1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Aeberhard erst im Finale unterlegen

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (ne). Bei den hessischen Tischtennis-Meisterschaften der Jungen und Mädchen der Altersklassen 15 und 11 in Kassel-Harleshausen gingen die über die Kreis- und Bezirksmeisterschaften qualifizierten Spieler an die Tische. Ausgetragen wurden in diesem Jahr nur die Einzelwettbewerbe, auf Doppel und Mixed wurde verzichtet.

Sieger und Platzierte wurden im Einzel in Vorrundengruppen im System Jede(r) gegen Jede(n) ermittelt. Die Gruppenersten und -zweiten qualifizierten sich für die Endrunden, die dann im einfachen K.o.-System weitergespielt wurden. Allein Kira Aeberhard (TSF Heuchelheim/M11) stand als hessische Vizemeisterin und damit Silbermedaillengewinnerin auf dem Treppchen. Von den übrigen fünf Teilnehmern aus dem TT-Kreis schaffte allein auch Emily Stanko (TTC Wißmar/M15) den Einzug in die Endrunde. Shady Elzaher (TSF Heuchelheim) scheiterte knapp in der Vorrunde, frühzeitig mussten Solveig Ehrt (ebenfalls TSF) sowie Nina und Jana Müller (FSV Lumda/M11) die Heimreise antreten. In der Altersklasse der Jungen11 war kein »Gießener« qualifiziert.

Mädchen 15: Solveig Ehrt (TSF Heuchelheim) verpasste den Einzug in die Hauptrunde deutlich durch ein 1:3 gegen die Gruppenzweite Bresic (SG Sossenheim). Emily Stanko (TTC Wißmar) blieb zwar gegen die Gruppensiegerin Jia (TV Eschersheim) chancenlos, schaffte jedoch durch zwei blitzsaubere 3:0-Erfolge den Einzug in die Endrunde. Ganz dicht vor dem Weiterkommen stand die Wißmarerin dann in der Begegnung gegen Löbig (DJK BW Münster), sie führte nämlich mit 2:1 und hatte dabei den Satzverlust mit 10:12 nur sehr unglücklich hinnehmen müssen. Nach einem 5:11 und einem 9:11 war Stanko dann ausgeschieden.

Jungen 15: Nicht gerade von Glück begünstigt war der Einsatz von Shady Elzaher (TSF Heuchelheim), der als Gruppenvierter die Vorrunde abschloss. Gegen den Gruppensieger Ecker (TSG Sulzbach) gab es zwar eine 0:3-Niederlage, in den beiden anderen Begegnungen war Elzaher jedoch nahe am Sieg dran. 2:1 in Führung liegend verlor der Heuchelheimer gegen Kücük (SC Niestetal) mit 8:11 und 7:11, im Match gegen Michahelles stand er ebenfalls im Entscheidungssatz - hier scheiterte er etwas deutlicher mit 6:11.

Mädchen 11: Für Nina und Jana Müller (beide FSV Lumda) war nach der Vorrunde mit 0:3-Niederlagen Schluss. Als Mitfavoritin und topgesetzt fuhr Kira Aeberhard einen ungefährdeten Gruppensieg ohne Satzverlust ein. Nach Freilos war auch die Materialspielerin Sattler (TTC Salmünster) keine echte Hürde. Im Halbfinale traf sie dann auf Hintersdorf (TV Bad Orb), die ihr im dritten Durchgang die erste Satzniederlage des Turniers einbrachte. Mit 11:8 machte Aeberhard aber den Finaleinzug perfekt. So kam es zum Endspiel mit ihrer Freundin Amelie Guzi Jia (TV Eschersheim). Der umkämpfte erste Durchgang ging nach Satzball für die Heuchelheimerin mit 14:12 an die Frankfurterin, den zweiten Durchgang holte sich Aeberhard knapp mit 11:9. Jia wurde dann immer stärker und Aeberhard verlor die beiden nächsten Sätze mit 5:11.

Auch interessant