1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

1400 Fans gegen Flensburg?

Erstellt: Aktualisiert:

Wetzlar (red). Aufgrund der Ankündigung der hessischen Landesregierung am Montag Lockerungen bei den Corona-bedingten Kapazitätsbeschränkungen für Veranstaltungen zu beschließen, gehen die Verantwortlichen der HSG Wetzlar, die den Test am Mittwochabend in Gummersbach mit 35:34 für sich entschied, vorbehaltlich der Gestattung durch den Lahn-Dill-Kreis davon aus, dass rund 1400 Zuschauer das erste Heimspiel des Jahres besuchen können.

Das findet am kommenden Donnerstag in der Buderus Arena statt. Gegner ist Flensburg-Handewitt (19.05 Uhr).

Erst gestern hatte die Staatskanzlei den heimischen Profisportclubs mitgeteilt, dass die Bundesbeschlüsse auch in Hessen umgesetzt würden und bei Innenraum-Veranstaltungen rund 30 Prozent der Gesamtkapazität ausgenutzt werden dürfen, bei Anwendung des 2G+ Models. »Das waren sehr erfreuliche Nachrichten für den hessischen Sport und somit auch die Fans der HSG Wetzlar«, so HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. Für den Heimauftakt 2022 erhalten zunächst Sponsoren und Dauerkarten-Inhaber ein Erstzugriffsrecht. Ab Montag, 10 Uhr, haben diese ein exklusives, kostenloses Umtauschrecht für ihre Eintrittskarten. Informationen unter hsg-wetzlar.de

Auch interessant