+
In einer Maschine der American Airlines kam es in diesem Jahr zu Attacken einer Frau auf die Crew. (Symbolbild)

Immer mehr Angriffe

Aus banalem Grund: Nach Attacke auf Flugbegleiter – Passagierin muss über 20.000 Euro Strafe zahlen

  • schließen

Eine Frau aus den USA wurde kürzlich mit einer saftigen Geldstrafe belegt. Grund waren verbale und tätliche Attacken auf die Crew. Der Grund dafür war allerdings banal.

Bereits im März dieses Jahres machte eine Frau auf einem Flug der American Airlines durch aggressives Verhalten auf sich aufmerksam. Nun folgte die Strafe: 23.000 US-Dollar (ca. 20.200 Euro) muss die Passagierin* für ihre verbalen und tätlichen Attacken zahlen.

Frau beschimpfte und schlug Flugbegleiter – aus banalem Grund

Der Grund für ihr aggressives Verhalten ist denkbar banal: Laut der Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten (FAA) „beschimpfte die Frau die Flugbegleiter, nachdem sie festgestellt hatte, dass sich der ihr zugewiesene Sitz nicht zurücklehnen ließ.“ Das Kabinenpersonal versuchte, auf die Bedenken der Reisenden einzugehen, aber sie weigerte sich, den Sitz zu wechseln und schrie stattdessen die Flugbegleiter an. Zudem weigerte sich die Frau, sich an die Maskenpflicht zu halten, die an Bord galt. Auch nachdem sie schließlich zugestimmt hatte, den Sitzplatz zu wechseln, beleidigte sie die Flugbegleiter weiterhin. „Dann schlug sie einem Flugbegleiter auf den rechten Oberarm und versuchte dies zu wiederholen“, berichtet die FAA weiterhin. Schließlich wurde die Passagierin bei der Landung festgenommen.

Lesen Sie auch: So rücksichtslos verhalten sich Passagiere im Flugzeug.

Immer mehr Flugpassagiere legen aggressives Verhalten an den Tag

Bei diesem Vorfall handelt es sich aber nur um einen von vielen in diesem Jahr: So berichtet die Behörde von einer Frau, die im Flugzeug schrie und sowohl Sohn als auch Ehemann schlug, bevor sie Cookies eines anderen Passagiers stahl. Fast alle derartigen Fälle seien mit Strafen von bis zu 20.000 US-Dollar geahndet worden.

Auch interessant: Flugzeug-Passagier bei verstörendem Verhalten erwischt – Fluggäste sind empört.

Insgesamt vermeldete die FAA in diesem Jahr bereits 5.114 Vorfälle mit widerspenstigen Passagieren, wie CNN berichtet – mehr als 70 Prozent davon standen in Bezug zur Maskenpflicht. Allein zehn Passagiere wurden insgesamt mit fast einer Viertelmillion Dollar Geldbuße bestraft, weil sie an Bord von Verkehrsflügen geschrien, gespuckt, geschubst oder Schläge ausgeteilt hatten. (fk) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren