1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ab nach Leverkusen

Erstellt: Aktualisiert:

Oberkleen (mol). Zu ungewohnter Anwurfzeit, besser gesagt an einem ungewohnten Spieltag tritt die HSG Kleenheim-Langgöns zum letzten Hauptrundenspiel der 3. Frauenhandball-Liga an. Die 22. Partie bestreitet das Team von Trainer Martin Saul schon am heutigen Abend und muss dafür ins Rheinland reisen. Dort ertönt um 20 Uhr in der Fritz-Jacobi-Halle der Anpfiff zum Match beim gastgebenden TSV Bayer 04 Leverkusen II.

Bayer Leverkusen - HSG Kleenheim-Langgöns (Heute, 20 Uhr)

Der ungewöhnliche Spieltermin erklärt sich damit, dass die A-Juniorinnen Bayer Leverkusens am Sonntag das Viertelfinal-Rückspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen den VfL Bad Schwartau bestreiten. Und einige »Juniorelfen« wie die U18-Nationalspielerin Viola Leuchter speisen auch das Damenteam. »Es ist natürlich kein angenehmer Termin für uns, da wir dann im Feierabendverkehr in Richtung Köln fahren müssen. Wir können auch nicht sehr zeitig wegfahren, da viele unserer Spielerinnen vorher arbeiten müssen«, sagt Saul, der anfügt: »Wir müssen dann auch mal schauen, welches Team uns entgegentritt. Zuletzt waren einige Spielerinnen dabei, die normalerweise in der Bundesligamannschaft auflaufen. Daher müssen wir mal abwarten, wen sie einsetzen und wie unsere Chancen dann aussehen.«

In der Tat präsentierte sich Bayer Leverkusen wohl auch aufgrund der Verstärkungen zuletzt in ausgezeichneter Verfassung und konnte unlängst sogar Tabellenführer SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim die erste und einzige Saisonniederlage beibringen. Zuletzt musste auch die HSG Lumdatal die Qualitäten des Teams von Jörg Hermes und Jenny Karolius anerkennen und kassierte eine herbe 14:32-Niederlage im Rheinland.

Aber die Laune im Lager der Kleenheim-Langgönser Damen dürfte gut sein, denn gegen den TuS Königsdorf gelang am vergangenen Wochenende ein überzeugender Auftritt, der in einem für den Abstiegskampf möglicherweise noch wichtigen 35:23-Kantersieg mündete. Personell sieht es darüber hinaus ebenfalls recht gut aus im SGK-Lager. Torhüterin Rixa Hahn und Lisa-Marie Kiethe sind zwar nach wie vor nicht dabei, ansonsten ist der Kader aber gut besetzt. »Wir werden auch wieder ordentlich aus der zweiten Mannschaft auffüllen«, sagt Trainer Saul vor der Reise zu ungewöhnlicher Zeit.

Auch interessant