+
Ferienhausurlauber zieht es 2021 eher in den Norden Deutschlands.

Analyse

Kein Skiurlaub in den Bergen? Deutsche zieht es zwischen den Jahren in andere Regionen

Für den Ferienhausurlaub zwischen den Jahren malen sich viele Deutsche einen Aufenthalt in der Heimat aus. Welche Regionen besonders beliebt sind, lesen Sie hier.

Winterurlaub an der deutschen Küste ist nicht erst seit den neuen Covid-19-Maßnahmen in Österreich* gefragt. Rund jede sechste Familie hat laut einer aktuellen Umfrage von FeWo-direkt vor, in der kalten Jahreszeit mindestens einen Urlaub an der Nord- oder Ostsee zu machen. Die Suchanfragen auf FeWo-direkt bestätigen die Lust der Deutschen auf Wind und Wetter im Watt.

Skiurlaub gestrichen? Viele Deutsche wollen lieber in den Norden

Viele Familien nutzen die freie Zeit zwischen den Jahren für eine gemeinsame Auszeit. Doch statt traditionell in den Schnee zieht es immer mehr Deutsche auch Richtung Norden. „Den aktuellen Suchanfragen auf FeWo-direkt zufolge stehen die Küstenbundesländer Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein besonders hoch im Kurs für Ferienhausaufenthalte in der letzten Dezemberwoche“, sagt Wolfgang Pagl, Director Vacation Rentals bei der Expedia Group. „Das Interesse an Nord- und Ostsee ist zurzeit größer als an klassischen Winterreisezielen wie Garmisch-Partenkirchen oder Oberallgäu.“

Lesen Sie auch: Reisen nur noch mit Booster? Griechenland prescht mit Forderung vor – EU passt Empfehlung an.

Deutsche planen Inselurlaub im Winter

Besonders gefragt sind der Landkreis Vorpommern-Rügen mit der gleichnamigen Urlaubsinsel und der Kreis Nordfriesland mit den großen Nordseeinseln Sylt, Föhr, Amrum, Pellworm und Nordstrand. In Niedersachsen ist das Interesse der Reisenden an Urlaubsorten im Landkreis Aurich am größten. Neben den Festlandorten Dornumersiel und Norddeich sind vor allem die ostfriesischen Inseln Juist, Norderney und Baltrum beliebte Anlaufpunkte bei Urlauberinnen und Urlaubern.

Auch interessant: Reisehoroskop 2022: Diese Urlaubsorte sind perfekt für Ihr Sternzeichen.

Besseres Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Festland

Familien, die für die letzte Woche des Jahres 2021 noch eine Ferienwohnung an der Nord- oder Ostsee suchen, haben auf dem Festland bessere Karten – sowohl was die Auswahl als auch den Preis betrifft. Laut einer Preisanalyse von FeWo-direkt zahlen Urlauber für Ferienunterkünfte auf dem Festland im Schnitt weniger als auf den Inseln. So schlug eine Übernachtung in einer Ferienunterkunft auf Juist im ersten Halbjahr 2021 mit durchschnittlich 49 Euro pro Person zu Buche, in Norddeich übernachteten FeWo-direkt-Reisende dagegen im gleichen Zeitraum für durchschnittlich nur 36 Euro und in Dornumersiel sogar für nur 24 Euro pro Person. „Wer bereit ist, die Ferien auf dem Festland statt auf den Inseln zu verbringen und ein paar Kilometer bis zum Strand zu fahren, der kann nicht nur in Niedersachsen, sondern auch in den anderen Küstenbundesländern noch preiswerte Angebote finden“, sagt Wolfgang Pagl. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren