1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

39 Bestzeiten am Neckar

Erstellt: Aktualisiert:

gispor_0104_schwamm_0104_4c
Überzeugend in Heidelberg: Jakob Stark. © twi

Wetzlar (uw). Bei herrlichem Frühlingswetter war Heidelberg das Ziel von 24 Aktiven der Schwimmabteilung des TV Wetzlar. Am Olympiastützpunkt Schwimmen richtete der SV Nikar Heidelberg den Nikar-Cup 2022 aus. 34 Vereine mit 622 Aktiven trafen zu mehr als 2700 Meldungen zusammen auf der Jagd nach Best- und Pflichtzeiten für die kommenden Meisterschaften.

39 neue Bestzeiten, davon drei in Vereinsrekordzeit, steuerten die Aktiven von Lahn am Neckar bei.

Erstmals Startberechtigt für Deutsche Meisterschaften sind in diesem Jahr die Aktiven des Jahrgangs 2011. »In Dresden werden die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften Ende Juni ausgetragen, die Qualifikation dafür erfolgt über die Deutsche Bestenliste über 200m Lagen« erklärt Trainer Uwe Hermann. Mit Maeva Schneider, Laura Gheonea und Jakob Stark haben die Domstädter drei Kandidaten für diese Titelkämpfe in Ihren Reihen. In Heidelberg konnte sich das Trio erneut steigern und neue Bestzeiten auf der Lagenstrecke aufstellen. Maeva Schneider (Jg.2011) war nach 3:04,42 Minuten im Ziel und belegte den 5. Platz. Laura Gheonea benötigte 3:07,93 Minuten für die Strecke, Jakob Stark war bereits nach 3:00,00 Minuten im Ziel. »Die Top 80 aus Deutschland qualifizieren sich, mit den Leistungen des Wochenendes sollte unser Trio ganz gute Chancen haben dabei zu sein« zeigte sich auch Abteilungsleiter Reinhard Felten sehr zufrieden mit der Vorstellung der Youngster. Für die Süddeutschen Meisterschaften Anfang Mai in Riesa unterbot Clara Connert (Jg.2007) im Rennen über 100m Brust in 1:18,49 Minuten die geforderte Pflichtzeit. Helene Weber (Jg.2004) erreichte dieses Ziel im Rennen über 200m Freistil, hier wurde die 17-jährige in 2:14,18 Minuten deutlich unter der Norm gestoppt.

»Wenn Emma Rücken schwimmt, ist Bestzeit meistens auch Vereinsrekord« stellte Coach Uwe Hermann über die 15-jährige Hüttenbergerin fest. In Heidelberg wurde Emma Nikles über 100m Rücken nach 1:09,47 Minuten gestoppt - Bestzeit, Vereinsrekord und Normzeit für die Süddeutschen Meisterschaften. »Für die Teilnahme an den Deutschen muss ich noch eine Sekunde schneller werden, aber das schaff ich« sagte Nikles selbstbewusst.

Auf der doppelten Distanz über 200m Rücken blieben die Uhren nach 2:31,37 Minuten stehen - ebenfalls Bestzeit, ebenfalls Normzeit für die »Süddeutschen«. In starker Form präsentierte sich Liana Köhlinger beim Meeting in Heidelberg. In den Rennen über 100m Freistil (2. / 1:01,21 Minuten) und 200m Lagen (1. / 2:31,28 Minuten) schlug die trainingsfleißige 15-Jährige jeweils in neuer Vereinsrekordzeit an. »Beide Leistungen reichen für die Süddeutschen und bringen Liana in eine gute Position für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften« war Trainer Hermann sehr zufrieden mit der Lahnauerin.

Auch interessant