1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

46ers: Sieg mit kleiner Rotation

Erstellt:

Jena/Gießen (red/rd). Nächster Sieg im nächsten Test: Nach dem Erfolg gegen den Basketball-Bundesligisten Frankfurt Skyliners vermochte Pro-A-Ligist Gießen 46ers dank einer kämpferischen und willensstarken Leistung auch das Testspiel bei Medipolis SC Jena für sich zu entscheiden. Dabei holten die Mittelhessen jedes Viertel für sich und gewannen schließlich mit 82:

74 (25:24/20:15/14:13/23:22). Jeder eingesetzte Gießener konnte sich auf das Scoringboard bringen, wobei Justin Martin mit 19 und Jordan Barnes mit 16 Punkten die Scoringliste anführten.

Mit einer kleinen Rotation von acht Mann gingen die 46ers vor 250 Zuschauern in die Partie. Nico Brauner musste wegen Oberschenkelproblemen passen. Finn Döntgens und Terry Winn III weilten bei der Regionalligamannschaft. Die Starting Five der Gießener bestand aus Jordan Barnes, Luis Figge, Justin Martin, Roland Nyama und Stefan Fundic. Cheftrainer Branislav Ignjatovic war nach dem Spiel insgesamt zufrieden: »Die Vorzeichen standen nicht gut. Wir haben nicht gewusst, ob Jordan Barnes spielen kann und Nico Brauner konnte leider nicht auflaufen. Es gab keinen wesentlichen Unterschied zu den Spielen davor. Wir versuchen zu verteidigen, machen aber immer noch zu viele Fehler. Heute haben wir überragend getroffen und offensiv gut gespielt. Das war der Grundstein zum Sieg. Wir haben es uns unnötig schwer gemacht. Fundic ist nicht ins Spiel gekommen, aber die Bank mit Strangmeyer, Kahl und Begue war da und hat uns wichtige Momente gegeben.«

Gießen 46ers: Barnes (16 Punkte), Begue (4), Fundic (4, 7 Rebounds), Figge (12), Kahl (11), Martin (19), Strangmeyer (10), Nyama (6).

Auch interessant