1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Wohnen

Bodendecker im Garten: Seifenkraut und Co. sind besonders pflegeleicht

Erstellt:

Das Alpine Seifenkraut (Saponaria caespitosa) ist besonders robust.
Rosa blühendes Seifenkraut wächst auf einer mit Steinen abgetrennten Wiese. (Symbolbild) © Pablo Galán Cela/Imago

Mit einem Bodendecker lassen sich Gärten schnell und unkompliziert gestalten. Das Seifenkraut zählt dabei zu den pflegeleichtesten Sorten.

München – Wer insbesondere größere Flächen ganz einfach begrünen möchte, der greift zu Bodendeckern. Sie sind pflegeleicht und fühlen sich in verschiedenen Umgebungen wohl: ob als klassische Begrünung, als Bodendecker für hohe Bäume oder als blühender Blickfang.
24garten.de weiß, welche Bodendecker am wenigsten Pflege benötigen.

Das Seifenkraut (Saponaria officinalis) ist eine zu den Nelkengewächsen gehörende, lichtliebende Staude, die in Mitteleuropa häufig anzutreffen ist. Mit ihrer hübschen Blüte, die sich von Juli bis September zeigt, begeistert sie Menschen und Insekten zugleich. Wer eine kleine Fläche zum Bepflanzen sucht, der sollte die Sorten „Bessingham“ oder das Polster-Seifenkraut in Betracht ziehen, da diese Staude nur geringe Höhen von maximal 15 Zentimetern erreichen.

Auch interessant