantik“

Cover zum Babylon-Berlin-Roman „Transatlantik“ von Volker Kutscher
Volker Kutscher „Transatlantik“ © Piper

Frühjahr 1937: Die Familie Rath ist zersprengt. Eigentlich wollte Charlotte Rath, geborene Ritter, schon längst im Ausland sein, doch halten die Umstände sie in Berlin fest. Ihr ehemaliger Pflegesohn Fritze ist in die geschlossene Abteilung der Nervenheilanstalt Wittenau gesteckt worden, ihre beste Freundin Greta spurlos verschwunden und steht unter Mordverdacht. Dem untergetauchten und von den Behörden für tot gehaltenen Gereon Rath wird es derweil zu gefährlich in Deutschland, er besteigt den Zeppelin, um in die USA zu entkommen. Während Charly versucht, Fritze aus der Klinik rauszupauken, das Verschwinden von Greta zu klären und den Mordfall zu lösen, geschehen jenseits des Atlantiks Dinge, die sie niemals für möglich gehalten hätte.

Klappentext Piper

Wirkt es mit seinen knapp 600 Seiten erst einmal ein wenig erschlagend, formt Kutscher wieder fulminant einen spannenden Krimi, der dieses Mal das Jahr 1937 atmosphärisch dicht beleuchtet. Für alle „Babylon Berlin“-Fans ein Muss!

Volker Kutscher „Transatlantik“

Die Gereon-Rath-Romane, Band 9

2022 Piper, ISBN-13 978-3-492-07177-2

Preis: Hardcover 26 €, E-Book 19,99 €, 592 Seiten (abweichend vom Format) – Jetzt kaufen (werblicher Link)

Alex Beer „Felix Blom“

Cover zum Krimi „Felix Blom – Der Häftling aus Moabit“ von Alex Beer
Alex Beer „Felix Blom“ – Der Häftling aus Moabit © Limes

Berlin, 1878: Der Gauner Felix Blom wird nach drei Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen. Doch in Freiheit ist nichts mehr so, wie es mal war: Sein Hab und Gut gepfändet, seine Verlobte ist mit jemand Neuem liiert. Alle Versuche, an Geld oder Arbeit zu kommen, scheitern. Aber dann hat Blom eine geniale Idee: Warum sich nicht mit der neuen Nachbarin zusammentun? Die ehemalige Prostituierte Mathilde führt eine Privatdetektei, allerdings sind die Aufträge rar, da man ihr als Frau diese Arbeit nicht zutraut. Ihr erster Fall führt die beiden gleich auf die Spur eines mysteriösen Mörders, der seinen Opfern Briefe mit der Botschaft zukommen lässt: „In wenigen Tagen wirst Du eine Leiche sein.“ Als auch Blom eine solche Karte unter seiner Tür durchgeschoben bekommt, wird die Sache persönlich …

Klappentext Limes Verlag

Rund 60 Jahre von Volker Kutschers „Transatlantik“ angesiedelt, entführt uns die Österreicherin Alex Beer nach Berlin. Ihre Romane wurden für verschiedene Krimipreise nominiert. 2017 und 2019 erhielt sie den Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur. Mit „Felix Blom“ legt sie den Auftakt zu einer neuen Reihe rund um den Gauner und Meisterdetektiv Felix Blom. Der erste Band bietet ein interessantes Figurenduo und tolle Milieuschilderungen.

Alex Beer „Felix Blom. Der Häftling aus Moabit“

2022, Limes ISBN-13 978-3-8090-2759-1

Preis: Paperback 17 €, E-Book 14,99 €, 368 Seiten (abweichend vom Format) – Jetzt kaufen (werblicher Link)

Javier Marías „Tomás Nevinson“

Cover zu Javier Marías „Tomás Nevinson“
Javier Marías „Tomás Nevinson“ © S. Fischer

Eigentlich hat Tomás Nevinson mit dem Geheimdienst abgeschlossen. Doch sein ehemaliger Chef verführt ihn mit einem neuen Auftrag: Nevinson soll in einer spanischen Kleinstadt eine Terroristin, die sich an früheren Anschlägen der ETA und der IRA beteiligt hat, aufspüren und beseitigen. Als er mit einer Frau, die als Zielperson in Frage kommt, eine Beziehung eingeht, gerät er in Gewissenskonflikte.   Lassen sich Schuld und Unschuld zweifelsfrei erkennen? Und darf man einen Menschen töten, um ein größeres Verbrechen zu verhindern?

Klappentext S. Fischer Verlage

Javier Marías bündelt in „Tomás Nevinson“ gekonnt spannende Momente und philosophische Betrachtungen. Es entsteht daraus ein tiefer und eindringlicher Spionageroman, der seinesgleichen sucht. Der im September 2022 verstorbene Autor zeigt noch einmal auf eindrückliche Art, was seine Erzählungen ausgemacht haben.

Javier Marías „Tomás Nevinson“

Übersetzt von Susanne Lange

2022, S. Fischer ISBN-13 978-3-10-397132-3

Preis: Hardcover 32 €, E-Book 25,99 €, 736 Seiten (abweichend vom Format) – Jetzt kaufen (werblicher Link)

Perfekt zu Silvester: Malin Stehn „Happy New Year“

Cover zum Krimi „Happy New Year“ von Malin Stehn
Malin Stehn „Happy New Year" © Scherz Verlag

Dichter Nebel liegt über der Stadt: Die 17-jährige Jennifer verschwindet von einer Party. Am anderen Ende des Orts stößt ihre Mutter Lollo mit ihren alten Freundinnen Nina und Malena auf das neue Jahr an. Sie haben nicht mehr viel gemeinsam, aber die Silvesterfeier der Familien hat Tradition. Als die Eltern nach einem Abend mit zu viel Alkohol und zu wenig Ehrlichkeit aufwachen, ist der Albtraum Realität. Pure Panik folgt. Dunkle Geheimnisse kommen an die Oberfläche. Wie gut kennen wir unsere Freunde und unsere Liebsten? Und was ist wirklich in dieser Silvesternacht passiert? 

Klappentext Scherz Verlag

Malin Stehn „Happy New Year“

Übersetzt von Maria Poets

2022, Scherz Verlag 978-3-651-00116-9

Preis: Paperback 16 €, E-Book 4,99 €, 464 Seiten (abweichend vom Format) – Jetzt kaufen (werblicher Link)

Négar Djavadi „Die Arena“

Cover zum Gesellschaftsroman „Die Arena“ von Négar Djavadi
Négar Djavadi „Die Arena“ © C.H. Beck

Benjamin Grossman hat es geschafft, so glaubt er: Einst in einem Pariser Problemviertel aufgewachsen, ist er als Europachef des amerikanischen Streaming-Anbieters BeCurrent, vergleichbar mit Netflix, in die Stadt zurückgekehrt. Ein kleiner, banaler Fehler zieht aberwitzige Folgen nach sich: Er verliert sein kostbares Handy - mit George Clooneys Privatnummer! - oder wurde es ihm gestohlen? Der Junge, den er als Dieb verdächtigt und gegen einen Eisenzaun geschubst hatte, wird am nächsten Morgen tot aufgefunden. War er Schuld daran?

Klappentext C.H. Beck

Im Frühsommer erschienen, aber trotzdem für die Weihnachtszeit ein spannendes Buch. Eine kleine Tat, die einen Flächenbrand auslösen kann und ein Sittengemälde von Paris gleichermaßen. Für eine Reise in die Stadt der Liebe mit spannenden Figuren und einer szenischen Darstellung.

Négar Djavadi „Die Arena“

2022, c.h. beck ISBN-13 978-3-406-79126-0

Preis: Hardcover 26 €, 463 Seiten – Jetzt kaufen (werblicher Link)

Für Liebhaber historischer Romane: „Königsmörder“ von Robert Harris

Cover zum historischen Roman „Königsmörder“ von Robert Harris
Historischer Roman „Königsmörder“ von Robert Harris © Heyne

England, 1660. König Karl II. erlässt mit einer Akte der Verzeihung ein Generalpardon. Ausgenommen sind die Königsmörder, jene Hochverräter, die das Urteil zur Enthauptung seines Vaters Karl I. unterzeichnet haben. Dazu gehören auch die Oberste Whalley und Goffe, die im Bürgerkrieg auf der Seite Oliver Cromwells kämpften. Sie können rechtzeitig in die neuen Kolonien in Amerika fliehen. Die Flüchtlinge treffen dort auf eine Gesellschaft, die durch einen pietistischen Fanatismus geprägt ist und sich gerade vom Mutterland jenseits des Atlantiks abspaltet. Hier könnten sich die beiden unter Gleichgesinnten in Sicherheit wiegen, wären ihnen nicht ebenso fanatische Häscher auf den Fersen.

Klappentext Heyne

Großmeister Robert Harris legt mit „Königsmörder“ einen historischen Roman vor, der ins tiefe Mittelalter entführt. Im Stil von Ken Follets Büchern verliert man sich hier im positiven Sinne in der Geschichte der Figuren im Jahr 1660. Grandios.

Robert Harris „Königsmörder“

(„Act of Oblivion“ – Aus dem Englischen von Wolfgang Müller“)

2022, Heyne ISBN-13 978-3-453-27371-9

Preis: Hardcover 24 €, E-Book 18,99 €, 544 Seiten – Jetzt kaufen (werblicher Link)

Für Musikfans: „Surrender“ von Bono

Bono „Surrender – 40 Songs, eine Geschichte“
Bono „Surrender – 40 Songs, eine Geschichte“ © Droemer

Bono ist einer der international bekanntesten Musiker. In SURRENDER schreibt Bono zum ersten Mal selbst über sein Leben und über die Menschen, die ihm nahestehen. Er berichtet von seiner Kindheit in Dublin, vom plötzlichen Tod seiner Mutter, die er mit 14 verlor, von U2s unglaublichem Aufstieg zu einer der einflussreichsten Rock-Bands der Welt, bis hin zu seinem Engagement gegen Aids und den Hunger in der Welt. Aufrichtig, tiefsinnig und auch selbstironisch gibt Bono einen Einblick in sein Leben – wie seine Familie, seine Freunde, seine Musik und sein Glaube ihn stützen, herausfordern und formen.

Verlagsinformation Droemer

Mögen manche Biografien langweilig daher kommt, ist Bonos Autobiografie spannend wie ein Thriller. Von Ängsten und Selbstzweifeln geprägt, schreibt Bono offen und aus tiefstem Herzen, was ihn ausmacht und was ihn in seinem Leben geprägt hat. Dieses Buch sollte unter jeden Weihnachtsbaum.

Bono „Surrender – 40 Songs, eine Geschichte“

Übersetzt von  Charlotte Breuer und Norbert Möllemann

2022, Droemer ISBN 978-3-426-27805-5

Preis: gebunden 32 €, 696 Seiten – Jetzt kaufen (werblicher Link)

Spannung für die Jüngsten

Mauri Kunnas „Wo der Weihnachtsmann wohnt“

Der Klassiker der Weihnachtsbilderbücher: Mauri Kunnas „Wo der Weihnachtsmann wohnt“
Der Klassiker der Weihnachtsbilderbücher: Mauri Kunnas „Wo der Weihnachtsmann wohnt“ © Oetinger

Weit oben in Lappland, wo die Winter lang und kalt und dunkel sind, liegt ein kleines Dorf, von dem wohl jedes Kind gern mehr erfahren möchte. Es ist das Dorf, in dem der Weihnachtsmann mit seinen Wichteln wohnt. Das ganze Jahr hindurch, von früh bis spät, wird dort gehämmert und gesägt, gedruckt und geleimt, gedrechselt und gehobelt, dass die Späne nur so fliegen. Denn der Weihnachtsmann und seine Wichtel sind dafür zuständig, dass die Weihnachtswünsche aller Kinder erfüllt werden. Und die Kinder haben heute viele Wünsche!

Klappentext Oetinger

Mauri Kunnas ist bei Weihnachtsbüchern für die kleinen Erstleser nicht wegzudenken. Ob beim ersten eigenen Lesen, beim Vorlesen, oder einfach beim Anschauen der stimmungsvollen Bilder: die Geschichte um den Weihnachtsmann in „Wo der Weihnachtsmann wohnt“ gehört spätestens unter den Christbaum. Weitere tolle Bücher für Kinder zur Advents- und Weihnachtszeit – hier.

Mauri Kunnas „Wo der Weihnachtsmann wohnt“

1982, Oetinger ISBN-13 978-3-7891-6090-5

Preis: gebunden 15 €, 48 Seiten – Jetzt kaufen (werblicher Link)

Bleiben Sie bei Neuerscheinungen auf dem Laufenden. Hier geht es zu unserem Newsletter.

Mit unseren Buchtipps zu Weihnachten wünschen wir Ihnen eine wundervolle Zeit. Hier gibt es auch unsere Tipps zu tollen Weihnachtsfilmen. Und wenn Sie noch ein Rezept für selbstgemachten Apfel-Rotkohl suchen, schauen Sie hier vorbei. Sei mir am Ende noch eine kleine Seitenbemerkung gestattet: bei Hardcovern, die man nicht so einfach am Stück lesen kann, erleichtern Lesebändchen das Weitermachen. Warum häufig keine da sind, erschließt sich mir nicht. Bei manchen der Weihnachtstitel hätte ich mir eines gewünscht.

Auch interessant