1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Trostloser Fehlstart bei WM 2022: Deutschland unterliegt Japan

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Doan gleicht für Japan aus, 
Asano bringt die Mannschaft dann auch noch in Führung.
Doan gleicht für Japan aus, Asano bringt die Mannschaft dann auch noch in Führung. © JB Autissier/imago

Das war nichts. Deutschland wirkt gegen Japan erst souverän – wird dann jedoch für viele kleine Fehler bestraft.

Deutschland - Japan 1:2 (1:0)

Aufstellung DeutschlandNeuer - Süle, Rüdiger, N. Schlotterbeck, Raum - Kimmich, Gündogan, Gnabry, Havertz, Musiala - Müller
Aufstellung JapanGonda - H. Sakai, Yoshida, Itakura, Nagatomo - W. Endo, Ao Tanaka, J. Ito, Kamada, Kubo - Maeda
Tore1:0 Gündogan (FE, 34. Minute), 1:1 Doan (76. Minute), 1:2 Asano (83. Minute)

Nach dem Spiel: Das DFB-Team wird gegen Japan für viele Fehler bestraft und muss sich am Ende mit 1:2 geschlagen geben. Vor allem in der Abwehr haperte es gewaltig, dem Gegner reichte teilweise ein langer Ball für einen Torabschluss. Das einzige Tor für Deutschland erzielte Gündogan per Elfmeter in der 34. Minute.

>>> Ticker aktualisieren <<<

90 + 8. Minute: Die deutsche Mannschaft unterliegt Japan zu Beginn der WM 2022 mit 1:2.

90 + 5. Minute: Das deutsche Team versucht alles, um den Ball noch einmal ins Tor der Japaner zu bekommen. Das führt aber auch zu einigen schlechten Abschlüssen, die deutlich am Tor vorbeigehen.

90 + 3. Minute: Das deutsche Spiel ist geprägt von Abspielfehlern, die dem Gegner meist direkt vor dem Fuß landen. Das ist echt bitter.

90 + 1. Minute: Es gibt sieben Minuten Nachspielzeit.

90. Minute: Gnabry geht, dafür kommt Moukoko ins Spiel

85. Minute: Das ist so bitter für die Deutschen. Die Fehler in der Abwehr sind am Ende doch zu krass.

83. Minute: Und dann ist es auch passiert. Japan geht in Führung.

83. Minute: Die Japaner werden immer stärker, das deutsche Team lässt aktuell zu viel zu. Da wird jede Chance zu einem gefährlichen Torschuss. Das DFB-Team muss sich etwas einfallen lassen.

79. Minute: Dafür gehen Musiala und Havertz aus dem Spiel.

78. Minute: Füllkrug und Götze stehen bereit und werden in den nächsten Minuten eingewechselt.

77. Minute: Da wird das DFB-Team bestraft. Weil sie das 2:0 zu lange nicht gemacht haben, bekommen sie den Ausgleich.

75. Minute: Tor für Japan. Das war zu einfach.

73. Minute: Überragende Parade von Manuel Neuer. Es war der erste Ball, den er wirklich halten muss, aber der war enorm wichtig. Das war Weltklasse.

71. Minute: Das kann doch nicht wahr sein! Die deutsche Mannschaft bekommt in einer Szene gleich drei Chancen, doch kann keine davon verwandeln.

68. Minute: Die deutsche Mannschaft braucht Ideen auf engem Raum. Da hat Hansi Flick ja eigentlich mit Mario Götze noch eine Geheimwaffe für solche Situationen auf der Bank sitzen. Ob der 30-Jährige heute noch zum Zug kommt?

67. Minute: Erste Wechsel bei Deutschland. Müller und Gündogan gehen, dafür kommen Hofmann und Goretzka.

66. Minute: Die Japaner versuchen es immer wieder, Rüdiger ist aber zur Stelle. Der deutsche Abwehrspieler macht ein richtig gutes Spiel heute und hat schon einige Situationen entschärft.

63. Minute: Es gab bisher übrigens noch nicht eine Karte in diesem Spiel.

60. Minute: AUSSENPFOSTEN! Gündogan versucht es, trifft aber den Außenpfosten. Schade, das hätte das 2:0 sein können.

57. Minute: Doppelter Wechsel bei Japan. Maeda und Nagatomo gehen, dafür kommen Asano und Mitoma ins Spiel. Damit ist die Aufstellung der Japaner nun viel offensiver als zuvor. Ergeben sich daraus auch Lücken für das DFB-Team auf der anderen Seite?

52. Minute: Musiala tanzt sensationell einmal quer den Strafraum, den Abschluss bekommt er dann aber leider nicht so gut hin und der Ball geht deutlich über das Tor der Japaner.

47. Minute: Thomas Müller im Zusammenspiel mit Serge Gnabry. Müller legt den Turbo rein und setzt den Gegner unter Druck. Toller Pass auf Gnabry, der den Ball nur knapp übers Netz zimmert.

46. Minute: Es geht weiter, die zweite Halbzeit läuft!

Pause: Nach einem etwas holprigen Starts des DFB-Teams in die WM 2022 sieht es zur Pause nun doch ganz gut aus. Die Mannschaft von Trainer Hansi Flick führt nach einem verwandelten Elfmeter von Ilkay Gündogan mit 1:0. Zu Beginn der Partie wirkten die Deutschen etwas ideenlos, im letzten Drittel funktionierte nur wenig. Die Japaner standen sehr kompakt und ließen wenige Lücken. Hinzu kamen beim deutschen Team noch ein paar Fehler, die Mannschaft in der zweiten Hälfte abstellen muss.

WM 2022: Gündogan bringt Deutschland in Führung gegen Japan

45 + 6. Minute: Wir sind schon zwei Minuten über der Nachspielzeit. Jetzt ist Pause!

45 + 4. Minute: Deutschland jubelt, Havertz hat den Ball im Netz versenkt, doch am Ende wird das Tor zurückgenommen. Der Offensivmann stand im Abseits.

45 + 3. Minute: Die Japaner bekommen gerade keine Entlastung, die deutsche Mannschaft erobert sich sehr schnell die Bälle wieder zurück. Gleich ist aber erstmal Pause.

45 + 1. Minute: Es gibt vier Minuten obendrauf. Wenig im Vergleich zu anderen Spielen bei dieser WM bisher.

42. Minute: Die Deutschen versuchen weiterhin, ins letzte Drittel vorzudringen, doch die Japaner lassen keinen Platz.

34. Minute: Das deutsche Team geht in Führung, Gündogan verwandelt den Elfmeter souverän.

31. Minute: ES GIBT ELFMETER FÜR DAS DFB-TEAM!

30. Minute: Wieder mehrere Chancen für die Deutschen, doch auch daraus wird kein Tor.

28. Minute: Gündogan versucht es mit einem Distanzschuss aus etwa 20 Metern, der landet aber direkt in den Armen des Torhüters.

26. Minute: Die Deutschen dringen mittlerweile immer häufiger in den gegnerischen Strafraum ein, die Japaner stehen aber sehr kompakt und es ist für das DFB-Team schwierig, Lücken zu finden.

22. Minute: Leichtsinniger Fehler von Schlotterbeck. Der Verteidiger verliert den Ball, Rüdiger kann gerade noch zur Ecke klären. Aus der wird dann glücklicherweise nichts. Aber diese Fehler muss das DFB-Team abstellen, sonst könnte es schwierig werden.

18. Minute: Die deutschen Fans im Stadion sind deutlich zu hören, es sind wohl doch mehr Deutsche nach Katar gepilgert, als zunächst vielleicht erwartet.

17. Minute: Erste gute Chance für die Deutschen. Nach einer Ecke kommt Rüdiger zum Ball und köpft ihn nur knapp vorbei. Schade.

11. Minute: Die deutsche Nationalmannschaft hat viel Ballbesitz, bisher aber noch keine Ideen, wie sie ins letzte Drittel der Japaner kommen sollen.

8. Minute: Durchatmen beim DFB-Team. Der Ball zappelt im Netz von Manuel Neuer, der Torschütze stand beim Antritt aber im Abseits.

6. Minute: Die beiden Mannschaften konnten bisher noch keine nennenswerten Chancen kreieren, wollen erstmal im Turnier ankommen. Die Japaner verstecken sich aber auch nicht, bringen viel Tempo mit.

1. Minute: Das Spiel läuft

*****************************************************************************

+++ 13.58 Uhr: Gleich geht es los, die Spannung steigt. „Wir sind hier, um Fußball zu spielen. Darauf ist die Mannschaft gut vorbereitet“, sagte Hansi Flick vor der Partie am ARD-Mikro. Die Mannschaft lässt sich also nicht aus der Ruhe bringen.

+++ 13.44 Uhr: Das WM-Debüt der letzten vier DFB-Trainer endete immer mit einem Sieg. Ein gutes Omen für das Spiel gegen Japan? Manuel Neuer jedenfalls hofft auf einen Auftaktsieg, um mit Selbstbewusstsein in die beiden anderen Gruppenspiele gehen zu können.

Deutschland gegen Japan live: Aufstellung da – Goretzka nicht in der Startelf

+++ 13.28 Uhr: Bei der japanischen Nationalmannschaft steht Eintracht-Star Daichi Kamada in der Startelf, ebenso wie Ko Itakura von Borussia Mönchengladbach und Wataru Endo vom VfB Stuttgart.

+++ 13.06 Uhr: Bundestrainer Hansi Flick setzt im ersten Gruppenspiel gegen Japan auf viele Stammkräfte. Die beiden Neulinge im Sturm, Niclas Füllkrug und Youssoufa Moukoko, haben es nicht in die Startelf geschafft, auch Mario Götze nimmt zunächst auf der Bank Platz. Es gibt also keine großen Überraschungen bei der Aufstellung des deutschen Teams.

+++ 12.45 Uhr: In etwas mehr als einer Stunde bestreitet das DFB-Team sein erstes Spiel bei der WM 2022. So startet die deutsche Nationalmannschaft: Neuer - Süle, Rüdiger, N. Schlotterbeck, Raum - Kimmich, Gündogan, Gnabry, Havertz, Musiala - Müller

Wie bereits spekuliert, wird Ilkay Gündogan für Leon Goretzka spielen, darüber hinaus haben es Kai Havertz und Thomas Müller in die Startelf geschafft.

WM 2022: Doch noch eine Aktion des DFB-Teams? Bierhoff macht Hoffnung

+++ 12.00 Uhr: Gibt es doch einen Protest des DFB-Teams nach dem Aus der „One Love“-Binde? Bundestrainer Hansi Flick hatte dies zwar verneint, die Worte von DFB-Direktor Oliver Bierhoff klingen da aber schon ganz anders: „Die Reaktionen in Deutschland beschäftigen unsere Spieler. Sie bekommen natürlich mit, was in der Heimat passiert. Sie bekommen immer wieder Kritik ab, das tut an der ein oder anderen Stelle weh“, sagte er in der ARD. Auf die Nachfrage, ob es eine Aktion der Mannschaft geben werde, antwortete er: „Das werden wir sehen.“ Eine vielsagende Antwort, die Raum für Spekulationen lässt.

+++ 11.06 Uhr: Könnte es bei der Aufstellung zu einer Überraschung kommen? Wie die Bild spekuliert, könnte Ilkay Gündogan für Leon Goretzka im ersten Gruppenspiel des DFB-Teams in der Startelf stehen. Goretzka war die letzten Tage etwas angeschlagen, hatte im Test gegen den Oman einen Schlag aufs Bein bekommen. Laut Bild könnte Bundestrainer Hansi Flick damit Gündogans Startelf-Einsatz begründen. Sicher ist das aber noch nicht, denn Flick lässt sich meist bis zum Ende nicht in die Karten schauen.

Update vom Mittwoch, 23. November, 10.41 Uhr: In Deutschland will nicht so recht WM-Stimmung aufkommen. Eine Gruppe Fans hat sich wohl aber doch auf den Weg nach Katar gemacht, um das DFB-Team live vor Ort zu unterstützen. Ein Polizist, der das deutsche Team begleitet, sagte der Sportschau, „1.000 sollten es schon sein“. Ein Mitarbeiter der deutschen Botschaft äußerte sich da etwas optimistischer. Er spricht von 12.000 bis 15.000 Fans.

+++ Hallo und herzlich Willkommen zu unserem Live-Ticker. Mein Name ist Melanie Gottschalk und ich werde Sie heute durch die Partie Deutschland gegen Japan bei der WM 2022 begleiten. Aber auch schon vor dem Spiel warten viele Fakten und Informationen an dieser Stelle.

Erstmeldung vom Mittwoch, 23. November, 09.43 Uhr: Baaya - Am vierten Tag der WM 2022 in Katar wird es für das DFB-Team ernst: Mit Japan wartet der erste Gegner der Gruppe E. Beim zuletzt glanzlosen 1:0-Sieg gegen den Oman stach vor allem Neuling Niclas Füllkrug heraus, er erlöste die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick mit seinem Treffer zum 1:0-Endstand. Ob er es gegen Japan in die Startelf schafft?

Zuletzt waren auch viele Augen auf Mario Götze gerichtet, der nach fünf Jahren pünktlich zur WM 2022 wieder Teil der deutschen Nationalmannschaft ist. Er wird wohl im ersten Gruppenspiel gegen Japan nicht in der Startelf stehen, könnte aber zum Edeljoker werden, wenn ein Spieler gebraucht wird, der auch auf engstem Raum noch gute Ideen hat. Denn so jemand ist der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler von Eintracht Frankfurt.

WM 2022: Deutschland - Japan im Live-Ticker - ersten Schritt in Richtung K.o.-Phase machen

Wichtig ist für das DFB-Team, erfolgreich in das Turnier zu starten. „Man holt sich mit einem guten Turnierstart Selbstsicherheit, hat mit drei Punkten schon einen kleinen Puffer und kann mit breiter Brust in die nächsten Spiele gehen. Für mich ist das Auftaktspiel wirklich die wichtigste Partie im ganzen Turnier“, sagte Kapitän Manuel Neuer vor dem ersten Spiel bei der WM 2022 gegen Japan. 2018 startete das DFB-Team mit einer Niederlage gegen Mexiko ins Turnier und schied nach der Gruppenphase aus.

Stürmer Niclas Füllkrug ist neu im DFB-Team, traf aber im letzten Test vor der WM 2022 direkt zum Sieg.
Stürmer Niclas Füllkrug ist neu im DFB-Team, traf aber im letzten Test vor der WM 2022 direkt zum Sieg. © Markus Ulmer/imago

Ob der deutschen Nationalmannschaft der Eklat um die „One Love“-Binde vor dem ersten Spiel in die Quere kommt? Ungewiss. Das Team wird sich aber sicher voll und ganz auf das Spiel konzentrieren und versuchen, alles Negative beiseite zu schieben. Nach dem Start der WM 2022 in Katar hatte die FIFA die Binde verboten und mit undefinierten „sportlichen Konsequenzen“ gedroht.

WM 2022: DFB-Team „geschockt“ über Entscheidung der FIFA

„Zu der ‚One Love‘-Binde ist zu sagen, dass der DFB ein Zeichen setzen wollte. Die FIFA hat dem einen Riegel vorgeschoben und mit Strafen gedroht. Wir alle wussten nicht, um welche Strafen es sich handelt. Für die Verbände war das sehr kurzfristig“, sagte Bundestrainer Hansi Flick auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Japan. Die Mannschaft sei „geschockt“ gewesen über den Schritt der FIFA.

Das Problem sei einerseits gewesen, dass die FIFA nicht genau gesagt habe, welche Sanktionen man verhängen würde. Andererseits setzte die Kurzfristigkeit den Verband und die Spieler massiv unter Druck. Diesen wollte man mit der Entscheidung gegen die Binde von den Spielern nehmen. „Schade, dass man für Menschenrechte nicht mehr gerade stehen kann“, fügt er an. (msb)

Auch interessant